2. Liga - Aue gewinnt dramatisches Spiel gegen Nürnberg

Die Mannschaft von Erzgebrige Aue jubellt nach dem Tor von Jan Hochscheidt (2.v.r.)

Erzgebirge Aue - 1. FC Nürnberg 4:3

2. Liga - Aue gewinnt dramatisches Spiel gegen Nürnberg

Erzgebirge Aue hat am Ende einer denkwürdigen Schlussphase ein dramatisches Spiel mit 4:3 gegen den 1. FC Nürnberg gewonnen.

Durch den Heimsieg verteidigte Aue seinen vierten Tabellenplatz und bleibt in Reichweite der Aufstiegszone. Nürnberg verpasste einen Schritt nach vorne und bleibt nun fünf Punkte hinter Aue zurück.

"Jeder, der dabei war, wird noch lange von dieser letzten halben Stunde sprechen", sagte Nürnbergs Trainer Damir Canadi: "Wir haben nach den Gegentoren immer wieder Mentalität gezeigt und es versucht."

Aue führte in der 87. Minute mit 3:2

Die Nürnberger waren im ersten Durchgang das klar bessere Team. Allein Robin Hack (26., 31., 42.) vergab drei gute Möglichkeiten für die Franken. Bei seiner dritten Chance verhinderte das Lattenkreuz die Führung für die Gäste - zur Pause stand es 0:0.

Nürnbergs Behrens: "Das wirft uns nicht zurück"

Sportschau 18.10.2019 01:07 Min. Verfügbar bis 18.10.2020 ARD Von MDR-Reporter Raimo Hinsdorf

In der zweiten Hälfte war Nürnberg durch Michael Frey in Führung gegangen (51.), bevor FCN-Verteidiger Asger Sörensen den Ball auf der Torlinie mit der Hand stoppte und die Rote Karte sah (61.). Dimitrij Nazarov verwandelte den fälligen Strafstoß (62.), Jan Hochscheidt sorgte für das 2:1 für Aue (75.).

Es begann eine denkwürdige Schlussphase. Johannes Geis erzielte für die nun in Unterzahl spielenden Nürnberger den Ausgleich zum 2:2 (78.). Doch Marko Mihojevic besorgte in der 87. Minute die erneute Auer Führung.

Zwei Elfmeter in der Nachspielzeit

Philipp Riese (l.) von Erzgebirge Aue im Duell gegen Robin Hack (r.) aus Nürnberg.

Philipp Riese (l.) von Erzgebirge Aue im Duell gegen Robin Hack (r.) aus Nürnberg.

Die Entscheidung war das aber noch lange nicht. in der 89. Minute traf Aues Mihojevic den Nürnberger Frey im Gesicht, nach Ansicht der Bilder in der Review-Area entschied Schiedsrichter Daniel Schlager aus Hügelsheim auf Strafstoß, Geis verwandelte zum 3:3 (90.+2).

Aber Aue schlug nochmal zurück: Florian Krüger köpfte das 4:3 in der vierten Minute der Nachspielzeit - und doch war die Dramatik dieses Spiels nicht an ihrem Ende angelangt. Bei einem letzten Angriff wurde Nürnbergs Felix Lohkemper im Strafraum zu Fall gebracht - wieder Elfmeter. Und diesmal scheiterte Frey an Aues Torwart Martin Männel (90.+10).

Aue in Darmstadt, FCN gegen Regensburg

Aue tritt nun am Freitag (25.10.2019, 18:30 Uhr) beim SV Darmstadt 98 an. Nürnberg empfängt am Sonntag um 13:30 Uhr den SSV Jahn Regensburg.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 10. Spieltag 2019/2020

Freitag, 18.10.2019 | 18.30 Uhr

Wappen Erzgebirge Aue

Erzgebirge Aue

Männel – Kalig, Mihojevic, Gonther, Rizzuto – Fandrich, Riese – Baumgart (81. Krüger), Nazarov, Hochscheidt (88. Zulechner) – Testroet (90.+6 D. Kempe)

4
Wappen 1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg

Lukse – Sorg, Margreitter, Sörensen, Handwerker – Jäger (77. Kerk) – Hack (87. Lohkemper), Behrens, Geis, Dovedan (64. Mühl) – Frey

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Frey (51.)
  • 1:1 Nazarov (62./Handelfmeter)
  • 2:1 Hochscheidt (75.)
  • 2:2 Geis (78.)
  • 3:2 Mihojevic (86.)
  • 3:3 Geis (90.+2/Foulelfmeter)
  • 4:3 Krüger (90.+4)

Strafen:

  • gelbe Karte Sörensen (2 )
  • rote Karte Sörensen (61./Handspiel)
  • gelbe Karte Testroet (2 )
  • gelbe Karte Mühl (2 )
  • gelbe Karte Mihojevic (3 )
  • gelbe Karte Männel (1 )

Zuschauer:

  • 14.000

Schiedsrichter:

  • Daniel Schlager (Rastatt)

Vorkommnisse:

  • Foulelfmeter (Nürnberg) nach Videobeweis (90+1.).

Stand der Statistik: Samstag, 19.10.2019, 18:21 Uhr

Stand: 18.10.2019, 20:43

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Arm. Bielefeld1328
2.Hamburger SV1326
3.VfB Stuttgart1323
4.1. FC Heidenheim1320
5.Erzgebirge Aue1320
 ...  
16.VfL Bochum1313
17.Dynamo Dresden1312
18.Wehen Wiesbaden1310
Darstellung: