Hamburger SV verspielt kurz vor Schluss Sieg in Kiel

Fin Bartels (l) und Hamburgs Toni Leistner kämpfen um den Ball

Holstein Kiel - Hamburger SV 1:1

Hamburger SV verspielt kurz vor Schluss Sieg in Kiel

Im Spitzenspiel der 2. Fußball-Bundesliga hat der Hamburger SV auch im fünften Anlauf nicht gegen den Nordrivalen Holstein Kiel gewinnen können und den Sieg kurz vor Schluss aus der Hand gegeben.

Der Hamburger SV hat im Spitzenspiel der 2. Fußball-Bundesliga am Montagabend (09.11.2020) gegen Holstein Kiel kurz vor Schluss noch den Sieg verspielt. Moritz Heyer (43. Minute) brachte den HSV in Führung. Der eingewechselte Joshua Mees (90.+1) sorgte für den Ausgleich.

Der HSV bleibt neben dem Tabellenzweiten Osnabrück das einzige ungeschlagene Team der 2. Liga und hat nun 17 Punkte auf dem Konto. Die KSV Holstein steht mit fünf Punkten weniger auf dem vierten Rang.

Mühling: "Können mit dem Saisonstart absolut zufrieden sein"

Kiels Alexander Mühling sagte der Sportschau: "Der Punkt ist leistungsgerecht. Wir können auch mit dem Saisonstart absolut zufrieden sein. Wir sind auf dem Kurs, den wir uns vorgestellt haben." Kiels Sportchef Uwe Stöver sagte bei "Sky": "Wir haben uns gesteigert und in der zweiten Halbzeit ein anderes Spiel gezeigt, in den letzten Minuten ging es dann rauf und runter." Joker Mees freute sich: "Wir haben es uns in den letzten Wochen erarbeitet, dass wir wissen, dass wir immer ein Tor erzielen können - egal, ob in den ersten Minuten oder zum Schluss."

Kiels Mühling: "Haben zwei identische Halbzeiten gesehen"

Sportschau 09.11.2020 00:38 Min. Verfügbar bis 09.11.2021 ARD


Verhaltener Start auf beiden Seiten

Die Partie der besten Defensive (Kiel) gegen die beste Offensive (HSV) begann verhalten. Beiden Mannschaften war anzumerken, dass sie keine Angriffsflächen bieten wollten und beide arbeiteten stark gegen den Ball. Und so passierte in der ersten Viertelstunde in den Strafräumen wenig bis gar nichts. Der erste Abschluss ging auf das Konto von Hamburgs Heyer (15.), dessen Schuss von links aus spitzem Winkel aber eine leichte Beute für Kiels Schlussmann Ioannis Gelios war.

Auch in der Folge belauerten sich beide Teams und gingen kaum ins Risiko. Torchancen? Fehlanzeige. Erst in der 26. Minute hatte Kiel die erste echte gute Möglichkeit des Spiels. Die "Störche" pressten im Mittelfeld, schalteten schnell um. Fin Bartels zog aus 17 Metern ab - HSV-Torwart Sven Ulreich musste sich strecken und hatte den Ball erst im Nachfassen.

Kiel vor der Pause kalt erwischt

In der 33. Minute schickte Amadou Onana HSV-Torjäger Simon Terodde steil. Doch statt selbst zu schießen, versuchte er den Ball an der Strafraumgrenze nach rechts zu Khaled Narey abzulegen - Stefan Thesker fing das Zuspiel ab. Hamburg hatte zu diesem Zeitpunkt zwar über 70 Prozent Ballbesitz, machte aber viel zu wenig daraus. So musste ein Standard her: Nach Ecke von Sonny Kittel köpfte Stephan Ambrosius den Ball zu Jeremy Dudziak, dessen Querleger Heyer am ersten Pfosten nur noch einnicken musste.

KSV mutig in die zweite Halbzeit

Den zweiten Durchgang gingen die Kieler deutlich aggressiver an und demonstrierten, das Spiel drehen zu wollen. Einen Seitfallzieher im Strafraum setzte Bartels (48.) deutlich am rechten Winkel vorbei. Die KSV schnürte den HSV in seiner Hälfte ein. Hamburg ruhte sich viel zu sehr auf seiner Führung aus, lauerte nur auf Konter.

Serra vergibt Kieler Sieg

Wie der HSV im ersten Durchgang konnte Kiel im zweiten aus über 70 Prozent Ballbesitz viel zu wenig Kapital schlagen. Echte Torchancen erarbeiteten sich die "Störche" nicht, vor dem Tor fehlte es einfach an Killerinstinkt. Hamburg hatte dann sogar die Chance zum 0:2, Narey (86.) scheiterte mit einem Distanzschuss aber an Kiels Keeper Gelios. In der Nachspielzeit belohnte Joker Mees Holstein für sein Engagement und drückte aus sieben Metern den Ball ins Hamburger Tor. Janni-Luca Serra (90.+2) hatte sogar noch die Chance zum Kieler Siegtreffer, scheiterte aber aus spitzem Winkel an Ulreich.

Holstein Kiel spielt nach der Länderspielpause am Samstag (21.11.2020) um 13 Uhr daheim gegen den 1. FC Heidenheim. Der HSv empfängt tags darauf um 13.30 Uhr den VfL Bochum.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 7. Spieltag 2020/2021

Montag, 09.11.2020 | 20.30 Uhr

Wappen Holstein Kiel

Holstein Kiel

Gelios – Dehm, Wahl, Thesker (88. Hauptmann), van den Bergh – Meffert (88. Mees) – Mühling, J. Lee – Reese (72. Porath), Serra, Bartels (77. Girth)

1
Wappen Hamburger SV

Hamburger SV

Ulreich – Leistner, Ambrosius, Heyer – Gyamerah (89. Hunt), Onana (64. Kinsombi), Leibold – Narey, Dudziak (78. Wintzheimer), Kittel (78. Vagnoman) – Terodde (88. Wood)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Heyer (43.)
  • 1:1 Mees (90.+1)

Strafen:

  • gelbe Karte Bartels (2 )

Schiedsrichter:

  • Sören Storks (Velen)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Montag, 09.11.2020, 22:24 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 09.11.2020, 23:12

Weitere Themen

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Hamburger SV817
2.Greuther Fürth815
3.SC Paderborn 07814
4.VfL Bochum814
5.Holstein Kiel813
 ...  
16.E. Braunschweig88
17.FC St. Pauli87
18.Würz. Kickers84

Holstein Kiel in den Medien

Darstellung: