Gegen Wehen Wiesbaden - Jeremejeff beendet Dresdens Sieglosserie

Dynamos Jannis Nikolaou im Zweikamof mit Manuel Schäffler von Wiesbaden

Dynamo Dresden - SV Wehen Wiesbaden 1:0

Gegen Wehen Wiesbaden - Jeremejeff beendet Dresdens Sieglosserie

Dynamo Dresden kann doch noch gewinnen: Nach zuvor sieben Spielen ohne Erfolg gewann das Team von Trainer Christian Fiel im Kellerduell der 2. Liga knapp.

Dynamo Dresden gewann sein Heimspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden am Freitag (08.11.2019) mit 1:0 (1:0). Den einzigen Treffer des Abends erzielte Dresdens Angreifer Alexander Jeremejeff in der 42. Spielminute.

Damit klettert Dresden in der Tabelle von Platz 18 auf Rang 17. Neues Schlusslicht der 2. Liga ist Gegner Wehen Wiesbaden.

Ein Treffer, der keiner ist

Wiesbaden überließ Dresden zunächst freiwillig den Ball, doch die Gastgeber spielten sich keine Chancen heraus. Ganz anders der SVWW, der durch Manuel Schäffler (26. Minute) in Führung ging. Doch weil der Ball beim Dynamo-Angriff zuvor im Toraus war, gab Schiedsrichter Martin Petersen nach Videobeweis den Treffer nicht und entschied auf Abstoß für Wiesbaden.

Kevin Broll: "Endlich mal eine Genugtuung, belohnt zu werden"

Sportschau 08.11.2019 01:52 Min. Verfügbar bis 08.11.2020 ARD Von ARD-Reporter Sven Herold

Eine Viertelstunde später nutzte Dynamo durch Jeremejeff seine erste Torchance (41.). Für den schwedischen Angreifer war es der dritte Saisontreffer.

Wehen Wiesbadens Watkowiak im Mittelpunkt

Unmittelbar danach gab es eine Spielunterbrechung, neben Wehens Torhüter Lukas Watkowiak war ein Knallkörper explodiert. Watkowiak konnte glücklicherweise unverletzt weiterspielen. Nach der Pause parierte de Keeper gegen Moussa Koné (53.), der viel zu unplatziert abgeschlossen hatte.

In der Folge hatte Dresden mehr Platz für seine Angriffe, blieb aber zu unpräzise. So scheiterten Jeremejeff (47.), Koné (53.), Florian Ballas (69.) und Patrick Ebert (90.). Dagegen schaffte es Wiesbaden nicht, Dresdens Abwehr unter Druck zu setzen und verlor verdient.

Für Dynamo Dresden geht es nach der Länderspielpause am übernächsten Samstag (23.11.2019) mit einem Auswärtsspiel beim Hamburger SV weiter. Der SV Wehen Wiesbaden ist zeitgleich im Heimspiel gegen Holstein Kiel gefordert.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 13. Spieltag 2019/2020

Freitag, 08.11.2019 | 18.30 Uhr

Wappen Dynamo Dresden

Dynamo Dresden

Broll – J. Müller, F. Ballas, Hamalainen – Kreuzer (83. Mar. Hartmann), Ebert, Nikolaou, Löwe (66. Kulke) – Atik – Jeremejeff (74. Klingenburg), Kone

1
Wappen SV Wehen Wiesbaden

SV Wehen Wiesbaden

Watkowiak – Kuhn, Mockenhaupt, Medic (75. Franke), Dams, M. Niemeyer (73. Knöll) – Schwede (64. Kyereh), Lorch, Titsch-Rivero, Dittgen – Schäffler

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Jeremejeff (41.)

Strafen:

  • gelbe Karte Dittgen (2 )
  • gelbe Karte Lorch (3 )
  • gelbe Karte Hamalainen (1 )
  • gelbe Karte Medic (1 )
  • gelbe Karte Ebert (6 )
  • gelbe Karte Klingenburg (2 )

Zuschauer:

  • 25.444

Schiedsrichter:

  • Martin Petersen (Stuttgart)

Vorkommnisse:

  • Tor von Schäffler (Wiesbaden) nach Videobeweis (Ball im Toraus) zurückgenommen (28). Trainer Rehm (Wiesbaden) sieht wegen unsportlichen Verhaltens die Gelbe Karte (90+3.).

Stand der Statistik: Freitag, 08.11.2019, 20:27 Uhr

red/sid/dpa | Stand: 08.11.2019, 20:18

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Arm. Bielefeld1328
2.Hamburger SV1326
3.VfB Stuttgart1323
4.1. FC Heidenheim1320
5.Erzgebirge Aue1320
 ...  
16.VfL Bochum1313
17.Dynamo Dresden1312
18.Wehen Wiesbaden1310

Der SV Wehen Wiesbaden in den Medien

Darstellung: