HSV erleidet Déjà-vu in Heidenheim

Christian Kühlwetter (l.) bejubelt sein Tor gegen den HSV

1. FC Heidenheim - Hamburger SV 3:2

HSV erleidet Déjà-vu in Heidenheim

Der Hamburger SV hat wie beim bitteren Finale der Vorsaison in Heidenheim eine Last-Minute-Niederlage kassiert und die Tabellenführung in der 2. Liga verloren.

Der Aufstiegsfavorit aus Hamburg verlor am Sonntag (29.11.2020) beim 1. FC Heidenheim in letzter Minute mit 2:3 (2:2). Nach dem nunmehr vierten Spiel in Serie ohne Sieg müssen die Hamburger die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga an die SpVgg Greuther Fürth abgeben.

In der vergangenen Saison hatte der HSV in Heidenheim am vorletzten Spieltag ebenfalls durch einen späten Gegentreffer eine vorentscheidende 1:2-Niederlage kassiert und die Chance auf den direkten Aufstieg verspielt.

Kühlwetter wird zum Albtraum der Hamburger

Matchwinner der Platzherren war diesmal Christian Kühlwetter. Mit seinen Saisontreffern sechs bis acht schoss der Heidenheimer Torjäger die Gäste im Alleingang ab. Sein Tor in der 90. Minute besiegelte die erste HSV-Auswärtsniederlage der Saison - begünstigt durch eine Unaufmerksamkeit von HSV-Keeper Sven Ulreich, der die Kugel im eigenen Strafraum verdaddelte. Kühlwetter ging dazwischen und markierte den Siegtreffer. Zuvor hatte der Stürmer in der 27. und 44. Minute getroffen und Heidenheim zurück ins Spiel gebracht.

"Wir haben uns durch individuelle Fehler um den Lohn gebracht", klagte HSV-Verteidiger Toni Leistner. Und sein Kollege Tim Leibold ergänzte bei "Sky": "Wir brauchen eine kompakte Defensive, das haben wir die letzten Spiele überhaupt nicht auf die Kette bekommen."

"Riesenkompliment an meine Mannschaft. So eine Moral gegen so einen starken Gegner, und am Ende dann noch nach 0:2-Rückstand verdient zu gewinnen, das nötigt mir allergrößten Respekt ab", freute sich Heidenheims Coach Frank Schmidt.

Schmidt: "Riesenkompliment an meine Mannschaft"

Sportschau 29.11.2020 03:19 Min. Verfügbar bis 29.11.2021 ARD Von Detlev Lindner


HSV verliert trotz 2:0-Führung

Die Gäste von Trainer Daniel Thioune erwischten einen exzellenten Start. Sonny Kittel (16. Minute) und Toni Leistner (24.) schossen die Gäste früh in Führung, ließen sich danach ab zu sehr zurückfallen.

Nach dem Seitenwechsel konnten beide Teams das hohe Tempo der ersten 45 Minuten nicht mehr lange durchhalten. Die Partie versandete langsam. Dennoch gab es genug Torchancen auf beiden Seiten, um die Partie zu entscheiden, letztlich nutzte Kühlwetter die unverhoffte Gelegenheit durch Ulreichs Patzer in der Schlussminute.

Thioune: "Fühlt sich nicht gut an"

Sportschau 29.11.2020 01:40 Min. Verfügbar bis 29.11.2021 ARD Von Detlev Lindner


Zwei Coronafälle bei Heidenheim

Frank Schmidt hatte kurzfristig auf Torhüter Kevin Ibrahim und Abwehrspieler Jonas Föhrenbach verzichten müssen. Beide Profis wurden positiv auf Corona getestet. Die Partie konnte aber stattfinden, da bei allen übrigen Heidenheimer Akteuren ein kurzfristig angeordneter Schnelltest negativ ausfiel.

HSV jetzt gegen Hannover

Für den HSV steht am kommenden Samstag das Nordduell gegen Hannover 96 auf dem Programm. Heidenheim muss ebenfalls am Samstag beim neuen Tabellenführer in Fürth antreten.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 9. Spieltag 2020/2021

Sonntag, 29.11.2020 | 13.30 Uhr

Wappen 1. FC Heidenheim

1. FC Heidenheim

Ke. Müller – Busch, Mainka, Hüsing, Steurer (33. Pick) – Theuerkauf, Geipl (60. Burnic), Sessa, Leipertz (90. Otto) – Thomalla (90. Schnatterer), Kühlwetter

3
Wappen Hamburger SV

Hamburger SV

Ulreich – Gyamerah, Leistner, Ambrosius, Leibold – Heyer, Onana – Kittel (83. Jatta) – Narey (83. Vagnoman), Terodde, Wintzheimer (74. Dudziak)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Kittel (16.)
  • 0:2 Leistner (24.)
  • 1:2 Kühlwetter (27.)
  • 2:2 Kühlwetter (44.)
  • 3:2 Kühlwetter (90.)

Strafen:

  • gelbe Karte Onana (2 )
  • gelbe Karte Ambrosius (1 )
  • gelbe Karte Geipl (2 )
  • gelbe Karte Leibold (1 )

Schiedsrichter:

  • Florian Badstübner (Windsbach)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Sonntag, 10.01.2021, 21:09 Uhr

sid/dpa | Stand: 29.11.2020, 15:23

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Hamburger SV1633
2.VfL Bochum1632
3.Fort. Düsseldorf1630
4.Holstein Kiel1629
5.Greuther Fürth1628
 ...  
16.E. Braunschweig1614
17.FC St. Pauli1613
18.Würz. Kickers169

Der 1. FC Heidenheim in den Medien

Darstellung: