Später Schock für den Karlsruher SC

Burak Camoglu (l.) behauptet den Ball

Karlsruher SC - VfL Osnabrück 1:1

Später Schock für den Karlsruher SC

Der Karlsruher SC griff in der 2. Bundesliga gegen den VfL Osnabrück schon nach den drei Punkten - doch dann kam die Nachspielzeit.

Der KSC führte lange gegen die Niedersachsen durch ein Tor von Philipp Hofmann (45.). Marcos Alvarez glich in der Nachspielzeit aus (90.).

Nach dem siebten sieglosen Spiel in Serie bleibt Karlsruhe Drittletzter. Zudem gelang dem neuen Trainer Christian Eichner auch im dritten Spiel kein Sieg, wodurch er weiter keine Argumente für ein langfristiges Engagement sammeln konnte.

Hofmann zum späten Ausgleich: "Wir betteln darum"

Sportschau 16.02.2020 01:39 Min. Verfügbar bis 16.02.2021 ARD

Carlson muss mit Kopfwunde ins Krankenhaus

Dabei profitierte der KSC früh von der Roten Karte gegen Osnabrücks Assan Ceesay (29.). Ceesay hatte KSC-Verteidiger Dirk Carlson bei einem Klärungsversuch mit dem Stollen am Kopf erwischt, Carlson musste anschließend mit einer blutenden Kopfwunde ins Krankenhaus. Den fälligen Elfmeter verschoss Marvin Wanitzek (33.).

In dem intensiven Spiel musste insgesamt viermal verletzungsbedingt gewechselt werden. Neben Carlson mussten auch Marc Lorenz (13.) und Babacar Guèye (64.) auf Karlsruher Seite vorzeitig raus, zudem verletzte sich auch Osnabrücks Marc Heider (85.).

Auch Hofmanns Tor kurz vor der Pause brachte dem schwachen KSC keine Sicherheit. Trotz Unterzahl drängte Osnabrück auf den Ausgleich und kam durch den eingewechselten Alvarez noch zum Punktgewinn.

Philipp Kühn: "Haben den Punkt verdient mitgenommen"

Sportschau 16.02.2020 02:16 Min. Verfügbar bis 16.02.2021 ARD

KSC nun nach Sandhausen

Der KSC gastiert am nächsten Sonntag (23.02.2020) im Südwestduell beim SV Sandhausen, der VfL hat bereits am Freitag Erzgebirge Aue zu Gast.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 22. Spieltag 2019/2020

Sonntag, 16.02.2020 | 13.30 Uhr

Wappen Karlsruher SC

Karlsruher SC

Uphoff – Stiefler, Gordon, Pisot, Carlson (33. Kobald) – Camoglu, J. Gondorf, Wanitzek, Lorenz (13. Grozurek) – Gueye (64. A. Fink), P. Hofmann

1
Wappen VfL Osnabrück

VfL Osnabrück

P. Kühn – Ajdini, Gugganig, Van Aken (70. Alvarez), Agu – Taffertshofer, Heider (85. Girth), Heyer, Nik. Schmidt, Blacha (89. Farrona Pulido) – Ceesay

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 P. Hofmann (45.+4)
  • 1:1 Alvarez (90.+3)

Strafen:

  • gelbe Karte J. Gondorf (2 )
  • rote Karte Ceesay (29./grobes Foulspiel)
  • gelbe Karte Nik. Schmidt (3 )
  • gelbe Karte Gordon (6 )
  • gelbe Karte Camoglu (1 )
  • gelbe Karte Gugganig (4 )
  • gelbe Karte Grozurek (2 )

Zuschauer:

  • 12.069

Schiedsrichter:

  • Florian Badstübner (Windsbach)

Stand der Statistik: Sonntag, 16.02.2020, 15:27 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 16.02.2020, 15:25

Weitere Themen

Der VfL Osnabrück in den Medien

Darstellung: