HSV stolpert weiter im Aufstiegsrennen

Hee-chan Hwang reagiert fassunglos

Hamburger SV - FC Ingolstadt 0:3

HSV stolpert weiter im Aufstiegsrennen

Der Hamburger SV hat mit einer bitteren Heimpleite gegen Abstiegskandidat Ingolstadt den nächsten Rückschlag im Aufstiegsrennen hinnehmen müssen.

Die Krise beim einstigen Aufstiegsfavorite nimmt dramatische Formen an. Der Bundesliga-Absteiger unterlag am Samstag (04.05.2019) dem FC Ingolstadt mit 0:3 und verpasste damit die mögliche Rückkehr auf den zweiten Tabellenplatz.

HSV seit sieben Spielen ohne Sieg

Der HSV wartet nunmehr seit sieben Spielen auf einen Sieg. Am Sonntag könnte Union Berlin durch einen Sieg beim SV Darmstadt 98 nicht nur Platz zwei erobern, sondern den Vorsprung auf Hamburg auf drei Zähler ausbauen.

Philipp Tschauner: "Haben sehr gut und lange verteidigt"

Sportschau 04.05.2019 01:41 Min. Verfügbar bis 04.05.2020 ARD

Dario Lezcano (8.), Thomas Pledl (68.) und Marcel Gaus (72.) trafen für die Bayern, die sich auf Relegationsplatz 16 verbesserten. Ingolstadt blieb auch im fünften Spiel unter seinem neuen Trainer Thomas Oral ungeschlagen. Der HSV ist Tabellen-Sechzehnter der Rückrundentabelle der 2. Liga.

Lezcano erwischt Hamburg kalt

Vor 50.768 Zuschauern im Volksparkstadion wurde der HSV bereits in der achten Minute kalt erwischt. Nach einem Stellungsfehler von Leo Lacroix entwischte Paraguays Nationalspieler Lezcano der Hamburger Abwehr und erzielte seinen achten Saisontreffer. Nur vier Minuten später hätte Ingolstadt den Vorsprung ausbauen können, aber HSV-Torwart Julian Pollersbeck klärte in höchster Not gegen Thomas Pledl.

Auch in der Folgezeit bekam der HSV nicht viel auf die Reihe, auch wenn das Team gegen Ende der ersten Hälfte etwas mehr Druck aufbaute. Angesichts der insgesamt leblosen Vorstellung wurde der Favorit mit einem Pfeifkonzert in die Kabine begleitet.

Auch Lasogga bringt keine Wende

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Hamburger stark verbessert und erspielten sich mehrere gute Möglichkeiten. Orel Mangala (48.) und Khaled Narey (60.) konnten ihre Gelegenheiten aber nicht nutzen. Auch der in der 63. Minute eingewechselte Torjäger Pierre-Michel Lasogga konnte dem Spiel keine Wende mehr geben. Im Gegenteil: Pledl und Krauße machten das Debakel für den HSV perfekt, bei dem nach der sechsten Heimpleite in dieser Saison die Kritik an Coach Wolf weiter zunehmen dürfte.

Seine Chance im Aufstiegsrennen kann der HSV nur wahren, wenn ihm am kommenden Sonntag (12.05.2019) eine bessere Leistung beim Auswärtsspiel in Paderborn gelingt. Der FC Ingolstadt empfängt dann Darmstadt 98.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 32. Spieltag 2018/2019

Samstag, 04.05.2019 | 13.00 Uhr

Wappen Hamburger SV

Hamburger SV

Pollersbeck – G. Sakai (64. Vagnoman), Lacroix, van Drongelen, Douglas Santos – Mangala (78. Janjicic) – Narey, B. Özcan, Hwang (63. Lasogga), Jatta – Wintzheimer

0
Wappen FC Ingolstadt 04

FC Ingolstadt 04

Tschauner – Neumann, Paulsen, Mavraj, Otavio Rosa da Silva – Cohen – Pledl, Gaus – Kerschbaumer (62. Krauße) – Kutschke (83. Kotzke), Lezcano (89. C. Sahin)

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Lezcano (8.)
  • 0:2 Pledl (68.)
  • 0:3 Gaus (72.)

Strafen:

  • gelbe Karte Kerschbaumer (3 )
  • gelbe Karte Pledl (3 )

Zuschauer:

  • 50.768

Schiedsrichter:

  • Markus Schmidt (Stuttgart)

Stand der Statistik: Samstag, 04.05.2019, 14:52 Uhr

dpa/sid | Stand: 04.05.2019, 14:45

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Hamburger SV920
2.VfB Stuttgart1020
3.Arm. Bielefeld918
4.Erzgebirge Aue1018
5.Jahn Regensburg1014
 ...  
16.VfL Bochum109
17.Dynamo Dresden109
18.Wehen Wiesbaden108
Darstellung: