HSV feiert erfolgreiche Aufholjagd in Braunschweig

Die Hamburger bejubeln einen Treffer

Eintracht Braunschweig - Hamburger SV 2:4

HSV feiert erfolgreiche Aufholjagd in Braunschweig

Aufstiegsfavorit Hamburger SV hat sich nach einer Aufholjagd die Hinrunden-Meisterschaft in der 2. Fußball-Bundesliga gesichert. Das Team von Trainer Daniel Thioune gewann am Samstag (23.01.2021) bei Eintracht Braunschweig nach 0:2-Rückstand noch mit 4:2 (1:2) und baute seinen Vorsprung auf den ärgsten Verfolger VfL Bochum auf vier Punkte aus.

Felix Kroos (10. Minute) und Marcel Bär (42.) hatten die Gastgeber, die weiter im Tabellenkeller liegen, in Führung gebracht. David Kinsombi (45.+2/65.), Toptorjäger Simon Terodde (51.) und Aaron Hunt (59.) waren für den HSV erfolgreich, der aus den vergangenen sieben Spielen 19 der möglichen 21 Punkte holte.

Thioune erklärte nach der Partie am ARD-Mikrofon angesichts des zwischenzeitlichen Rückstandes: "Wir sind klar geblieben, letztlich hat das auch zum Erfolg geführt."

HSV zunächst nicht wirklich gefährlich

Thioune vertraute auf die Formation, die am Montag 5:0 gegen Osnabrück gewonnen hatte, doch in Führung gingen die Gastgeber. Nach einem Einwurf konnte die HSV-Abwehr den Ball nicht klären, Kroos traf in der Folge aus kurzer Distanz. Danach war der HSV auf Spielkontrolle aus, hatte viel Ballbesitz - wurde aber nicht wirklich gefährlich. Ein Fehler von Abwehrspieler Toni Leistner leitete dann den zweiten Braunschweiger Treffer ein, Bär traf alleinstehend vor Sven Ulreich.

Daniel Thioune: "Abgerechnet wird am 34. Spieltag"

Sportschau 23.01.2021 02:34 Min. Verfügbar bis 23.01.2022 ARD


Abwehrschnitzer bei der Eintracht

Erst in der Nachspielzeit der ersten Hälfte kam der HSV mit dem ersten konsequent ausgespielten Angriff zum Anschluss. Kinsombi traf nach schöner Vorarbeit von Sonny Kittel. Nach der Pause nutzte der HSV dann grobe Abwehrfehler der Eintracht. Zunächst traf Terodde nach einer unglücklichen Abwehr ins leere Tor (51.), dann patzte Braunschweigs Torhüter Jasmin Fejzic bei Hunts Schuss. Kinsombi nutzte dann einen weiteren Patzer der Defensive zu seinem zweiten Treffer.

Daniel Meyer: "Wir müssen über die Gegentore reden"

Sportschau 23.01.2021 00:12 Min. Verfügbar bis 23.01.2022 ARD


Braunschweig empfängt am kommenden Dienstag (26.01.2021, 20.30 Uhr) den 1. FC Heidenheim, zeitgleich tritt der HSV bei Fortuna Düsseldorf an.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 17. Spieltag 2020/2021

Samstag, 23.01.2021 | 13.00 Uhr

Wappen Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig

Fejzic – Behrendt, Diakhite, Nikolaou, Schlüter (74. Klaß) – Kammerbauer, Ben Balla – F. Kaufmann (79. Kupusovic), Kroos (75. Kobylanski), Bär (85. Bürger) – Proschwitz (75. Otto)

2
Wappen Hamburger SV

Hamburger SV

Ulreich – Vagnoman (46. Onana), Leistner, Ambrosius, Leibold – Dudziak (85. Heil), Heyer, Kinsombi (75. G. Jung) – Jatta (46. Hunt), Terodde (79. Wintzheimer), Kittel

4

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Kroos (9.)
  • 2:0 Bär (42.)
  • 2:1 Kinsombi (45.+2)
  • 2:2 Terodde (51.)
  • 2:3 Hunt (59.)
  • 2:4 Kinsombi (65.)

Strafen:

  • gelbe Karte Behrendt (2 )
  • gelbe Karte Diakhite (1 )
  • gelbe Karte Otto (4 )

Schiedsrichter:

  • Robert Kampka (Mainz)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Samstag, 23.01.2021, 14:54 Uhr

sid/dpa | Stand: 17.01.2021, 14:55

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.VfL Bochum2345
2.Holstein Kiel2345
3.Greuther Fürth2343
4.Hamburger SV2242
5.Karlsruher SC2339
 ...  
16.SV Sandhausen2321
17.E. Braunschweig2321
18.Würz. Kickers2315
Darstellung: