Magdeburg schockt HSV mit Last-Minute-Sieg

Magdeburgs Marius Bülter, Philip Tuerpitz und Felix Lohkemper bejubeln den Treffer zum 1:0

Hamburger SV - 1. FC Magdeburg 1:2

Magdeburg schockt HSV mit Last-Minute-Sieg

Der Hamburger SV ist im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga erneut gestolpert. Aufsteiger 1. FC Magdeburg feierte im Volkspark einen ganz späten Sieg.

Keine gute Figur macht der Hamburger SV derzeit im Aufstiegsrennen der 2. Liga. Am Montagabend (08.04.2019) verlor er buchstäblich in letzter Minute gegen den Abstiegskandidaten 1. FC Magdeburg 1:2 (1:0). Bakery Jatta (31. Minute) hatte den HSV in Führung geschossen. Magdeburg glich durch Marius Bülter (60.) aus. Und dann legte Philip Türpitz noch nach - in der letzten Minute der Nachspielzeit (90.+4).

Sechs Punkte Rückstand auf Köln

Der HSV hat nach dem dritten Punktspiel ohne Sieg nun schon sechs Zähler Rückstand auf Tabellenführer 1. FC Köln - und der hat noch das Nachholspiel beim MSV Duisburg in petto. Die Hamburger haben auch nur drei Punkte Vorsprung auf den Dritten Union Berlin. HSV-Spieler Lewis Holtby ärgerte sich: "Das ist ekelhaft und tut weh."

Für Aufsteiger Magdeburg bleibt die Situation trotz des Sieges nach zuvor fünf Partien ohne Erfolg als Tabellen-Sechzehnter prekär. FCM-Trainer Michael Oenning genoss aber erst einmal den Moment: "Wir haben unglaublich viel Leidenschaft in das Spiel gelegt. Ich bin stolz, dass meine Jungs das so gemacht haben."

Michael Oenning: "Glücklich, aber nicht unverdient gewonnen"

Sportschau 08.04.2019 01:18 Min. ARD

FCM mit mutigem Auftritt

Vom Anpfiff weg demonstrierte der FCM, dass er nicht als Kanonenfutter an die Alster gereist war. Magdeburg begann aggressiv, extrem laufbereit, presste früh und verhinderte so ein konstruktives Hamburger Aufbauspiel. Der HSV hatte Glück, dass Felix Lohkemper bei seinem vermeintlichen Treffer in der 22. Minute nach einem haarsträubenden Ballverlust von Gideon Jung wenige Zentimeter im Abseits stand.

Auch in der Folge hatte Magdeburg nicht mehr vom Spiel, aber bessere Chancen. HSV-Keeper Julian Pollersbeck fischte einen Schlenzer von Rico Preißinger aus der Luft (25.), Verteidiger David Bates blockte in höchster Not einen Schuss von Lohkemper (44.).

Glückliche Führung für den HSV

Hamburg blickte zur Pause auf ein Torschussverhältnis von 3:7 und ein Eckenverhältnis von 0:6, führte aber 1:0. Angreifer Jatta schaltete nach einem zu kurz abgewehrten Freistoß am schnellsten und erzielte unbedrängt sein viertes Saisontor.

Schiedsrichter verweigert Handelfmeter

In der zweiten Halbzeit erhöhten die Hamburger die Schlagzahl zunächst deutlich. Schiedsrichter Bastian Dankert stand dann im Mittelpunkt, als er nach einem Strafraum-Zweikampf zwischen Tobias Müller und Pierre-Michel Lasogga dem HSV-Stürmer zu Recht einen Elfmeter verweigerte. Kurz darauf lag Dankert falsch. Müller spielte nach einem Bates-Kopfball im Strafraum den Ball mit ausgestrecktem Arm - doch auch diesmal blieb Dankerts Pfeife stumm.

Am Ende warf der HSV noch einmal alles nach vorne, agierte aber viel zu planlos. Türpitz versetzte den Hanseaten quasi mit der letzten Aktion des Spiels den sportlichen Todesstoß.

Magdeburg spielt nun am Samstag (13.04.2019) daheim gegen Darmstadt 98. Der HSV tritt am Montag (15.04.2019) zum Spitzenspiel beim 1. FC Köln an.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 28. Spieltag 2018/2019

Montag, 08.04.2019 | 20.30 Uhr

Wappen Hamburger SV

Hamburger SV

Pollersbeck – Bates, K. Papadopoulos, van Drongelen – G. Sakai (76. Narey), G. Jung, Mangala, Douglas Santos – L. Holtby (83. Köhlert) – Lasogga, Jatta (67. B. Özcan)

1
Wappen 1. FC Magdeburg

1. FC Magdeburg

Brunst – Rother (66. Ignjovski), Tob. Müller, Erdmann, Perthel – Kirchhoff (83. S. Schäfer) – Laprévotte, Preißinger – Türpitz – Lohkemper (64. Beck), Bülter

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Jatta (31.)
  • 1:1 Bülter (60.)
  • 1:2 Türpitz (90.+4)

Strafen:

  • gelbe Karte Bülter (3 )
  • gelbe Karte L. Holtby (5 )
  • gelbe Karte K. Papadopoulos (1 )
  • gelbe Karte Preißinger (4 )
  • gelbe Karte Kirchhoff (3 )
  • gelbe Karte Narey (4 )
  • gelbe Karte Türpitz (3 )

Zuschauer:

  • 49.823

Schiedsrichter:

  • Bastian Dankert (Rostock)

Stand der Statistik: Montag, 08.04.2019, 22:27 Uhr

red/sid/dpa | Stand: 08.04.2019, 23:16

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.VfB Stuttgart00
1.Hamburger SV00
1.1. FC Nürnberg00
1.Hannover 9600
1.Arm. Bielefeld00
 ...  
1.SV Sandhausen00
1.1. FC Heidenheim00
1.Holstein Kiel00
Darstellung: