Darmstadt verhindert Stuttgarts Sprung auf Platz zwei

Mario Gomez

SV Darmstadt 98 - VfB Stuttgart 1:1

Darmstadt verhindert Stuttgarts Sprung auf Platz zwei

Von Christian Hornung

Mit einem Sieg im Montagsspiel (16.12.2019) der 2. Fußball-Bundesliga hätte der VfB Stuttgart zum Abschluss der Hinrunde am Hamburger SV vorbei auf Platz zwei springen können - doch da hatte das kampfstarke Darmstadt 98 etwas gegen.

Das 1:1 (1:1) am Böllenfalltor ging letztlich auch in Ordnung. Zwar hatte der Bundesliga-Absteiger vor allem in der letzten halben Stunde ein Übergewicht, doch die Lilien waren lange Zeit auf Augenhöhe und hatten ebenfalls noch eine Reihe guter Chancen.

Walter wechselt den Torwart

VfB-Trainer Tim Walter hatte vor der Partie mit einem Torwartwechsel überrascht: Gregor Kobel verlor seinen bis dahin unbestrittenen Nummer-Eins-Status und musste auf die Ersatzbank, dafür bekam Fabian Bredlow eine Chance. Und die Partie begann unglücklich für den neuen Schlussmann. In der achten Minute missglückte ihm ein Befreiungsschlag, der aber folgenlos blieb.

Nach 20 Minuten musste Bredlow dann hinter sich greifen: Nach einem Einwurf von Patrick Herrmann bediente Marvin Mehlem in der Spitze Tobias Kempe, der mit einem platzierten Linksschuss das 1:0 für die "Lilien" erzielte.

Gomez: "Dürfen den Anschluss nicht verlieren"

Sportschau 17.12.2019 02:12 Min. Verfügbar bis 17.12.2020 ARD Von ARD-Reporter Philipp Hofmeister

Bredlow im Brennpunkt

Und Bredlow blieb im Brennpunkt. In der 35. Minute ließ er einen Flachschuss von Dario Dumić nach vorn abprallen, verkürzte dann immerhin gegen den frei vor ihm auftauchenden Mehlem geschickt den Winkel. Stuttgart wirkte zunehmend verunsichert, kam aber kurz vor dem Seitenwechsel glücklich zum Ausgleich: Diesmal klatschte Darmstadts Keeper Marcel Schuhen einen Kopfball von Gonzalo Castro nach vorne ab, den Abstauber verwertete Borna Sosa aus kurzer Distanz zum 1:1.

Nach der Pause wurden die Gäste stärker, erhöhten den Druck, doch Mario Gomez vergab nach einem Patzer von Dumić im eigenen Strafraum die Großchance zur Führung. Die "Lilien" setzten zunehmend auf Konter, hatten durch einen Alleingang von Tim Skarke nach einer Stunde auch eine gute Möglichkeit, die der Darmstädter aber verstolperte.

Doppelchance für Mehlem und Höhn

Darmstadts Serdar Dursun treibt den Ball im Spiel gegen Stuttgart

Darmstadts Serdar Dursun (m.) treibt den Ball im Spiel gegen Stuttgart

Auch drei Minuten später hätte Darmstadt führen können, doch erst vergab Mehlem mit einem Aufsetzer gegen den gut reagierenden Bredlow, nach der anschließenden Ecke setzte Immanuel Höhn einen Kopfball knapp neben den Winkel. Aber auch Stuttgart blieb gefährlich und hatte in der 66. Minute zum wiederholten Mal Pech, als ein Tor von Gomez nach Videobeweis wegen Abseits wieder aberkannt wurde - eine Zentimeterentscheidung.

Und es war nicht der letzte Moment, in dem der VfB über Pech klagen durfte. In der 78. Minute setzte zunächst Philipp Förster einen Schuss an den Pfosten des Darmstädter Tores, den Abpraller von Santiago Ascacibar kratzte Höhn kurz vor der eigenen Torlinie weg. Danach brachten die Gastgeber den Punkt mit großem Einsatz über die Zeit, in der Nachspielzeit setzte noch einmal Förster den Ball nur um Zentimeter am Pfosten vorbei.

Schwere Aufgabe für Darmstadt

"In der zweiten Halbzeit haben wir vorne Riesenchancen gehabt. Wenn du diese Chancen machst, gewinnst du hier und springst auf Platz zwei", ärgerte sich Castro nach der Partie bei "Sky", fügte aber hinzu: "Das Positive ist, dass wir viele Chancen haben."

Die Darmstädter haben am Samstag (21.12.2019) gleich das nächste Heimspiel, dann kommt der Hamburger SV. Stuttgart tritt zeitgleich bei Hannover 96 an.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 17. Spieltag 2019/2020

Montag, 16.12.2019 | 20.30 Uhr

Wappen SV Darmstadt 98

SV Darmstadt 98

Schuhen – P. Herrmann, Dumic, Höhn, Holland – Paik (79. Berko), Y. Stark – Skarke (76. Honsak), T. Kempe, Marvin Mehlem (90.+4 Pfeiffer) – Dursun

1
Wappen VfB Stuttgart

VfB Stuttgart

Bredlow – P. Stenzel, Phillips, Badstuber, Sosa – Endo – Ascacibar, Castro – Wamangituka (64. Gonzalez), Förster – Mar. Gomez (70. Al Ghaddioui)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 T. Kempe (20.)
  • 1:1 Sosa (45.)

Strafen:

  • gelbe Karte Ascacibar (3 )
  • gelbe Karte Wamangituka (1 )
  • gelbe Karte Holland (3 )
  • gelbe Karte Al Ghaddioui (1 )
  • gelbe Karte Endo (2 )
  • gelbe Karte Förster (5 )

Zuschauer:

  • 14.875

Schiedsrichter:

  • Patrick Ittrich (Hamburg)

Vorkommnisse:

  • Trainer Walter (Stuttgart) sieht wegen unsportlichen Verhaltens die Gelbe Karte (53.).

Stand der Statistik: Montag, 16.12.2019, 22:25 Uhr

Stand: 16.12.2019, 22:15

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Arm. Bielefeld1834
2.Hamburger SV1831
3.VfB Stuttgart1831
4.1. FC Heidenheim1830
5.Erzgebirge Aue1829
 ...  
16.1. FC Nürnberg1819
17.Wehen Wiesbaden1817
18.Dynamo Dresden1813
Darstellung: