Heidenheim macht großen Schritt nach vorn

Heidenheims Denis Thomalla (l.) gegen Aues Clemens Fandrich (r.)

FC Heidenheim - Erzgebirge Aue 1:0

Heidenheim macht großen Schritt nach vorn

Der 1. FC Heidenheim hatte in der 2. Bundesliga gegen ein defensives Erzgebirge Aue durchaus Mühe, siegte am Ende aber knapp und verdient mit 1:0 (0:0).

Denis Thomalla (54. Minute) gelang am Sonntag (04.11.2018) das goldene Tor für das Team von Frank Schmidt. Der Auer Fabian Kalig (89.) sah die Gelb-Rote Karte. Durch den Erfolg sind die Heidenheimer auf Tuchfühlung zu den Spitzenplätzen, während die Gäste nach zuletzt sieben Zählern aus drei Spielen einen Dämpfer kassierten.

Heidenheim braucht Geduld

Die erste Halbzeit bot zumeist ein einheitliches Bild: Heidenheim hatte mehr vom Spiel, fand aber gegen die dicht stehende letzte Defensivreihe der Auer keine Lücke, um sich echte Großchancen herauszuspielen. Dementsprechend probierten es die Gastgeber zumeist mit Distanzschüssen, denen es an Genauigkeit fehlte. Beste Gelegenheit des ersten Durchgangs war ein Freistoß von Kolja Pusch, bei dem Gästekeeper Martin Männel unglücklich aussah und beinahe ein Eigentor fabriziert hätte (31.).

Martin Männel: "Hätten den Punkt verdient"

Sportschau 04.11.2018 01:25 Min. ARD

Im zweiten Durchgang war es dann Thomalla, der die erste echte Strafraumchance der Partie hatte - und diese auch prompt nutzte: Nach Pass von Marc Schnatterer netzte der Angreifer links im Strafraum zur Führung ein. Erst in der Schlussphase kamen die Gäste ein bisschen aus ihrem Defensivpanzer, kreierten aber keine einzige zwingende Torgelegenheit. Der Sieg der Heidenheimer ging absolut in Ordnung, Schnatterer hätte bei einem Freistoßkracher ans Aluminium (90.) durchaus noch einen Treffer erzielen können.

Frank Schmidt: "Es kommt auf die Phase an"

Sportschau 04.11.2018 00:56 Min. ARD

Für Aue geht es am kommenden Samstag (10.11.2018) gegen den Hamburger SV weiter, Heidenheim hat ebenfalls einen Hamburger Gegner: den FC St. Pauli.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 12. Spieltag 2018/2019

Sonntag, 04.11.2018 | 13.30 Uhr

Wappen 1. FC Heidenheim

1. FC Heidenheim

Ke. Müller – Busch (79. P. Schmidt), Mainka, Beermann, Theuerkauf – Dorsch, Griesbeck – Pusch (64. Multhaup), Schnatterer – Thomalla, Dovedan (83. Feick)

1
Wappen Erzgebirge Aue

Erzgebirge Aue

Männel – Kalig, S. Breitkreuz, Rapp – Rizzuto (84. Baumgart), Riese, Fandrich, D. Kempe – Hochscheidt – Testroet (62. Nazarov), Iyoha (69. S. Bertram)

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Thomalla (54.)

Strafen:

  • gelbe Karte Dovedan (2 )
  • gelbrote Karte Kalig (89./Wiederholtes Foulspiel)
  • gelbe Karte Griesbeck (4 )
  • gelbe Karte Thomalla (1 )
  • gelbe Karte Busch (1 )
  • gelbe Karte Rapp (4 )
  • gelbe Karte Schnatterer (1 )

Zuschauer:

  • 10.300

Schiedsrichter:

  • Robert Kempter (Sauldorf)

Stand: Sonntag, 04.11.2018, 15:28 Uhr

rt | Stand: 04.11.2018, 15:32

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.1. FC Köln3059
2.Hamburger SV3053
3.SC Paderborn 073051
4.Union Berlin3050
5.1. FC Heidenheim3049
 ...  
16.1. FC Magdeburg3027
17.FC Ingolstadt 043026
18.MSV Duisburg3024

Der 1. FC Heidenheim in den Medien

Darstellung: