Wehen vergrößert Karlsruhes Sorgen

Sascha Mockenhaupt (L) im Zweikampf mit Karlsruhes Daniel Gordon

Karlsruher SC - SV Wehen Wiesbaden 0:1

Wehen vergrößert Karlsruhes Sorgen

Mit einem Auswärtssieg beim Karlsruher SC hat der SV Wehen Wiesbaden im Tabellenkeller gepunktet. Für den KSC wird die Luft nach unten dagegen immer dünner. Am 18. Spieltag der 2. Liga holte Wehen Wiesbaden am Freitag (20.12.2019) einen 1:0 (0:0)-Sieg.

Den entscheidenden Teffer für die zuvor drei Spiele in Folge sieglosen Gäste erzielte Törles Knöll (69. Minute). Wehen bleibt nach dem vierten Saisonsieg zwar Vorletzter, verkürzte aber mit 17 Punkten den Abstand auf die Konkurrenz wie den KSC, der mit 20 Zählern zunächst Rang 13 belegt.

"Es ist ein sehr, sehr schönes Gefühl. Ich konnte der Mannschaft etwas zurückgeben", sagte Wehen Wiesbadens Siegtorschütze Knöll im Gespräch mit dem ARD-Hörfunk. "Jetzt können wir mit einem guten Gefühl in die Winterpause gehen."

Wehen Wiesbadens Knöll: "Konnte der Mannschaft etwas zurückgeben"

Sportschau 20.12.2019 00:16 Min. Verfügbar bis 20.12.2020 ARD

In einer mäßigen ersten Hälfte hatten die Gastgeber noch die besten Chancen - und die auch erst in der Nachspielzeit. Damian Roßbach verpasste nach einer Ecke mit einem Kopfball knapp das Tor. Wenig später verzog Marvin Wanitzek einen Schuss aus 16 Metern.

Torwartfehler bringt Wehen ins Spiel

In Durchgang zwei begann der KSC zunächst druckvoller. Philipp Hofmann überraschte die Gäste-Abwehr mit einem Drehschuss, den Torwart Heinz Lindner aber noch zur Ecke abwehren konnte. Wehen Wiesbaden blieb lange Zeit mit seinen offensiven Ansätzen hängen, bekam dann aber Unterstützung durch die Karlsruher: Schlussmann Benjamin Uphoff ließ einen eher harmlosen Schussversuch abprallen, Törles Knöll staubte zum 1:0 ab (69.).

In einer hektischen Schlussphase kämpfte Karlsruhe vor allem mit langen Bällen um den Ausgleich. Kurz vor Schluss bot sich dem eingewechselten Marco Djuricin tatsächlich die Riesenchance. Aber der KSC-Stürmer vergab aus guter Position aus acht Metern (90.+4).

Das neue Jahr beginnt für den Karlsruher SC mit dem Auswärtsspiel bei Schlusslicht Dynamo Dresden (Mittwoch, 29.01.2020, 20.30 Uhr). Wehen Wiesbaden empfängt nach der Winterpause zunächst Erzgebirge Aue in der heimischen Arena (Dienstag, 28.01.2020, 20.30 Uhr).

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 18. Spieltag 2019/2020

Freitag, 20.12.2019 | 18.30 Uhr

Wappen Karlsruher SC

Karlsruher SC

Uphoff – Thiede, Gordon, Pisot, Roßbach (71. A. Fink) – Fröde (80. Djuricin) – Stiefler, Wanitzek, Camoglu (46. Grozurek), Lorenz – P. Hofmann

0
Wappen SV Wehen Wiesbaden

SV Wehen Wiesbaden

H. Lindner – Mockenhaupt, Dams, Röcker – Mrowca, Gül (76. Schwede), Kyereh, Chato – Ajani (59. Shipnoski), Knöll (84. Medic), Dittgen

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Knöll (69.)

Strafen:

  • gelbe Karte Röcker (2 )
  • gelbe Karte Mockenhaupt (2 )
  • gelbe Karte P. Tietz (2 )
  • gelbe Karte Wanitzek (3 )
  • gelbe Karte Gordon (4 )

Zuschauer:

  • 12.693

Schiedsrichter:

  • Robert Hartmann (Wangen im Allgäu)

Vorkommnisse:

  • Tietz (Wehen) sieht wegen Meckerns beim Aufwärmen die Gelbe Karte (73.).

Stand der Statistik: Montag, 08.06.2020, 16:32 Uhr

dpa/sid/red | Stand: 20.12.2019, 20:23

Darstellung: