Karlsruhe feiert gegen Sandhausen ersten Saisonerfolg

Die Karlsruher Mannschaft bejubelt den Treffer zum 3:0 durch Christoph Kobald

Karlsruher SC - SV Sandhausen 3:0

Karlsruhe feiert gegen Sandhausen ersten Saisonerfolg

Der Karlsruher SC hat gegen den SV Sandhausen den ersten Saisonsieg in der zweiten Bundesliga eingefahren. Mit dem 0:3 waren die Gäste gut bedient.

Nach null Punkten und null Toren aus den ersten drei Saisonspielen gelang der Mannschaft von Trainer Christian Eichner am Samstag (17.10.2020) der erste Erfolg. Die Badener, die noch nie mit vier Niederlagen in eine Saison gestartet waren, verließen damit vorerst den letzten Tabellenplatz.

Philipp Hofmann brachte die Karlsruher im badischen Derby vor 1.200 Fans im Wildpark mit der ersten Torchance schon in der 3. Minute in Führung. Nach einer Flanke von rechts von Marco Djuricin stand der Stürmer goldrichtig und traf aus kurzer Distanz.

Wenig später hätte Djuricin selbst früh für das 2:0 gesorgt, scheiterte aber aus spitzem Winkel an Sandhausens Torwart Martin Fraisl, der anschließend auch noch gegen Hofmann in höchster Not rettete.

Sandhausen kommt ins Spiel, Karlsruhe trifft

Nach einer Viertelstunde kamen dann auch die Gäste besser in die Partie. Nach schöner Vorarbeit von Daniel Keita-Ruel scheiterte Diego Contento aber an KSC-Torwart Marius Gersbeck. Die Sandhäuser übernahmen fortan das Kommando und griffen die Karlsruher nun früher an. Auch in den Zweikämpfen präsentierte sich der SVS wacher. Die Folge: mehr Ballbesitz.

Die nächste Großchance hatte dann aber der KSC. Hofmann traf nach rund einer halben Stunde nach Vorarbeit von Jérôme Gondorf den Pfosten. In der 30. Minute erhöhte dann Dominik Kother nach einer Ecke auf 2:0 – mitten hinein in die Drangphase der Sandhäuser.

Uwe Koschinat: "Hätten mehr Tore kassieren können"

Sportschau 17.10.2020 03:02 Min. Verfügbar bis 17.10.2021 ARD

Entscheidung kurz nach der Pause

Falls sich der SVS in der Pause etwas vorgenommen hatte, war die Strategie gleich nach der Pause hinfällig. Bei einer Ecke patzte Torwart Fraisl und faustete sich einen Kopfball von Christoph Kobald selbst ins Netz.

In der 53. Minute reagierte Fraisl dann aber prächtig. Philip Heise knallte einen Freistoß unter die Latte, wo der Torwart blitzschnell den Ball aufnahm. Nur zwei Minuten später hatte Fraisl dann wieder Glück, als er einen wuchtigen Kopfball von Hofmann an die Latte lenkte und somit entschärfte. Und auch in der 61. Minute rettete das Gebälk Sandhausen vor einem Debakel, als erneut Heise mit einem Freistoß nur die Latte traf. In der 73. Minute hatte dann auch Djuricin noch einmal eine gute Chance im Strafraum.

Eichner: "Die Jungs haben sich endlich belohnt"

Sportschau 17.10.2020 01:35 Min. Verfügbar bis 17.10.2021 ARD

Teilweise hart geführtes Derby

Danach verflachte das teilweise hart geführte Derby (sieben Gelbe Karten). Der SVS hatte nichts mehr zuzusetzen, der KSC brachte die Führung über die Zeit. In der 79. Minute vergab Tim Kister die Chance auf Ergebniskosmetik, als er nach einer Ecke aus kurzer Distanz an Gersbeck scheiterte.

Der Karlsruher SC tritt am nächsten Spieltag beim 1. FC Nürnberg an an, der SV Sandhausen erwartet dann daheim den SC Paderborn.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 4. Spieltag 2020/2021

Samstag, 17.10.2020 | 13.00 Uhr

Wappen Karlsruher SC

Karlsruher SC

Gersbeck – Thiede, Bormuth, Kobald, Heise (88. Carlson) – Fröde (88. Batmaz), J. Gondorf, Djuricin, Choi (77. Wanitzek), Kother (68. Goller) – P. Hofmann (88. Gueye)

3
Wappen SV Sandhausen

SV Sandhausen

Fraisl – Nauber, Kister, Schirow (46. Scheu), Diekmeier, Contento (77. Peña Zauner) – Nartey (65. Bouhaddouz), Ouahim (46. Esswein), Biada – K. Behrens, Keita-Ruel (65. Zenga)

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 P. Hofmann (3.)
  • 2:0 Kother (30.)
  • 3:0 Kobald (47.)

Strafen:

  • gelbe Karte Fröde (3 )
  • gelbe Karte Bormuth (2 )
  • gelbe Karte Schirow (2 )
  • gelbe Karte P. Hofmann (2 )
  • gelbe Karte Scheu (1 )
  • gelbe Karte Diekmeier (2 )
  • gelbe Karte Kister (2 )

Zuschauer:

  • 1.200

Schiedsrichter:

  • Frank Willenborg (Osnabrück)

Stand der Statistik: Samstag, 17.10.2020, 14:54 Uhr

sid/dpa | Stand: 17.10.2020, 14:45

Weitere Themen

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Hamburger SV412
2.Holstein Kiel410
3.Erzgebirge Aue47
4.Hannover 9646
5.Jahn Regensburg46
 ...  
16.Greuther Fürth43
17.Karlsruher SC43
18.Würz. Kickers41
Darstellung: