Aufstieg perfekt: SC Paderborn schafft Durchmarsch in die Bundesliga

Jubel bei Paderborn

Dynamo Dresden - SC Paderborn 3:1

Aufstieg perfekt: SC Paderborn schafft Durchmarsch in die Bundesliga

Das zweite Bundesliga-Abenteuer kann starten: Der SC Paderborn verlor am letzten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga zwar bei Dynamo Dresden mit 1:3, folgte aber nach dem 2:2 von Union Berlin in Bochum dank der besseren Tordifferenz dem 1. FC Köln als Tabellenzweiter ins Oberhaus.

Damit gelang den Ostwestfalen der zweite Bundesliga-Aufstieg nach 2014 und der Durchmarsch von der 3. Liga in die Bundesliga. Philipp Klement (10.) brachte Paderborn in Führung, ehe Baris Atik (18./37./63.) den achtmaligen DDR-Meister per Dreierpack auf die Siegerstraße führte.

Der SC Paderborn war anfangs spielerisch überlegen, hatte mehr individuelle Klasse und ging nach einer Einzelaktion von Klement verdient in Führung. Alles sah nach einem einfachen Gang ins Oberhaus aus. Doch Dresden hielt mit Kampf dagegen und hatte Glück beim Ausgleich. Nach Atiks Fernschuss prallte der Ball vom Pfosten an den Rücken von SCP-Keeper Zingerle und von dort ins Tor.

"Es fühlt sich sehr gut an", sagte Atik nach seinem Gala-Auftritt: "Wir haben an uns geglaubt. Heute konnten wir befreit aufspielen."

Baumgart treibt seine Mannschaft nach vorne

Paderborns Trainer Steffen Baumgart, der auf dieselbe Startelf wie beim grandiosen 4:1 in der Vorwoche gegen den Hamburger SV setzte, trieb seine Elf immer wieder nach vorne. Vor dem Tor agierten die Paderborner aber plötzlich zu verspielt, nicht zwingend genug. Nach einem bösen Schnitzer von Sven Michel am gegnerischen Strafraum startete erneut Atik zum Konter und schob zum 2:1 ein.

Baris Atik: "Wir haben an uns geglaubt"

Sportschau 19.05.2019 01:19 Min. ARD Von Andreas Hönig

Paderborn kam gut aus der Kabine und drängte auf den Ausgleich. Es folgt eine Ecke auf die nächste doch Uwe Hünemeier und Christopher Antwi-Adjei vergaben aus kurzer Distanz. In der 61. Minute fiel dann aber die Entscheidung aus Sicht der Gastgeber durch Atiks dritten Streich.

Bange Minuten nach Schlusspfiff

Nach Schlusspfiff rannten die Paderborner erstmal in die Kabine und warteten auf das Ergebnis aus Bochum. Dann kam die Info: Union konnte in Bochum nicht gewinnen. Die Paderborner liefen jubelnd über den Rasen. Die Aufstiegsparty in Paderborn wird am Montag (20.05.2019) im Rathaus der Stadt steigen, da alle nach Dresden mitgereisten Fans auch die Möglichkeit haben sollen, mit der Mannschaft in der Heimat zu feiern.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 34. Spieltag 2018/2019

Sonntag, 19.05.2019 | 15.30 Uhr

Wappen Dynamo Dresden

Dynamo Dresden

Wiegers – Dumic, J. Müller (81. L. Röser), Hamalainen (73. Mar. Hartmann) – Burnic, Nikolaou – Wahlqvist, Atik, Kreuzer (67. Möschl) – Kone, Duljevic

3
Wappen SC Paderborn 07

SC Paderborn 07

Zingerle (46. Ratajczak) – Dräger, Schonlau, Hünemeier, Collins – Gjasula (68. Zolinski) – Pröger (68. Tekpetey), Klement, Antwi-Adjej – S. Michel, Vasiliadis

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Klement (10.)
  • 1:1 Atik (18.)
  • 2:1 Atik (37.)
  • 3:1 Atik (63.)

Zuschauer:

  • 30.575

Schiedsrichter:

  • Sven Jablonski (Bremen)

Stand: Sonntag, 19.05.2019, 17:23 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 19.05.2019, 17:35

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.1. FC Köln3463
2.SC Paderborn 073457
3.Union Berlin3457
4.Hamburger SV3456
5.1. FC Heidenheim3455
 ...  
16.FC Ingolstadt 043435
17.1. FC Magdeburg3431
18.MSV Duisburg3428
Darstellung: