Duisburgs Chancen auf Klassenerhalt sinken

Andreas Wiegel (r) und Philipp Förster im Zweikamf

MSV Duisburg - SV Sandhausen 2:2

Duisburgs Chancen auf Klassenerhalt sinken

Die Chancen des MSV Duisburg auf den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga schwinden. Gegen den direkten Konkurrenten Sandhausen reichte es nur zu einem Remis.

Die Duisburger kassierten am Samstag (20.04.2019) trotz einer starken Aufholjagd einen womöglich vorentscheidenden Rückschlag. Im Kellerduell gegen den SV Sandhausen reichte es für den MSV nur zu einem 2:2 (0:1), die Chance auf die direkte Rettung ist bei sieben Punkten Rückstand auf Sandhausen und Rang 15 gering.

Duisburgs Trainer Torsten Lieberknecht machten die Comeback-Qualitäten seiner Mannschaft trotz des verfehlten Dreiers stolz. "Es ist so, dass wir ein 2:0 aufgeholt haben, und das zeugt von einer Wahnsinnsmoral", erklärte Lieberknecht am ARD-Mikro.

Lieberknecht: "Jungs können erhobenen Hauptes vom Platz gehen"

Sportschau 20.04.2019 02:17 Min. Verfügbar bis 20.04.2020 ARD

Sandhausens Serie hält

Nach dem 0:2-Rückstand durch einen Doppelpack von Andrew Wooten (28. Minute/62., Foulelfmeter) kam Duisburg zwar durch Havard Nielsen (71.) und Kevin Wolze (88., Handelfmeter) zurück ins Spiel, blieb aber letztlich zum sechsten Mal in Serie sieglos. Bei einem Sieg des 1. FC Magdeburg am Sonntag in Regensburg würde der MSV, der zumindest vorerst den letzten Tabellenplatz verließ, sechs Punkte hinter dem Relegationsplatz liegen. Sandhausen blieb zum sechsten Mal in Folge ungeschlagen (vier Siege, zwei Remis).

Vor 13.295 Zuschauern an der Wedau machte Duisburg zwar zunächst das Spiel, Sandhausen kam aber mit der ersten guten Chance durch eine starke Einzelaktion von Wooten zum Führungstreffer. Unter zunehmenden Pfiffen der eigenen Fans bemühte sich Duisburg zwar in der Folge um den Ausgleich, Zweitliga-Niveau erreichten die "Zebras" dabei aber nur phasenweise. Nach einem Zweikampf zwischen Dustin Bomheuer und Wooten nutzt Sandhausens Torjäger den folgenden Strafstoß zu seinem 14. Saisontreffer - doch Duisburg wehrte sich mit dem Mute der Verzweiflung und holte noch einen Punkt.

Duisburg empfängt zum Abschluss des nächsten Spieltages in der Montagspartie Arminia Bielefeld, schon zwei Tage zuvor muss Sandhausen daheim gegen Holstein Kiel ran.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 30. Spieltag 2018/2019

Samstag, 20.04.2019 | 13.00 Uhr

Wappen MSV Duisburg

MSV Duisburg

Wiedwald – Wiegel, Bomheuer, Nauber, Wolze – Albutat (58. Gyau) – Oliveira Souza (73. Engin), Schnellhardt, H. Nielsen, Stoppelkamp (72. Taschtschi) – Iljutcenko

2
Wappen SV Sandhausen

SV Sandhausen

Schuhen – Diekmeier, Kister, Schirow, Paqarada (73. Fe. Müller) – Linsmayer, Zenga – Taffertshofer, Förster (90.+5 Daghfous) – Wooten (90.+3 Verlaat), Behrens

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Wooten (28.)
  • 0:2 Wooten (62./Foulelfmeter)
  • 1:2 H. Nielsen (71.)
  • 2:2 Wolze (88./Handelfmeter)

Strafen:

  • gelbe Karte Stoppelkamp (3 )
  • gelbe Karte Albutat (3 )
  • gelbe Karte Förster (9 )
  • gelbe Karte Bomheuer (3 )
  • gelbe Karte Wolze (9 )
  • gelbe Karte Gyau (2 )

Zuschauer:

  • 13.295

Schiedsrichter:

  • Timo Gerach (Landau in der Pfalz)

Stand der Statistik: Samstag, 20.04.2019, 14:55 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 20.04.2019, 15:01

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Arm. Bielefeld1328
2.Hamburger SV1326
3.VfB Stuttgart1323
4.1. FC Heidenheim1320
5.Erzgebirge Aue1320
 ...  
16.VfL Bochum1313
17.Dynamo Dresden1312
18.Wehen Wiesbaden1310
Darstellung: