Darmstadt setzt sich vom Tabellenkeller ab

Joevin Jones links (SV Darmstadt 98) Nils Butzen rechts (1.FC Magdeburg) im Zweikampf

SV Darmstadt 98 - 1. FC Madgeburg 3:1

Darmstadt setzt sich vom Tabellenkeller ab

Der SV Darmstadt 98 hat sich in der 2. Fußball-Bundesliga weiter vom Tabellenende abgesetzt. Gegen Aufsteiger 1. FC Magdeburg kamen die "Lilien" am Samstag (03.11.2018) zu einem 3:1 (1:0).

Die Magdeburger kassierten vor 15.401 Fans die dritte Niederlage in Folge und rangieren unmittelbar vor den Abstiegsrängen. Serdar Dursun (43. Minute) schoss die Darmstädter in Führung, ein Eigentor von Nico Hammann (60.) brachte das 2:0. Marius Bülter (71.) verkürzte zwar, doch Kapitän Aytac Sulu (80.) machte für die Gastgeber alles klar.

Magdeburgs Dennis Erdmann sah wegen wiederholten Foulspiels (63.) die Gelb-Rote Karte. Der Darmstädter Fabian Holland wurde wegen unsportlichen Verhaltens (69.) ebenfalls per Ampelkarte vom Platz gestellt.

Magdeburgs Rother: "Mann in Gelb fängt an zittrig zu werden, pfeift nur noch Mist"

Sportschau | 03.11.2018 | 02:11 Min.

Darmstadt-Kapitän Sulu im Glück

In der Schlussphase hätte auch Torschütze Sulu Rot sehen müssen, seine Ohrfeige gegen Björn Rother (83.) übersah das Schiedsrichtergespann aber. Dadurch könnte Sulu nachträglich gesperrt werden. Die Hessen hatten zuletzt durch das 2:0 gegen die SpVgg Greuther Fürth Selbstbewusstsein getankt. Allerdings taten sich die Schützlinge von Trainer Dirk Schuster schwer.

Magdeburg stand gut in der Abwehr, agierte zweikampfstark und störte empfindlich den Spielaufbau der Gastgeber. Dennoch setzte es die dritte Pleite in Folge. "In Magdeburg ticken die Uhren auch nicht anders, da wird man an Punkten gemessen", antwortete FCM-Coach Jens Härtel auf die Frage nach einer möglicherweise aufkommenden Trainerdiskussion.

Und auch in der Offensive setzte der FCM den einen oder anderen Nadelstich. Erst nach gut 20 Minuten wirkten die Hausherren gefestigter und konnten ihrerseits Impulse im Offensivspiel setzen. Aber es dauerte bis kurz vor dem Halbzeitpfiff, ehe Dursun aus kurzer Distanz einschieben konnte. Nach dem 2:0 und dem anschließenden Platzverweis von Erdmann schienen die Weichen gestellt, doch es wurde nochmal intensiv.

Darmstadt reist im Montagsspiel des nächsten Spieltages zum VfL Bochum, Magdeburg empfängt einen Tag zuvor Jahn Regensburg.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 12. Spieltag 2018/2019

Samstag, 03.11.2018 | 13.00 Uhr

Wappen SV Darmstadt 98

SV Darmstadt 98

Heuer Fernandes – Rieder, M. Franke, Sulu, Holland – Medojevic, T. Kempe – Heller, Marvin Mehlem (71. Hertner), Jones (85. Sirigu) – Dursun (90.+1 Boyd)

3
Wappen 1. FC Magdeburg

1. FC Magdeburg

Brunst – Butzen, Hammann, Handke (76. M. Niemeyer), Tob. Müller – Rother, Erdmann – Costly (66. Lohkemper), Türpitz (66. Ignjovski), Bülter – Beck

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Dursun (43.)
  • 2:0 Hammann (60./Eigentor)
  • 2:1 Bülter (71.)
  • 3:1 Sulu (80.)

Strafen:

  • gelbe Karte T. Kempe (4 )
  • gelbrote Karte Erdmann (63./Wiederholtes Foulspiel)
  • gelbe Karte Rother (5 )
  • gelbrote Karte Holland (69./Unsportlichkeit)
  • gelbe Karte Tob. Müller (2 )

Zuschauer:

  • 15.410

Schiedsrichter:

  • Benjamin Cortus (Röthenbach (Pegnitz))

Stand: Sonntag, 04.11.2018, 17:28 Uhr

red/sid/dpa | Stand: 03.11.2018, 14:50

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Hamburger SV1327
2.1. FC Köln1324
3.Union Berlin1323
4.FC St. Pauli1323
5.VfL Bochum1320
 ...  
16.MSV Duisburg1310
17.1. FC Magdeburg139
18.FC Ingolstadt 04138
Darstellung: