Kiel kickt Düsseldorf erst einmal aus dem Aufstiegsrennen

Holstein Kiel bejubelt den Sieg gegen Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf - Holstein Kiel 0:2

Kiel kickt Düsseldorf erst einmal aus dem Aufstiegsrennen

Von Frank Menke

Fortuna Düsseldorfs Traum vom Wiederaufstieg hat im Montagsspiel der 2. Fußball-Bundesliga gegen Holstein Kiel einen empfindlichen Dämpfer erhalten.

Unbedingt wieder aufsteigen - das ist das erklärte Saisonziel von Fortuna Düsseldorf. Doch im Spitzenspiel der 2. Liga hat sich die Mannschaft von Trainer Uwe Rösler am Montagabend (08.02.2021) gegen Holstein Kiel erst einmal aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet. Die Rheinländer verloren mit 0:2 (0:1).

Alexander Mühling (36. Minute) brachte die "Störche" per Foulelfmeter in Führung, Jae-sung Lee (47.) stellte den Endstand her.

Erste Heimniederlage für Düsseldorf

Kiel rückte in der Tabelle auf den dritten Platz vor, liegt nur wegen des schlechteren Torverhältnisses hinter dem punktgleichen VfL Bochum. Düsseldorf musste die erste Heimniederlage der Saison einstecken und hat jetzt schon sieben Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz. Was auch daran liegt, dass die Fortuna in dieser Saison noch kein Spiel gegen die ersten vier Top-Mannschaften gewonnen hat.

Werner: "Wir sind sehr happy"

Kiels Trainer Ole Werner analysierte nach dem Schlusspfiff: "Ich glaube, wir haben hier heute ein sehr reifes Auswärtsspiel gemacht. Mit dem Elfmeter sind wir besser ins Spiel gekommen. Wir haben es relativ souverän über die Runden gebracht und unterm Strich verdient drei Punkte mitgenommen. Darüber sind wir sehr happy."

Kiels Coach Werner: "Nicht unverdiente drei Punkte"

Sportschau 08.02.2021 01:44 Min. Verfügbar bis 08.02.2022 ARD


Sicherheit zuerst

Auf dem frisch verlegten Rasen unter dem geschlossenen Dach der Düsseldorfer Arena war die erste Halbzeit stark von der Taktik geprägt. Keine Mannschaft wollte ins offene Messer laufen, beiden war anzumerken, dass es ein Schlüsselspiel war - wobei der Druck auf die Fortunen nach dem ernüchternden 1:2 am vergangenen Spieltag beim Tabellenletzten Würzburger Kickers deutlich größer war.

Klare Torchancen blieben somit Mangelware. Nach einer knappen Viertelstunde näherten sich die Fortunen erstmals dem Kieler Tor an. Thomas Pledl (14.) steckte den Ball links in den Strafraum auf Stürmer Rouwen Hennings durch, dessen Flanke klärte Mikkel Kirkeskov vor dem lauernden Karaman.

In der 26. Minute kam Kiel dann mal zum Abschluss. Eine Direktabnahme von Janni-Luca Serra vom Elfmeterpunkt hielt Düsseldorfs Schlussmann Florian Kastenmeier sicher fest. Auf der Gegenseite versuchte es eine Minute später Matthias Zimmermann mit einem Schuss von der Strafraumgrenze, verzog aber.

Mühling verwandelt Elfmeter ganz cool

Den ersten echten Adrenalinschub gab es in der 35. Minute, als Düsseldorfs Verteidiger Kevin Danso im Strafraum Serra von hinten zwar nur leicht, aber ungeschickt an der Wade touchierte. Serra fiel, Schiedsrichter Sören Storks zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt - eine harte, aber vertretbare Entscheidung. Mühling chipte den Ball cool in die Mitte, Kastenmeier war mit den Fingerspitzen noch dran, konnte den Einschlag aber nicht verhindern.

Uwe Rösler: "Die Mannschaft hat alles gegeben, alles versucht"

Sportschau 08.02.2021 02:11 Min. Verfügbar bis 08.02.2022 ARD


Fortunas Trainer Rösler sagte nach Spielschluss dazu: "Da muss man sich cleverer verhalten und dem Schiedsrichter gar nicht die Möglichkeit geben, Elfmeter zu pfeifen." Zur Berechtigung des Strafstoßes meinte er: "Den muss man nicht pfeifen, aber man kann ihn pfeifen."

Blitz-Schocker nach dem Wiederanpfiff

Nur 80 Sekunden nach Wiederbeginn folgte der nächste Nackenschlag für die Fortuna. Fabian Reese passte von links in den Düsseldorfer Strafraum, wo Lee aus drei Metern erst an Kastenmeier scheiterte, den Ball im zweiten Anlauf aber über die Linie drückte. Kommentar von Rösler: "Das ist natürlich der Hammerschlag für uns gewesen."

Die Fortunen versuchten, sofort zu antworten. Eine Flanke von rechts verlängerte Düsseldorfs Karaman (53.) aus zwölf Metern auf die lange Ecke. Kiels Keeper Ioannis Gelios wäre nicht mehr an den Ball gekommen, der jedoch knapp am Pfosten vorbeirauschte.

Karaman vergibt Riesenchance

Auch die nächste Großchance zum Anschlusstreffer vergab Karaman (69.). Nach Pass von Joker Dawid Kownacki verlängerte er den Ball per Hacke aus drei Metern aufs Kieler Tor, fand in Gelios aber seinen Meister. Auf der Gegenseite hätte Serra (74.) das Spiel entscheiden können, scheiterte aber aus kurzer Distanz erst per Kopf an Kastenmeier und stocherte den zweiten Ball am Tor vorbei.

Düsseldorf offensiv nicht zwingend

Als Pledl (78.) freistehend im Kieler Strafraum einen Kopfball aus fünf Metern weit neben das Tor setzte, zeichnete sich ab, dass es mit der Wende nichts mehr werden würde. Unterm Strich blieben die Rheinländer offensiv einfach zu harmlos, um die beste Defensive der 2. Liga ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Mittelfeldstratege Alfredo Morales, der kurzfristig wegen muskulärer Probleme passen musste, fehlte mit seinen Pässen in die Spitze.

Kiel dagegen agierte im Stile einer Spitzenmannschaft unaufgeregt, abgezockt und in allen Mannschaftsteilen gut organisiert. Und so blieb der Pokal-Viertelfinalist als einziges Team der ersten drei deutschen Ligen auswärts ungeschlagen und voll im Aufstiegsrennen.

Düsseldorf spielt nun am Samstag (13.02.2021) um 13 Uhr bei Jahn Regensburg. Kiel muss schon tags zuvor um 18.30 Uhr daheim gegen die Würzburger Kickers ran.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 20. Spieltag 2020/2021

Montag, 08.02.2021 | 20.30 Uhr

Wappen Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf

Kastenmeier – Mat. Zimmermann, Klarer, Danso, Krajnc (75. Koutris) – Sobottka (75. Bodzek), Prib – Klaus (67. Kownacki), Pledl – Karaman, Hennings

0
Wappen Holstein Kiel

Holstein Kiel

Gelios – Dehm (90.+1 Neumann), Lorenz, Wahl, Kirkeskov – Meffert, Mühling (66. Hauptmann), J. Lee, Reese (66. Mees), Bartels (81. Porath) – Serra

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Mühling (36./Foulelfmeter)
  • 0:2 J. Lee (47.)

Strafen:

  • gelbe Karte Prib (2 )
  • gelbe Karte Danso (3 )
  • gelbe Karte Dehm (2 )

Schiedsrichter:

  • Sören Storks (Velen)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Montag, 08.02.2021, 22:24 Uhr

Stand: 08.02.2021, 23:59

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.VfL Bochum3263
2.Holstein Kiel3262
3.Greuther Fürth3258
4.Hamburger SV3255
5.Fort. Düsseldorf3253
 ...  
16.E. Braunschweig3231
17.VfL Osnabrück3230
18.Würz. Kickers3221

Holstein Kiel in den Medien

Darstellung: