Würzburger Kickers senden Lebenszeichen aus Osnabrück

Osnabrücks Kevin Wolze (l.) im Zweikampf mit dem Würzburger Dominic Baumann (r.)

VfL Osnabrück - Kickers Würzburg 2:3

Würzburger Kickers senden Lebenszeichen aus Osnabrück

Angeführt von Doppeltorschütze Marvin Pieringer haben die Würzburger Kickers im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Fußball-Bundesliga ein Ausrufezeichen gesetzt. Die Franken gewannen am Samstag (09.01.2021) beim VfL Osnabrück trotz zwischenzeitlichen Rückstands mit 3:2 (0:1) und feierten ihren erst zweiten Saisonsieg.

Mit nun acht Punkten bleiben die Kickers Tabellenletzter, sie verkürzten jedoch den Rückstand auf die Konkurrenz. Pieringer (67. Minute, 76.), der erst Anfang Januar von der zweiten Mannschaft des SC Freiburg gekommen war, traf zweimal für die Gäste, nachdem der VfL durch Sebastian Kerk (41.) in Führung gegangen war. David Kopacz (80.) erzielte den dritten Würzburger Treffer, Luc Ihorst (85.) machte es nochmal spannend.

"Was die letzten 30 Minuten angeht: So kann man kein Zweitligaspiel bestreiten", zeigte sich Osnabrücks Sebstian Kerk selbstkritisch. Bei Würzburgs Pieringer, der im zweiten Profi-Einsatz seine Treffer zwei und drei machte, überwog vor allem die Erleichterung: "Darauf können wir aufbauen, und so wird es hoffentlich weitergehen."

Erste Halbzeit: Verdienter Rückstand der Kickers

Der Tabellenletzte hatte in der ersten Halbzeit große Probleme, für Torgefahr zu sorgen und lag verdient zurück. Mit Pieringers erstem Treffer fand Würzburg aber neuen Mut und erhöhte das Risiko - das wurde belohnt. Mit dem 2:1 im Rücken zog sich Würzburg zurück und setzte auf Konter. Kopacz nutzte einen solchen Gegenangriff zum dritten Treffer, Osnabrück gab sich aber nicht geschlagen und sorgte für eine spannende Schlussphase.

Osnabrücks Sebastian Kerk: "So kann man kein Zweitliga-Spiel bestreiten"

Sportschau 09.01.2021 02:34 Min. Verfügbar bis 09.01.2022 ARD Von Sina Braun


Bei den Würzburgern zahlte sich die Verpflichtung von gleich fünf neuen Spielern aus. Vor dem Kellerduell gegen Eintracht Braunschweig verkürzten die Kickers den Rückstand auf den Relegationsplatz auf vier Punkte.

Marvin Pieringer: "So einen Start hätte ich mir nicht erträumen können"

Sportschau 09.01.2021 02:06 Min. Verfügbar bis 09.01.2022 ARD


Der VfL hat jetzt länger Pause und spielt erst am nächsten Montag (18.01.21, 20.30 Uhr) beim Hamburger SV, die Kickers hingegen eröffnen den 16. Spieltag bereits am Freitag (15.01.21, 18.30 Uhr) gegen Eintracht Braunschweig.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 15. Spieltag 2020/2021

Samstag, 09.01.2021 | 13.00 Uhr

Wappen VfL Osnabrück

VfL Osnabrück

P. Kühn – K. Engel (79. Multhaup), Gugganig, Beermann, Wolze – Blacha (75. U. Taffertshofer), Reis (79. Heider) – Nik. Schmidt (84. M. Trapp), Kerk, Amenyido (75. Ihorst) – Santos

2
Wappen Würzburger Kickers

Würzburger Kickers

Bonmann – Feltscher, Hansen, Strohdiek, Feick – Toko (59. Meisel), Hägele – Baumann (59. Ronstadt), Sontheimer (84. L. Dietz), Kopacz (90. Franco Teixeira) – Pieringer

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Kerk (41.)
  • 1:1 Pieringer (67.)
  • 1:2 Pieringer (76.)
  • 1:3 Kopacz (80.)
  • 2:3 Ihorst (85.)

Strafen:

  • gelbe Karte Santos (2 )
  • gelbe Karte Wolze (2 )

Schiedsrichter:

  • Thorben Siewer (Drolshagen)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Montag, 11.01.2021, 00:54 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 09.01.2021, 16:29

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Hamburger SV1633
2.VfL Bochum1632
3.Fort. Düsseldorf1630
4.Holstein Kiel1629
5.Greuther Fürth1628
 ...  
16.E. Braunschweig1614
17.FC St. Pauli1613
18.Würz. Kickers169

Der VfL Osnabrück in den Medien

Kickers Würzburg in der Tagespresse

Darstellung: