Ingolstadt gewinnt Kellerduell in Duisburg

Havard Nielsen im Zweikampf mit Almog Cohen

MSV Duisburg - FC Ingolstadt 2:4

Ingolstadt gewinnt Kellerduell in Duisburg

Der FC Ingolstadt hat beim MSV Duisburg dreifach gepunktet und damit zumindest wieder Hoffnung auf die Relegation in der 2. Liga.

Im Kampf um den Klassenerhalt erreichte der FC Ingolstadt nach dem Trainerwechsel unter der Woche mit dem neuen Chefcoach Tomas Oral beim Vorletzten MSV Duisburg einen wichtigen 4:2 (1:0)-Sieg und zog an den "Zebras" vorbei. Beide Teams haben mit 22 Zählern vor Magdeburgs Spiel am Montag (08.04.2019, 20:30 Uhr) beim Hamburger SV nur zwei Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz.

"Es ist sehr bitter, es tut sehr weh heute. Aber wir müssen die Köpfe hochnehmen", sagte Duisburgs Lukas Fröde im ARD-Hörfunk. "Wir haben nix mehr zu verlieren. Wir liegen am Boden, wir kriegen jedes Mal wieder auf die Fresse - wir müssen uns einfach dagegen wehren."

Fröde: "Liegen am Boden und kriegen jedes Mal wieder auf die Fresse"

Sportschau 06.04.2019 02:26 Min. Verfügbar bis 06.04.2020 ARD

Lezcano zur Stelle

Duisburg begann am Samstag (06.04.2019) selbstbewusst, in eine gute Duisburger Phase fiel aber das 0:1. Bei einer Flanke von rechts stand MSV-Verteidiger Joseph Baffoe zu weit von Lezcano weg, der die Kugel per Kopf im Tor unterbrachte (32. Minute).

Doch die Gastgeber kamen nach der Pause zurück. Nur 18 Sekunden nach Wiederanpfiff köpfte Stanislav Iljutcenko eine Sousa-Flanke zum 1:1 ein (46.).

Baffo unglücklich

Der MSV witterte Morgenluft, aber wieder traf der FCI. Bei einer ungelenken Kopfballabwehr von Joseph Baffo im Strafraum gab es Handelfmeter für die Gäste. Lezcano ließ sich die Chance zum 2:1 nicht entgehen (61.). Wegen seiner Proteste gegen die Entscheidung schickte Schiedsrichter Robert Kempter Duisburgs Trainer Torsten Lieberknecht auf die Tribüne.

In der Schlussphase warfen die Gastgeber alles nach vorn. Ingolstadt nutzte in der Schlussminute den Raum zum Kontern mit dem 3:1 durch Sonny Kittel (90.). Kevin Wolze sorgte mit einem direkt verwandelten Freistoß noch kurzzeitig für den Anschluss (90.+3). Duisburg warf danach alles nach vorne, aber wieder konterte Inoglstadt und erzielte das 4:2 durch Thomas Pledl (90.+5).

Schwierige Gegner für beide Teams

Duisburg muss am nächsten Samstag (13.04.2019, 13 Uhr) beim SC Paderborn möglichst punkten. Der FC Ingolstadt tritt am Tag darauf im heimischen Sportpark gegen Aufstiegskandidat Holstein Kiel an.

Thema in: Sportschau, Das Erste, Samstag, 06.04.2019, 18 Uhr

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 28. Spieltag 2018/2019

Samstag, 06.04.2019 | 13.00 Uhr

Wappen MSV Duisburg

MSV Duisburg

Wiedwald – Wiegel, Baffo, Hajri, Wolze – Albutat (67. Verhoek) – Oliveira Souza, Schnellhardt, Stoppelkamp (80. Fröde) – H. Nielsen, Iljutcenko

2
Wappen FC Ingolstadt 04

FC Ingolstadt 04

Tschauner – Kotzke, Paulsen, Neumann, Otavio Rosa da Silva (74. Pledl) – Cohen, Krauße (80. Träsch) – Gaus, Kittel – Lezcano (86. Kerschbaumer), Kutschke

4

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Lezcano (31.)
  • 1:1 Iljutcenko (46.)
  • 1:2 Lezcano (61./Handelfmeter)
  • 1:3 Kittel (89.)
  • 2:3 Wolze (90.+2)
  • 2:4 Pledl (90.+5)

Strafen:

  • gelbe Karte Hajri (4 )
  • gelbe Karte Gaus (6 )
  • gelbe Karte Wiegel (7 )
  • gelbe Karte Baffo (1 )
  • gelbe Karte Otavio Rosa da Silva (6 )

Zuschauer:

  • 14.127

Schiedsrichter:

  • Michael Kempter (Sauldorf)

Vorkommnisse:

  • Trainer Lieberknecht (Duisburg) wurde wegen Meckerns auf die Tribüne verwiesen (60.).

Stand der Statistik: Samstag, 06.04.2019, 15:00 Uhr

sid/dpa | Stand: 06.04.2019, 14:57

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.VfB Stuttgart614
2.Hamburger SV613
3.Arm. Bielefeld612
4.Greuther Fürth611
5.Erzgebirge Aue611
 ...  
16.Holstein Kiel65
17.VfL Bochum63
18.Wehen Wiesbaden61
Darstellung: