Darmstadt verdirbt Kocaks Einstand bei Hannover 96

Patrick Hermann jubelt mit dem Toschützen Tobias Kempe (r.)

Hannover 96 - SV Darmstadt 98 1:2

Darmstadt verdirbt Kocaks Einstand bei Hannover 96

Auch bei der Premiere des neuen Trainers Kenan Kocak hat es für Hannover 96 gegen Darmstadt 98 nicht zum ersten Heimsieg der Saison gereicht.

Keine Besserung in Sicht bei Hannover 96, auch nicht unter dem neuen Trainer Kenan Kocak: Nach einer enttäuschenden Leistung unterlagen die Niedersachsen zum Abschluss des 14. Spieltags in der 2. Bundesliga am Montagabend (25.11.2019) Darmstadt 98 mit 1:2 (1:2).

Es war geradezu bezeichnend für die aktuelle Situation des Bundesliga-Absteigers, dass die Gäste durch ein Eigentor von Innenverteidiger Waldemar Anton schon in der vierten Minute in Führung gingen. Zwar konnten die Niedersachsen in der 14. Minute durch Genki Haraguchi ausgleichen. Doch Tobias Kempe stellte schon in der 29. Minute das Endergebnis zugunsten der Hessen her.

Kocak lobt Moral seiner Mannschaft

Kocak sagte nach der Partie ins Sportschau-Mikrofon: "Natürlich wünscht man sich einen besseren Einstand, aber wir können es nicht mehr ändern. Insofern werden wir jetzt nach vorne schauen und die nächsten Spiele angehen. Die Jungs haben in der zweiten Hälfte eine tolle Moral gezeigt. Daran müssen wir anknüpfen."

96-Trainer Kocak: "Aufgeben gibt's nicht"

Sportschau 25.11.2019 02:45 Min. Verfügbar bis 25.11.2020 ARD

Download

Pfeifkonzert schon zur Pause

Bereits nach 45 Minuten hatten Teile der 22.100 Zuschauer die Geduld mit den Platzherren verloren, ein Pfeifkonzert begleitete die 96-Profis in die Kabine. Auch Kocak wirkte genervt von den Leistungen seiner Schützlinge und verschwand umgehend in den Katakomben. Der 38-Jährige ist nach André Breitenreiter, Thomas Doll und Mirko Slomka bereits der vierte Trainer bei Hannover in diesem Kalenderjahr.

Möglicherweise hätte die Begegnung einen anderen Verlauf genommen, wenn Hannovers Stürmer Hendrik Weydandt nach 34 Sekunden für die Gastgeber per Kopfball getroffen hätte. Doch insbesondere in der ersten Halbzeit wirkte das Team verunsichert und ideenlos.

96 offensiv zu harmlos

Nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst wenig am Geschehen auf dem feuchten Rasen. Trotz Feldüberlegenhelt kam Hannover kaum zum Abschluss, nur Marvin Ducksch hatte eine Einschussmöglichkeit (55.), drosch den Ball aber über die Querlatte. Kocak reagierte und ersetzte Edgar Prib durch den offensiveren Emil Hansson (58.), was aber auch keine entscheidende Wendung brachte.

Aufregung in der Schlussphase

Am Ende kochten dann die Emotionen noch einmal richtig hoch. Ein Tor von Hannovers Marc Stendera (87.) fand zurecht keine Anerkennung, weil der Ball zuvor an den Rücken von Schiedsrichter Martin Thomsen geprallt war. Stendera (90.+2) sah auch noch Gelb-Rot wegen unsportlichen Verhaltens.

Hannover spielt nun am kommenden Samstag (30.11.2019) um 13 Uhr beim FC St. Pauli. Darmstadt empfängt tags darauf um 13.30 Uhr Arminia Bielefeld.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 14. Spieltag 2019/2020

Montag, 25.11.2019 | 20.30 Uhr

Wappen Hannover 96

Hannover 96

Zieler – S. Jung (84. M. Stendera), Felipe, Anton, Albornoz – Bakalorz, Prib (58. E. Hansson) – Haraguchi, Muslija (68. Maina) – Weydandt, Ducksch

1
Wappen SV Darmstadt 98

SV Darmstadt 98

Schuhen – P. Herrmann, Dumic, Höhn, Holland – Paik (46. Y. Stark), Pálsson – Skarke (70. Honsak), T. Kempe (80. Heller), Marvin Mehlem – Dursun

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Anton (4./Eigentor)
  • 1:1 Haraguchi (14.)
  • 1:2 T. Kempe (29.)

Strafen:

  • gelbe Karte Prib (6 )
  • gelbrote Karte M. Stendera (90.+2/Unsportlichkeit)
  • gelbe Karte Skarke (3 )
  • gelbe Karte Felipe (2 )
  • gelbe Karte Ducksch (2 )
  • gelbe Karte Holland (2 )

Zuschauer:

  • 22.100

Schiedsrichter:

  • Martin Thomsen (Kleve)

Vorkommnisse:

  • Tor von Stendera (Hannover) nach Videobeweis (Schiedsrichter beeinflusste die Flugbahn des Balles) zurückgenommen (89.).

Stand der Statistik: Montag, 25.11.2019, 22:26 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 25.11.2019, 23:27

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Arm. Bielefeld1633
2.Hamburger SV1629
3.1. FC Heidenheim1626
4.VfB Stuttgart1526
5.VfL Osnabrück1623
 ...  
16.1. FC Nürnberg1515
17.Wehen Wiesbaden1614
18.Dynamo Dresden1613
Darstellung: