Aufstiegskampf - Köln zeigt Nerven

Cordoba (m.) wird von Höhn (l.) und Herrmann (r.) in die Zange genommen

1. FC Köln - SV Darmstadt 98 1:2

Aufstiegskampf - Köln zeigt Nerven

Der 1. FC Köln muss die geplanten Aufstiegs-Feierlichkeiten um mindestens eine weitere Woche verschieben.

Zum Auftakt des 31. Spieltags in der 2. Fußball-Bundesliga kassierte der Tabellenführer beim 1:2 (0:1) gegen Darmstadt 98 schon die achte Saison-Niederlage und ist damit seit vier Spielen ohne Sieg. Der anvisierte sechste Aufstieg in die Bundesliga kann damit unabhängig von den Ergebnissen der Konkurrenz noch nicht an diesem Wochenende fixiert werden.

"Es ist schon wahnsinnig bitter, wenn du so ein Spiel, das du so dominierst, dann noch verlierst", sagte Coach Markus Anfang am ARD-Mikrofon, und trauerte den fünf, sechs hochkarätigen Torchancen seiner Mannschaft hinterher, "aber was soll ich meinen Jungs vorwerfen? Dass sie keine Tore gemacht haben, ja ...".

Darmstadt unter Grammozis wie verwandelt

Die aufgekommene Kritik an Trainer Markus Anfang dürfte sich trotz des wohl bevorstehenden Aufstiegs verschärfen. Die Darmstädter haben derweil nur zwei von acht Partien unter Trainer Dimitrios Grammozis verloren und sicherten so schon drei Spiele vor dem Saisonende den Klassenverbleib. Den vierten Sieg unter Grammozis sicherte Joker Felix Platte vier Minuten nach seiner Einwechslung (76.). Die erste Führung durch Serdar Dursuns (34.) elftes Saisontor hatte Jhon Cordoba mit seinem 17. Treffer ausgeglichen (66.).

Köln-Coach Anfang: "Niederlage brutal unverdient"

Sportschau 26.04.2019 01:34 Min. Verfügbar bis 26.04.2020 ARD

"Schwere Knieverletzung" bei Christian Clemens

Die ohne den gesperrten Florian Kainz und den am Oberschenkel verletzten Anthony Modeste angetretenen Kölner taten sich in der ersten Halbzeit extrem schwer gegen die vom ehemaligen FC-Profi Grammozis gut eingestellten Südhessen. Der FC verlor zusätzlich auch noch früh Christian Clemens durch eine Verletzung. Etwa eine Stunde nach der Partie twitterte der FC: "Die MRT-Untersuchung hat eine schwere Verletzung bei Christian Clemens ergeben", ohne näher auf eine Diagnose einzugehen.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Köln mit mehr Druck - aber erfolglos

Darmstadt nutzte dann auch noch sein erste nennenswerte Torchance durch Dursuns Kopfball. Nach einer kurzen Schockphase erhöhten die Kölner den Druck, agierten aber meist zu umständlich und zu langsam. Ein Ruck ging erst nach der Einwechslung von Louis Schaub durch das Team. Sieben Minuten danach traf Cordoba nach einer Flanke des eifrigen Dominick Drexler per Kopf. Köln blieb am Drücker, ließ sich dann aber eiskalt auskontern.

Köln spielt am nächsten Spieltag bei Greuther Fürth (06.05.19, 20:30 Uhr), Darmstadt tags zuvor (13:30 Uhr) zuhause gegen Union Berlin.

Thema in: Sport aktuell, Freitag, 26.04.19, ab 22.50 Uhr

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 31. Spieltag 2018/2019

Freitag, 26.04.2019 | 18.30 Uhr

Wappen 1. FC Köln

1. FC Köln

T. Horn – Mere, Höger, Czichos – Geis (59. Schaub) – Clemens (32. Schmitz), Koziello, Drexler, Hector – Terodde, Cordoba

1
Wappen SV Darmstadt 98

SV Darmstadt 98

Heuer Fernandes – P. Herrmann, Höhn, Mat. Wittek, Holland – Pálsson, C. Moritz – Heller (72. Platte), Y. Stark, Marvin Mehlem (62. T. Kempe) – Dursun (90.+2 Sirigu)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Dursun (34.)
  • 1:1 Cordoba (66.)
  • 1:2 Platte (76.)

Strafen:

  • gelbe Karte Holland (6 )
  • gelbe Karte Drexler (4 )
  • gelbe Karte Platte (1 )
  • gelbe Karte Dursun (4 )

Zuschauer:

  • 50.000

Schiedsrichter:

  • Marco Fritz (Korb)

Stand der Statistik: Freitag, 26.04.2019, 20:25 Uhr

sid/dpa | Stand: 26.04.2019, 21:40

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Arm. Bielefeld2347
2.VfB Stuttgart2344
3.Hamburger SV2341
4.1. FC Heidenheim2338
5.Holstein Kiel2333
 ...  
16.Karlsruher SC2324
17.Wehen Wiesbaden2322
18.Dynamo Dresden2318
Darstellung: