1. FC Nürnberg verdirbt Fortuna die Herbstmeisterschaft

Nürnbergs Spieler jubeln über ein Tor gegen Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Nürnberg 0:2

1. FC Nürnberg verdirbt Fortuna die Herbstmeisterschaft

Fortuna Düsseldorf hat im Topspiel der 2. Liga gegen den 1. FC Nürnberg die Halbzeitmeisterschaft verspielt.

Nach nun sechs sieglosen Zweitligaspielen ist die Fortuna endgültig in der Krise angekommen. Die Rheinländer unterlagen am Montag (11.12.2017) dem neuen Tabellenzweiten 1. FC Nürnberg mit 0:2 (0:0) und fielen mit 31 Punkten hinter die Franken (32) und Halbzeitmeister Holstein Kiel (33) auf den dritten Rang zurück. Damit stehen die Düsseldorfer erstmals seit fast drei Monaten nicht mehr auf einem direkten Aufstiegsplatz.

Tobias Werner (67. Minute) und Tobias Margreitter (77.) erzielten die Treffer für die Gäste. Der eingewechselte Düsseldorfer Emir Kujovic verschoss kurz vor Schluss noch einen höchst umstrittenen Foulelfmeter (89.).

Köllner: "Wir haben verdient gewonnen"

"Wir haben die zweite Halbzeit souverän gespielt, da haben wir alles richtig gemacht. Die Mannschaft hat viel investiert und wir haben verdient gewonnen", sagte Nürnbergs Trainer Michael Köllner. Sein Düsseldorfer Kollege Friedhelm Funkel analysierte: "Wir waren in der ersten Halbzeit die klar bessere Mannschaft, danach hat es Nürnberg aber besser gemacht. Sie haben zwei Tore gemacht, wir haben keins gemacht. Das war der Grund für die Niederlage."

Funkel - "Wir waren in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft"

Sportschau | 11.12.2017 | 01:18 Min.

In dem mit Spannung erwarteten Topspiel konnte Fortunas Trainer, der tags zuvor 64 Jahre alt geworden war, wieder auf den zuletzt drei Spiele lang gesperrten Florian Neuhaus zurückgreifen, musste aber kurzfristig auf den erkrankten Julian Schauerte verzichten.

Gegensätzliche Halbzeiten

Die Zuschauer sahen dann zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten. Im ersten Durchgang übernahmen die Gastgeber von Beginn an die Initiative, waren aggressiver in den Zweikämpfen, taten sich gegen die kompakte Nürnberger Deckung aber schwer. Die beste Chance vergab der starke Benito Raman nach Doppelpass mit Rouwen Hennings (27.). Zuvor waren Niko Gießelmann und Lukas Schmitz in aussichtsreicher Position gescheitert.

Düsseldorf verpasst Halbzeitmeisterschaft

Sportschau | 11.12.2017 | 00:33 Min.

Behrens mit Pfostentreffer

Die mit der Siegerelf von Sandhausen angetreten Gäste fanden in der ersten Halbzeit offensiv nicht statt, konnten ihre sonst so gefährlichen Konter nur andeuten. Nach der Pause kamen die Franken dann wie ausgewechselt aus der Kabine. Die erste Tormöglichkeit hatten Werner und direkt danach Edgar Salli. Hanno Behrens traf in der 65. Minute nur den Außenpfosten. Die Nürnberger kamen immer besser ins Spiel und erzielten durch Werner schließlich die verdiente Führung. Zehn Minuten später sorgte Margreitter per Kopf für den Endstand.

Seit 18 Jahren ohne Heimerfolg

Die Düsseldorfer, die nun seit 18 Jahren kein Heimspiel gegen die Franken gewinnen konnten, hatten wie schon im vergangenen Heimspiel beim 1:3 gegen Dynamo Dresden nicht mehr viel zuzulegen und mussten die zweite Heimniederlage hinnehmen.

Die Fortuna startet am Freitag (15.12.2017) um 18.30 Uhr bei Eintracht Braunschweig in die Rückrunde. Für den 1. FC Nürnberg geht die Saison tags darauf um 13 Uhr mit dem Auswärtsspiel beim 1. FC Kaiserslautern weiter.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 17. Spieltag 2017/2018

Montag, 11.12.2017 | 20.30 Uhr

Wappen Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf

Wolf – J. Zimmer, Ayhan, A. Hoffmann, Gießelmann – Sobottka – Raman, Neuhaus (85. Kujovic), O. Fink (74. H. Nielsen), Schmitz (70. Usami) – Hennings

0
Wappen 1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg

Bredlow – Valentini, Margreitter, Ewerton, Leibold – Kammerbauer (33. Petrak) – Salli, Behrens, Möhwald, To. Werner (90.+2 Erras) – Ishak (86. Löwen)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 To. Werner (67.)
  • 0:2 Margreitter (77.)

Strafen:

  • gelbe Karte Valentini (3 )
  • gelbe Karte Kammerbauer (2 )
  • gelbe Karte Ishak (4 )
  • gelbe Karte Schmitz (1 )
  • gelbe Karte To. Werner (1 )
  • gelbe Karte Ewerton (2 )

Zuschauer:

  • 22.248

Schiedsrichter:

  • Rene Rohde (Rostock)

Vorkommnisse:

  • Bredlow (Nürnberg) hält Foulelfmeter (89.) von Kujovic (Düsseldorf).

Stand: Montag, 11.12.2017, 22:33 Uhr

red/sid/dpa | Stand: 11.12.2017, 23:40

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Fort. Düsseldorf3156
2.1. FC Nürnberg3154
3.Holstein Kiel3149
4.Jahn Regensburg3147
5.Arm. Bielefeld3144
 ...  
16.FC St. Pauli3137
17.SV Darmstadt 983134
18.1. FC K´lautern3129
Darstellung: