Paderborn schließt Traum-Woche mit Sieg in Bochum ab

Die Paderborner bejubeln Ben Zolinskis Tor nach 26 Sekunden

VfL Bochum - SC Paderborn 1:2

Paderborn schließt Traum-Woche mit Sieg in Bochum ab

Drei Spiele, neun Punkte - der SC Paderborn hat die Englische Woche mit einem weiteren Sieg in der 2. Fußball-Bundesliga perfekt gemacht. Am Ende musste jedoch gezittert werden.

Die Ostwestfalen gewannen am Samstag (09.02.2019) beim VfL Bochum mit 2:1 (2:0) und feierten nach dem 6:0 vor Wochenfrist gegen die SpVgg Greuther Fürth und dem 3:1-Erfolg unter der Woche im DFB-Pokal beim MSV Duisburg ihren dritten Sieg innerhalb weniger Tage. Paderborn rückte auf den fünften Tabellenplatz vor, Bochum bleibt Achter.

Mit einem Blitztor hatte Ben Zolinski (1. Minute) die Führung für den SCP erzielt. Sven Michel (45.+1) erhöhte auf 2:0 und profitierte dabei von einem kapitalen Fehlpass von Bochums Österreicher Dominik Baumgartner. VfL-Torjäger Lukas Hinterseer (79.) konnte für Bochum mit seinem zwölften Saisontor nur noch verkürzen.

Baumgart: "Hätte auch 2:2 ausgehen können"

Sportschau | 09.02.2019 | 01:44 Min.

"Wir haben es über weite Strecken gut gemacht", sagte Paderborns Trainer Steffen Baumgart der ARD. "In vielen Situationen fehlt noch die Ruhe und Abgeklärtheit, das Spiel hätte auch unentschieden enden können." Und Bochums Torhüter Manuel Riemann sagte: "Dass Fußball nicht immer gerecht ist, wissen wir. Und das war heute ein sehr ungerechtes Ergebnis."

Tesche köpft an die Latte

Es waren gerade einmal 29 Sekunden gespielt, da durften die Gäste aus Paderborn erstmals an diesem Nachmittag jubeln. Ben Zolinski hatte mit einem schönen Schlenzer von der Strafraumgrenze getroffen. In der vierten Minute wäre den Gastgebern jedoch fast der Ausgleich gelungen: Nach einer Ecke von Lee Chung-yong köpfte Robert Tesche den Ball allerdings an die Querlatte.

Das Spiel aber bestimmte weiterhin der SC Paderborn. Die beste Möglichkeit hatte Michel, der mit einem Schuss aus 18 Metern ebenfalls die Latte traf. Wahrscheinlich wäre sein Schuss sogar im Netz gelandet, wenn nicht VfL-Keeper Riemann noch mit den Fingerspitzen gerettet hätte (33.). In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit hatte Michel dann mehr Glück: Er erlief einen völlig missglückten Rückpass von Bochums Dominik Baumgartner, umkurvte Torhüter Leopold Zingerle und traf zum 2:0 (45.+1).

Riemann: "Das ist ein sehr ungerechtes Ergebnis"

Sportschau | 09.02.2019 | 01:18 Min.

Bochums Treffer fällt zu spät

Nach der Pause erhöhte der VfL Bochum das Tempo, zunächst aber, ohne dadurch zu klaren Möglichkeiten zu kommen. Als Robbie Kruse nach einem Steilpass von Anthony Losilla freistehend an Zingerle scheiterte, war das für lange Zeit der gefährlichste Abschluss.

Als in der 79. Minute Hinterseer, der nach Flanke von Lee und Ablage von Simon Zoller aus abseitsverdächtiger Position vollendete, verkürzte, keimte beim VfL Bochum noch einmal Hoffnung auf. Vergeblich, Paderborn brachte den knappen Sieg über die Zeit.

Die Bochumer reisen am kommenden Samstag zum FC Ingolstadt, Paderborn empfängt schon einen Tag zuvor den 1. FC Köln.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 21. Spieltag 2018/2019

Samstag, 09.02.2019 | 13.00 Uhr

Wappen VfL Bochum

VfL Bochum

M. Riemann – Gyamerah, Baumgartner, Hoogland, Danilo Soares – Losilla, Tesche (61. S. Maier) – Kruse, Lee, Sam (68. Zoller) – Hinterseer

1
Wappen SC Paderborn 07

SC Paderborn 07

Zingerle – Dräger, Schonlau, Strohdiek, Collins – Vasiliadis – Pröger (78. Antwi-Adjej), Klement (83. Gjasula), Tekpetey – Zolinski (59. Gueye), S. Michel

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Zolinski (1.)
  • 0:2 S. Michel (45.+1)
  • 1:2 Hinterseer (79.)

Strafen:

  • gelbe Karte Hinterseer (3 )
  • gelbe Karte Dräger (3 )
  • gelbe Karte Losilla (4 )
  • gelbe Karte Zingerle (1 )
  • gelbe Karte Tekpetey (6 )

Zuschauer:

  • 16.033

Schiedsrichter:

  • Robert Kempter (Sauldorf)

Stand: Samstag, 09.02.2019, 14:58 Uhr

red/sid/dpa | Stand: 09.02.2019, 14:45

Darstellung: