Hannover verschenkt Sieg in Karlsruhe in der Nachspielzeit

Marvin Wanitzek (r.) schießt einen Elfmeter

Karlsruher SC - Hannover 96 3:3

Hannover verschenkt Sieg in Karlsruhe in der Nachspielzeit

Hannover 96 bleibt im Mittelmaß der 2. Liga stecken - beim Aufsteiger Karlsruher SC verspielte die Mannschaft trotz dreimaliger Führung den Sieg.

Hannover kam beim KSC nicht über ein 3:3 hinaus und belegt mit 13 Punkten vorerst nur Rang 13.

Drei Führungen reichen Hannover nicht

Hannover erwischte den besseren Start und ging durch Hendrik Weydandt auf Zuspiel von Cedric Teuchert früh in Führung (6.). Die Freude beim Team von Trainer Mirko Slomka, der 2017 nach nur drei Monaten beim KSC freigestellt worden war, währte jedoch nur kurz. Bereits 180 Sekunden später glich Marvin Wanitzek per Elfmeter für den KSC aus, nachdem 96-Verteidiger Marcel Franke den Ball bei einem Schuss von Kyoung-Rok Choi im eigenen Strafraum an die Hand bekommen hatte (9.).

Karlsruhes Gordon: "Überrascht, aber auch überglücklich"

Sportschau 26.10.2019 01:24 Min. Verfügbar bis 26.10.2020 ARD Von Julia Metzner

Kurz vor der Pause zeigte Schiedsrichter Guido Winkmann nach einem Rempler von KSC-Abwehrspieler Damian Roßbach an Marvin Ducksch erneut auf den Punkt. Der Gefoulte schnappte sich den Ball und verwandelte sicher zum 2:1 für Hannover (43.).

In einer intensiven Partie drückte Karlsruhe nach der Pause vehement auf den Ausgleich und belohnte sich durch Gordons 2:2 für seine Bemühungen (77.). Als Weydandt in der Nachspielzeit zur dritten Führung für 96 traf (90.+4), schien das Spiel entschieden - aber der KSC kam durch Gordon ein drittes Mal zum Ausgleich (90.+5). In der dramatischen Schlussphase sah 96-Torwart Ron-Robert Zieler nach dem 3:3 wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

96 nun gegen Sandhausen, KSC bei St. Pauli

Hannover 96 empfängt nun am Freitag (01.11.2019, 18:30 Uhr) den SV Sandhausen, der KSC spielt am Tag darauf um 13 Uhr beim FC St. Pauli.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 11. Spieltag 2019/2020

Samstag, 26.10.2019 | 13.00 Uhr

Wappen Karlsruher SC

Karlsruher SC

Uphoff – Thiede (90.+8 A. Fink), Gordon, Pisot, Roßbach – Groiß (70. Pourié), Wanitzek, Stiefler, Choi (90.+4 Kobald), Lorenz – P. Hofmann

3
Wappen Hannover 96

Hannover 96

Zieler – J. Korb, M. Franke, Elez, Albornoz – Anton, M. Stendera (70. Haraguchi), Prib, Teuchert (86. Bakalorz) – Weydandt, Ducksch (90.+3 E. Hansson)

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Weydandt (6.)
  • 1:1 Wanitzek (8./Handelfmeter)
  • 1:2 Ducksch (43./Foulelfmeter)
  • 2:2 Gordon (76.)
  • 2:3 Weydandt (90.+3)
  • 3:3 Gordon (90.+5)

Strafen:

  • gelbe Karte Anton (5 )
  • gelbrote Karte Zieler (90.+5/Unsportlichkeit)
  • gelbe Karte Groiß (2 )
  • gelbe Karte Elez (1 )
  • gelbe Karte P. Hofmann (1 )
  • gelbe Karte Wanitzek (1 )

Zuschauer:

  • 13.370

Schiedsrichter:

  • Guido Winkmann (Kerken)

Vorkommnisse:

  • Torwart-Trainer Miller (Karlsruhe) sieht wegen unsportlichen Verhaltens die Gelbe Karte (63.). Trainer Schwartz (Karlsruhe) sieht wegen unsportlichen Verhaltens die Gelbe Karte (78.).

Stand der Statistik: Samstag, 26.10.2019, 19:52 Uhr

red/dpa | Stand: 26.10.2019, 15:12

Darstellung: