St. Pauli zittert sich in Überzahl zum Sieg gegen Nürnberg

Paulis Viktor Gyökeres bejubelt sein Tor zum 1:0

FC St. Pauli - 1. FC Nürnberg 1:0

St. Pauli zittert sich in Überzahl zum Sieg gegen Nürnberg

Trotz 35 Minuten in Überzahl hat der FC St. Pauli in der 2. Fußball-Bundesliga erst in der Schlussphase einen wichtigen Heimsieg gegen den 1. FC Nürnberg unter Dach und Fach gebracht.

Der FC St. Pauli hat die Abstiegssorgen des 1. FC Nürnberg in der 2. Fußball-Bundesliga vergrößert. Im ersten Geisterspiel am Hamburger Millerntor nach der zweimonatigen Corona-Zwangspause kamen die Hanseaten am Sonntag (17.05.2020) zu einem glücklichen 1:0 (0:0) gegen die Franken. Viktor Gyökeres erzielte in der 84. Minute den entscheidenden Treffer.

Rot für Mathenia nach Notbremse

Zu diesem Zeitpunkt waren die Gäste bereits seit fast einer halben Stunde in Unterzahl. Nürnbergs Torhüter Christian Mathenia (55.) hatte wegen einer Notbremse gegen Paulis Henk Veerman die Rote Karte gesehen. "Christian trifft seinen Gegenspieler wohl leicht. Aber der entscheidende Fehler wurde vorher gemacht", sagte dazu "Club"-Trainer Jens Keller nach der Partie.

Nach dem fünften Spiel ohne Niederlage - bei drei Siegen - verschafften sich die Hamburger etwas Luft im Kampf gegen den Abstieg.

Bis zur Roten Karte waren die Franken die bessere Mannschaft. Die beste ihrer Chancen vergab Nikola Dovedan (43.) kurz vor dem Wechsel freistehend vor dem Pauli-Tor. Schon davor hatte Hamburgs Torwart Robin Himmelmann einige Male eingreifen müssen.

Dovedan verfehlt das leere Tor

Der FC St. Pauli tat sich lange schwer. Mit ihrem ersten gelungenen Angriff wurden die Hamburger aber gleich gefährlich. Mathenia musste in der 19. Minute erst gegen St. Paulis Waldemar Sobota und anschließend gegen Rico Benatelli retten. Die beste Nürnberger Torchance vergab Nikola Dovedan, der Österreicher verfehlte in der 43. Minute das leere Tor.

Luhukay: "Sind der glückliche Gewinner"

Sportschau 17.05.2020 00:40 Min. Verfügbar bis 17.05.2021 ARD

Unterm Strich agierte Pauli viel zu harmlos. Auch in Unterzahl geriet die Nürnberger Mannschaft von Trainer Keller selbst in der Schlussphase lange Zeit kaum in Gefahr. Sichtlich unzufrieden und unüberhörbar trieb Paulis Trainer Jos Luhukay die Norddeutschen in den letzten Spielminuten immer wieder nach vorne - letztlich dann doch erfolgreich. Der eingewechselte Gyökeres erlöste die Hamburger schließlich.

Nürnberg spielt nun am Freitag (22.05.2020) um 18.30 Uhr daheim gegen Erzgebirge Aue. St. Pauli muss einen Tag später um 13.30 Uhr bei Darmstadt 98 ran.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 26. Spieltag 2019/2020

Sonntag, 17.05.2020 | 13.30 Uhr

Wappen FC St. Pauli

FC St. Pauli

Himmelmann – Ohlsson, Östigard, Buballa, Penney (69. Gyökeres) – Knoll – Miyaichi, Sobota (86. Flum), Benatelli (86. Taschtschi) – Diamantakos (39. Becker), Veerman (86. Lawrence)

1
Wappen 1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg

Mathenia – Sorg, Margreitter, Mawropanos, Handwerker – Nürnberger, Geis (56. Dornebusch), Dovedan (64. Schleusener), H. Behrens (78. Erras), Hack (78. Heise) – Zrelak (64. Frey)

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Gyökeres (84.)

Strafen:

  • gelbe Karte Benatelli (2 )
  • rote Karte Mathenia (55./Notbremse)

Schiedsrichter:

  • Daniel Siebert (Berlin)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Rote Karte für Mathenia (Nürnberg) nach Videobeweis (55).

Stand der Statistik: Sonntag, 31.05.2020, 23:41 Uhr

red/dpa/sid | Stand: 17.05.2020, 16:27

Weitere Themen

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Arm. Bielefeld2957
2.VfB Stuttgart2951
3.Hamburger SV2949
4.1. FC Heidenheim2948
5.SV Darmstadt 983043
 ...  
16.Karlsruher SC2930
17.Wehen Wiesbaden3028
18.Dynamo Dresden2827
Darstellung: