Nürnberg gewinnt Krisenduell gegen Dresden

Nürnbergs Robin Hack jubelt

1. FC Nürnberg - Dynamo Dresden 2:0

Nürnberg gewinnt Krisenduell gegen Dresden

Zehn Pflichtspiele hatte der 1. FC Nürnberg auf einen Sieg warten müssen. Im elften Versuch hat es geklappt: Gegen Dynamo Dresden gewann Nürnberg in der 2. Fußball-Bundesliga am Freitagabend (20.12.2019). Mann des Abends war Nürnbergs Robin Hack.

Für den 2:0 (1:0)-Erfolg gegen Dresden sorgte Hack mit einem Doppelpack (33. Minute/53.). Damit verlässt Nürnberg vorerst Relegationsrang 16, Dresden hingegen bleibt Tabellen-18. und liegt nun bereits sechs Punkte hinter dem "Club".

"Die Erleichterung ist natürlich riesig", sagte Nürnbergs Trainer Jens Keller nach dem ersten Sieg im fünften Pflichtspiel unter seiner Regie. "Die Mannschaft hat heute 60 Minuten ein starkes Spiel gemacht, ist dominant aufgetreten und hat hochverdient gewonnen." Und Matchwinner Hack sagte dem ARD-Hörfunk: "Wir sind gut hinten gestanden und haben wenig zugelassen."

Für Dresdens Torhüter Kevin Broll stand schon vor dem Spiel ein ungewöhnlicher Trikotwechsel an. Wie Dynamo Dresden bei Twitter mitteilte, habe der ursprünglich vorgesehene grünliche Dress bei Nässe dem Trikot der Nürnberger zu ähnlich gesehen. Also mussten die Gäste improvisieren: Broll trug fortan ein umgestaltetes Trikot von Moussa Koné, der bei Dynamo die Nummer 14 trägt. Die "Vier" und den Namen von Koné überklebten die Sachsen mit gelbem Tape.

Hack: "Müssen hinten konstanter stehen"

Sportschau 20.12.2019 00:33 Min. Verfügbar bis 20.12.2020 ARD

Den besseren Start in dieses Krisenduell erwischte dann Nürnberg, doch bei der ersten guten Möglichkeit durch Fabian Schleusener war Broll zur Stelle (23.). Zehn Minuten später war dann auch er machtlos: Nürnbergs Kapitän Hanno Behrens flankte von der rechten Seite in den Strafraum, wo Hack am langen Pfosten zum Schuss kam. Der U21-Nationalspieler traf den Ball gar nicht voll und erzielte trotzdem die Führung.

Hack legt noch einen nach

Dresdens beste Chance hatte Moussa Koné in der 49. Minute, als er nach einem Konter frei vor Nürnbergs Torhüter Felix Dornebusch auftauchte. Der Schuss von Koné war wuchtig, aber nicht platziert genug, sodass Dornebusch den Ball um den Pfosten lenken konnte (49.).

Wie man es besser macht, zeigte nur vier Minuten später Nürnbergs Hack. Erneut liefert Behrens die Vorlage, als er den Ball gefühlvoll in den Strafraum hob. Hack brachte den Ball mit dem Oberschenkel unter Kontrolle und traf dann mit einem sehenswerten Volleyschuss zum 2:0.

Nach der Winterpause geht es für Dynamo Dresden am Mittwoch (29. Januar 2020) mit einem Heimspiel gegen den Karlsruher SC weiter. Der 1. FC Nürnberg spielt einen Tag später beim Hamburger SV.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 18. Spieltag 2019/2020

Freitag, 20.12.2019 | 18.30 Uhr

Wappen 1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg

Dornebusch – Sorg, Sörensen, Margreitter, Valentini (46. Handwerker) – H. Behrens, Geis – Schleusener, Dovedan (77. Erras), Hack (90.+2 Lohkemper) – Frey

2
Wappen Dynamo Dresden

Dynamo Dresden

Broll – Wahlqvist (83. Kulke), J. Müller, F. Ballas, Hamalainen – Nikolaou, Ebert (68. Königsdörffer) – Kreuzer (46. Burnic), Atik, Horvath – Kone

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Hack (33.)
  • 2:0 Hack (53.)

Strafen:

  • gelbe Karte Ebert (8 )
  • gelbe Karte Königsdörffer (1 )
  • gelbe Karte Wahlqvist (1 )
  • gelbe Karte Erras (2 )
  • gelbe Karte Atik (3 )
  • gelbe Karte Hack (4 )
  • gelbe Karte Lohkemper (1 )

Zuschauer:

  • 29.741

Schiedsrichter:

  • Matthias Jöllenbeck (Freiberg am Neckar)

Stand der Statistik: Montag, 08.06.2020, 16:32 Uhr

red/sid/dpa | Stand: 20.12.2019, 20:25

Darstellung: