Aufstieg rückt in weite Ferne: Karlsruhe nur remis gegen Aue

Aues Pascal Testroet (r.) beim Torabschluss

Karlsruher SC - Erzgebirge Aue 0:0

Aufstieg rückt in weite Ferne: Karlsruhe nur remis gegen Aue

Fußball-Zweitligist Karlsruher SC muss seine ohnehin schon geringen Aufstiegshoffnungen wohl endgültig begraben. Im Nachholspiel des 29. Spieltags der 2. Fußball-Bundesliga kamen die Badener am Montag (26.04.2021) gegen Erzgebirge Aue nicht über ein 0:0 hinaus.

Nach dem fünften Unentschieden in den vergangenen sechs Spielen hat der KSC bei noch fünf ausstehenden Partien sieben Punkte Rückstand auf Relegationsplatz drei. Die Sachsen hatten den Klassenerhalt bereits vor dem Anstoß sicher. Mit nun 41 Punkten rangieren sie weiterhin im gesicherten Mittelfeld.

"Vom Einsatz, Wille und Leidenschaft können wir niemandem was vorwerfen", sagte Karlsruhe Jerome Gondorf nach dem Spiel am ARD-Mikro. "Wie wir aus der Quarantänezeit rausgekommen sind, bin ich hoch zufrieden mit", so Gondorf weiter.

Gondorf über KSC-Mannschaftsleistung: "Sind ordentlich marschiert"

Sportschau 26.04.2021 01:27 Min. Verfügbar bis 26.04.2022 ARD


Wenige Chancen

In einer ereignisarmen Partie hatte Pascal Testroet per Kopf die erste Chance für die Gäste (5. Minute). Auf der Gegenseite scheiterte Kyoung-Rok Choi mit einem Schlenzer an Keeper Philipp Klewin (13.).

Verletzte Spieler auf beiden Seiten

Beide Teams mussten in der Partie bereits im ersten Durchgang wechseln. Aues Ognjen Gnjatic stürzte unglücklich auf den rechten Arm und musste schon nach acht Minuten raus, 19 Minuten später humpelte Karlsruhes Kyoung-Rok Choi vom Feld. Zur Pause blieb dann auch noch KSC-Stürmer Philipp Hofmann mit Knieproblemen in der Kabine.

Im zweiten Durchgang waren die Hausherren aktiver. Nach einem Fehlpass von John-Patrick Strauß war Klewin auch gegen den eingewechselten Benjamin Goller zur Stelle (48.), die größte Chance für Aue vergab Philipp Riese kurz vor Schluss per Freistoß (90.).

Aues Gonther über Unentschieden: "Waren immer gefährlich"

Sportschau 26.04.2021 00:55 Min. Verfügbar bis 26.04.2022 ARD


"Ich bin stolz, wie wir uns hier als Mannschaft gewehrt haben" sagte Aues Sören Gonther nach dem Abpfiff: "Wie wir heute über alle Wiederstände drüber gegangen sind, ich glaube das zeichnet die Mannschaft aus."

KSC in Hamburg gefordert

Für den Karlsruher SC geht es bereits am Donnerstag mit dem nächsten Nachholspiel beim Hamburger SV weiter (18.30 Uhr). Aue trifft erst am Sonntag den 9. Mai zu Hause auf den SC Paderborn (13.30 Uhr)

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 29. Spieltag 2020/2021

Montag, 26.04.2021 | 18.00 Uhr

Wappen Karlsruher SC

Karlsruher SC

Gersbeck – S. Jung, Kobald, Wimmer, Heise – J. Gondorf, Wanitzek – Choi (27. Goller), Batmaz (70. Galjen), Kother – P. Hofmann (46. Gueye)

0
Wappen Erzgebirge Aue

Erzgebirge Aue

Klewin – J.-P. Strauß (75. Baumgart), Gonther, F. Ballas, Bussmann – Gnjatic (8. Samson), Riese – Zolinski (75. S. Breitkreuz), Nazarov (61. Fandrich), Krüger – Testroet (75. Zulechner)

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Strafen:

  • gelbe Karte Wimmer (3 )
  • gelbe Karte J.-P. Strauß (5 )
  • gelbe Karte Heise (5 )

Schiedsrichter:

  • Martin Thomsen (Kleve)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Sonntag, 23.05.2021, 12:14 Uhr

red/sid/dpa | Stand: 26.04.2021, 20:04

Weitere Themen

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.VfL Bochum3467
2.Greuther Fürth3464
3.Holstein Kiel3462
4.Hamburger SV3458
5.Fort. Düsseldorf3456
 ...  
16.VfL Osnabrück3433
17.E. Braunschweig3431
18.Würz. Kickers3425
Darstellung: