Remis hilft weder Paderborn noch Heidenheim

Paderborns Chris Führich (l) und Heidenheims Jan Schöppner kämpfen um den Ball.

SC Paderborn - 1. FC Heidenheim 2:2

Remis hilft weder Paderborn noch Heidenheim

Ex-Bundesligist SC Paderborn muss den Wiederaufstieg vermutlich abhaken - die Punkteteilung im Nachholspiel der 2. Fußball-Bundesliga gegen den 1. FC Heidenheim hilft beiden Teams nicht großartig weiter.

Die Rivalen aus dem Tabellenmittelfeld trennten sich in einem Nachholspiel am Dienstagabend (23.02.2021) mit 2:2 (1:1), beide Mannschaften bewegen sich weiterhin fernab von Aufstiegshoffnung oder Abstiegsangst. Anfang des Monats war das Spiel wegen des starken Schneefalls in Ostwestfalen ausgefallen.

Kleindienst trifft und scheidet aus

Heidenheim überließ Paderborn zumeist den Ball, war aber bei Standardsituationen sehr gefährlich. SCP-Torhüter Leopold Zingerle kam bei einer Freistoßflanke übermotiviert aus seinem Tor, er ließ unter Druck den Ball fallen - Tim Kleindienst (13. Minute) traf zum fünften Mal in seinem vierten Spiel seit seiner Rückkehr zum FCH. Wenige Minuten später musste Kleindienst allerdings angeschlagen den Platz verlassen.

Paderborn erhöhte das Tempo, doch erst ein Foulelfmeter von Dennis Srbeny (45.+2, nach Videobeweis) brachte den verdienten Ausgleich.

Schnatterer bringt Schwung

Heidenheim wurde mit der Einwechslung von Marc Schnatterer (57.) wieder stärker, 20 Minuten später erzielte Christian Kühlwetter sein 13. Saisontor. Wieder schlug Srbeny spät zurück (90.+1). Srbeny sagte hinterher bei "Sky": "Ich habe nach dem späten Ausgleichstor nicht gejubelt, sondern wollte wissen, wie lange noch zu spielen ist - denn wir wollten die Partie unbedingt gewinnen."

Keeper Zingerle gab zu: "Das erste Gegentor geht auf meine Kappe, das ärgert mich schon. Heidenheim hat sehr destruktiv gespielt, aber dafür sind sie auch noch mit einem Punkt belohnt worden." FCH-Trainer Frank Schmidt ärgerte sich: "Es war definitiv kein Elfmeter. Wenn sowas gepfiffen wird, haben wir pro Spiel fünf, sechs Strafstöße. Es war ein schweres Auswärtsspiel, aber wir haben uns den Punkt erarbeitet."

Die Paderborner müssen nun bereits am Freitag (26.02.2021) zum SSV Jahn Regensburg reisen. Heidenheim hat zwei Tage später Fortuna Düsseldorf zu Gast.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 20. Spieltag 2020/2021

Dienstag, 23.02.2021 | 18.30 Uhr

Wappen SC Paderborn 07

SC Paderborn 07

Zingerle – Dörfler (48. Ananou), Hünemeier, Schonlau, Collins (81. Owusu) – Schallenberg (81. Justvan), Vasiliadis (70. Thalhammer) – Führich (69. Pröger), Srbeny, Antwi-Adjej – S. Michel

2
Wappen 1. FC Heidenheim

1. FC Heidenheim

Ke. Müller – Rittmüller, Mainka, Hüsing, Theuerkauf – Geipl (57. Sessa), Schöppner – Thomalla (57. T. Mohr), Pick (57. Schnatterer) – Kleindienst (20. Schimmer), Kühlwetter (84. Steurer)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Kleindienst (13.)
  • 1:1 Srbeny (45.+2/Foulelfmeter)
  • 1:2 Kühlwetter (77.)
  • 2:2 Srbeny (90.+1)

Strafen:

  • gelbe Karte Hünemeier (4 )
  • gelbe Karte Geipl (4 )
  • gelbe Karte S. Michel (1 )
  • gelbe Karte Hüsing (4 )

Schiedsrichter:

  • Guido Winkmann (Kerken)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Foulelfmeter (Paderborn) nach Videobeweis (45.+2).

Stand der Statistik: Dienstag, 23.02.2021, 20:25 Uhr

red | Stand: 23.02.2021, 20:25

Darstellung: