Trotz Aufholjagd: Bochums Trainer Dutt denkt an Rücktritt

Robin Dutt: "Dürfen die Situation nicht unterschätzen" Sportschau 24.08.2019 00:33 Min. Verfügbar bis 24.08.2020 Das Erste

VfL Bochum - SV Wehen Wiesbaden 3:3

Trotz Aufholjagd: Bochums Trainer Dutt denkt an Rücktritt

Der VfL Bochum hat in der 2. Bundesliga gegen Wehen Wiesbaden nach einer furiosen Aufholjagd noch einen Punkt gerettet. Trotzdem hörten sich die Aussagen von Trainer Robin Dutt nach Abschied an.

Erst blamabel, dann spektakulär: Die Bochumer zogen sich in einem verrückten Spiel selbst aus dem Sumpf. Der VfL kam am Samstag (24.08.2019) gegen den SV Wehen Wiesbaden nach einer furchtbaren ersten Halbzeit und einem 0:3-Rückstand zurück und schaffte in letzter Minute per Foulelfmeter noch ein 3:3. Damit bleiben die Bochumer und Aufsteiger Wehen weiter sieglos.

Dutt will mit Sportvorstand sprechen

In Bochum steigt der Druck auf Trainer Dutt trotz des Comebacks. Auf der Pressekonferenz nach dem Spiel äußerte sich der 54-Jährige vielsagend. "Wir haben mit bislang zwei Punkten nicht das abgeliefert, was erwartet wurde. Da habe ich wohl auch einige Fehleinschätzungen gemacht. Ich bin bereit, mich dieser Verantwortung zu stellen. Dieser Verein kann nicht mit einem angezählten Trainer in die nächsten Wochen gehen." Er wolle am morgigen Sonntag ein "offenes und ehrliches Gespräch" mit Sportvorstand Sebastian Schindzielorz suchen. "Ich will nicht rumeiern und warten, bis das typische Szenario losgeht."

Schindzielorz bat anschließend im Interview mit der Sportschau um Verständnis, dass er sich noch nicht konkret äußern könne. "Ich möchte erst das Gespräch mit Robin führen und mir da seine Sichtweisen genau anhören."

"Grundlegend austauschen" - Robin Dutts komplette Aussage Sportschau 24.08.2019 04:53 Min. Verfügbar bis 24.08.2020 Das Erste

Fehlerkette vor dem 0:3

Manuel Schäffler (10. Minute) nach einem schweren Fehler von Armel Bella-Kotchap und Maximilian Dittgen (19.) hatten anfangs für Wehen getroffen. Peinlich wurde es für Bochum beim 0:3 durch Schäffler (45.), dem eine unfassbare Kette individueller Fehler und Ballverluste vorausging.

Wehens Trainer Rehm: "Bitter, dass beide Entscheidungen gegen uns waren"

Sportschau 24.08.2019 00:43 Min. Verfügbar bis 24.08.2020 ARD

Bapoh trifft und sieht Rot

Dann aber: Ulrich Bapoh (56.), der später noch die Rote Karte für einen Ellenbogenschlag sah (90.+5), Jordi Osei-Tutu (87.) und Sylvain Ganvoula (90., Foulelfmeter) belohnten einen starken Kampf.

Zuletzt hatten die Bochumer gegen Bielefeld auch 0:2 hinten gelegen, dann 3:2 geführt und am Ende ebenfalls 3:3 gespielt.

Bochum jetzt gegen Stuttgart

Für Bochum wird es am 5. Spieltag nicht einfacher. Der VfL tritt am Montag (02.09.2019) bei Absteiger VfB Stuttgart an. Wehen Wiesbaden empfängt bereits am Samstag Jahn Regensburg.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 4. Spieltag 2019/2020

Samstag, 24.08.2019 | 13.00 Uhr

Wappen VfL Bochum

VfL Bochum

M. Riemann – Lorenz, Decarli, Bella-Kotchap (26. Bapoh), Danilo Soares – Losilla, Janelt (67. Osei-Tutu) – Pantovic, S. Maier, D. Blum – Ganvoula

3
Wappen SV Wehen Wiesbaden

SV Wehen Wiesbaden

Watkowiak – Kuhn, Mockenhaupt, Mrowca, M. Niemeyer – Lorch (31. Dams), Chato – Ajani (43. Shipnoski), Dittgen, Schwede (70. Knöll) – Schäffler

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Schäffler (10.)
  • 0:2 Dittgen (19.)
  • 0:3 Schäffler (45.)
  • 1:3 Bapoh (56.)
  • 2:3 Osei-Tutu (87.)
  • 3:3 Ganvoula (90./Foulelfmeter)

Strafen:

  • gelbe Karte S. Maier (1 )
  • rote Karte Bapoh (90.+5/Tätlichkeit)
  • gelbe Karte Pantovic (1 )
  • gelbe Karte Dams (1 )
  • gelbe Karte Ganvoula (2 )

Zuschauer:

  • 14.189

Schiedsrichter:

  • Daniel Schlager (Rastatt)

Stand der Statistik: Samstag, 24.08.2019, 15:00 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 24.08.2019, 18:28

Der SV Wehen Wiesbaden in den Medien

Darstellung: