HSV jubelt in Hannover über Last-Minute-Ausgleich

Hannovers Linton Maina (M) und Hamburgs Jeremy Dudziak (l) undRick van Drongelen (r).

Hannover 96 - Hamburger SV 1:1

HSV jubelt in Hannover über Last-Minute-Ausgleich

Lange sah es für den HSV bei Hannover 96 nach der ersten Pleite in der Rückrunde der 2. Fußball-Bundesliga aus. Doch dann hatte Zugang Joel Pohjanpolo Sekunden vor dem Abpfiff seinen großen Auftritt.

Nur 1:1 (0:0) am Samstag (15.02.2020) bei Hannover 96: Zweitligist Hamburger SV hat durch das Remis bei den Niedersachsen im Kampf um den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga an Boden verloren. Das Team von Trainer Dieter Hecking ließ nach zuletzt drei Siegen in Hannover erstmals wieder Punkte liegen.

Nachdem Cedric Teuchert (51. Minute) die Niedersachsen in Führung gebracht hatte, rettete der eingewechselte Joel Pohjanpalo (90.+6) durch sein Last-Minute-Tor immerhin das Unentschieden.

Hannover bleibt mit 26 Punkten im Tabellenmittelfeld liegen. Der Rückstand des HSV auf Spitzenreiter Arminia Bielefeld wuchs auf drei Punkte an.

96-Trainer nimmt das Positive mit

Hannovers Trainer Kenan Kocak erklärte am ARD-Mikrofon: "Ich bin ungemein stolz auf die Mannschaft, die gezeigte Leistung." Er versicherte trotz des unglücklichen Ausgleichs: "Wir nehmen das Positive mit."

Vereinsrekord verpasst

Der HSV verpasste zudem die Einstellung des Vereinsrekords. Vier Siege in den ersten vier Spielen eines Kalenderjahres gelangen den Hanseaten im Profibereich zuletzt vor 52 Jahren.

In der ausverkauften Hannoveraner Arena merkte man dem HSV das Selbstbewusstsein nach drei Siegen deutlich an, die Gäste waren das bessere Team. Allerdings konnten sich die Hanseaten in den entscheidenden Phasen nicht durchsetzen, große Tormöglichkeiten blieben Mangelware. Etwas überraschend traf nach der Pause Teuchert zur 96-Führung, nachdem er sich im Strafraum durchgesetzt hatte.

Kocak nach Last-Minute-Ausgleich: "Nehmen das Positive mit"

Sportschau 15.02.2020 01:22 Min. Verfügbar bis 15.02.2021 ARD

Pohjanpolo trifft per Kopf

Der HSV spielte weiter mutig nach vorne und hatte auch mehrere Chancen, schnell zum Ausgleich zu kommen. Aber sowohl Bakery Jatta als auch Sonny Kittel konnten den Ball nicht im Tor unterbringen. In der letzten Minute der Nachspielzeit kratzte 96-Abwehrspieler Waldemar Anton zunächst einen Kopfball von David Kinsombi von der Linie. Bei der nachfolgenden Ecke war Joker Pohjanpalo per Kopf zur Stelle.

Der wirkte nach der Partie trotz seines Treffers nicht richtig glücklich: "Wir sind nicht zufrieden mit dem einen Punkt, wir müssen drei Punkte holen."

Pohjanpalo: "Wir sind nicht zufrieden mit dem einen Punkt"

Sportschau 15.02.2020 01:45 Min. Verfügbar bis 15.02.2021 ARD

HSV jetzt im Derby gegen St. Pauli

Hannover tritt am nächsten Spieltag sonntags (23.02.2020) bei Arminia Bielefeld an. Der HSV empfängt schon am Tag zuvor den FC St. Pauli zum Stadt-Derby.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 22. Spieltag 2019/2020

Samstag, 15.02.2020 | 13.00 Uhr

Wappen Hannover 96

Hannover 96

Zieler – Anton, Bakalorz, J. Horn – S. Jung (77. J. Korb), Do. Kaiser, Albornoz – Haraguchi, Ochs (66. Prib) – Maina, Teuchert (72. Guidetti)

1
Wappen Hamburger SV

Hamburger SV

Heuer Fernandes – Beyer, Letschert, van Drongelen, Leibold – Schaub, G. Jung, Dudziak (67. Kinsombi) – Jatta (63. Harnik), Hinterseer (63. Pohjanpalo), Kittel

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Teuchert (51.)
  • 1:1 Pohjanpalo (90.+6)

Strafen:

  • gelbe Karte Do. Kaiser (2 )
  • gelbe Karte Anton (9 )
  • gelbe Karte Teuchert (1 )
  • gelbe Karte Albornoz (3 )

Zuschauer:

  • 49.000

Schiedsrichter:

  • Matthias Jöllenbeck (Freiberg am Neckar)

Stand der Statistik: Samstag, 15.02.2020, 14:57 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 15.02.2020, 15:00

Weitere Themen

Darstellung: