Kiel jubelt im Nordduell gegen St. Pauli

Kiels Phil Neumann (l) bejubelt den Treffer zum 1:0 mit Torschütze Salih Özcan (r)

Holstein Kiel - FC St. Pauli 2:1

Kiel jubelt im Nordduell gegen St. Pauli

Holstein Kiel hat sich in einem durchaus unterhaltsamen Spiel am Ende mit 2:1 (1:0) gegen den FC St. Pauli durchgesetzt. Die Hamburger rutschen dadurch weiter in den Keller der 2. Fußball-Bundesliga.

Der starke Salih Özcan (26. Minute) und Janni-Luca Serra (69.) erzielten am Montag (10.02.2020) die Treffer für Kiel, Henk Veerman (50.) traf zwischenzeitlich zum Ausgleich für St. Pauli, das durch die Niederlage nur einen Punkt Vorsprung auf Rang 16 aufweist. Kiel ist mit 30 Zählern Sechster.

Munteres Montagsspiel

Nach verhaltener Anfangsphase entwickelte sich ein munteres Montagsspiel, in dem die Kieler zunächst das bessere und auch das etwas zielstrebigere Team waren. Nach einer halben Stunde verwertete Özcan einen Pass von Finn Porath zur verdienten Führung.

St. Pauli kam aber mit deutlich mehr Schwung aus der Pause, Veerman drehte sich bei seinem Tor im Strafraum stark um Gegenspieler Hauke Wahl und vollstreckte eiskalt. Es war nun eine packende Partie. Serras Kopfball aus ganz kurzer Distanz nach einem Eckball war für den Hamburger Torhüter Robin Himmelmann undankbar - der Ball trudelte irgendwie über die Linie (69.).

St. Paulis Buballa: "Unfassbare Schlussphase"

Sportschau 11.02.2020 02:30 Min. Verfügbar bis 11.02.2021 ARD

Veerman dann doch noch Pechvogel

Veerman verschoss dann in einer turbulenten Nachspielzeit noch einen Handelfmeter, der erst nach minutenlanger Konsultation des Videoschiedsrichters gegeben wurde (90.+4). Danach hatte St. Pauli sogar noch eine weitere Großchance, doch die Kieler konnten einen indirekten Freistoß aus knapp fünf Metern noch entschärfen.

"Das war eine spektakuläre Endphase mit dem nicht wirklich guten Ende für uns", haderte St. Paulis Sportchef Andreas Bornemann bei "Sky". "Einen Punkt hätten wir verdient gehabt." Pechvogel Veerman war untröstlich über seinen Fehlschuss: "Das kann passieren, ist aber mein Fehler."

Kiel tritt am nächsten Sonntag bei Erzgebirge Aue an, St. Pauli empfängt schon zwei Tage vorher Dynamo Dresden.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 21. Spieltag 2019/2020

Montag, 10.02.2020 | 20.30 Uhr

Wappen Holstein Kiel

Holstein Kiel

Gelios – Neumann, Wahl, Thesker, van den Bergh – Meffert – Porath (66. Serra), Mühling (46. Ignjovski), S. Özcan, Iyoha (90. Atanga) – J. Lee

2
Wappen FC St. Pauli

FC St. Pauli

Himmelmann – L.-M. Zander (81. Coordes), Östigard, Buballa, Ohlsson – Flum (59. Becker) – Miyaichi, Benatelli, Sobota (79. Taschtschi), Gyökeres – Veerman

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 S. Özcan (30.)
  • 1:1 Veerman (52.)
  • 2:1 Serra (69.)

Strafen:

  • gelbe Karte Mühling (4 )
  • gelbe Karte Östigard (3 )
  • gelbe Karte Flum (3 )

Zuschauer:

  • 14.129

Schiedsrichter:

  • Arne Aarnink (Nordhorn)

Vorkommnisse:

  • Handelfmeter (St. Pauli) nach Videobeweis (90.+4).

Stand der Statistik: Montag, 08.06.2020, 16:45 Uhr

dpa/red | Stand: 10.02.2020, 22:22

Weitere Themen

Holstein Kiel in den Medien

Darstellung: