Kein Sieger bei Elfer-Festival in Bochum

Osnabrücks Etienne Amenyido (r.) und Bochums Armel Bella-Kotchap (l.) kämpfen um den Ball.

VfL Bochum - VfL Osnabrück 1:1

Kein Sieger bei Elfer-Festival in Bochum

Drei Elfmeter, aber kein Sieger. Beim Unentschieden zwischen Bochum und Osnabrück konnten sich vor allem die beiden Schlussmänner auszeichnen.

Zum Auftakt des 14. Spieltags trennten sich der VfL Bochum und der VfL Osnabrück mit 1:1 (1:1). Bochums frühe Führung durch Danny Blum (2. Minute) glich Osnabrücks Niklas Schmidt per Elfmeter aus (45.+2). Zuvor hatten die Osnabrücker bereits einen Elfmeter vergeben. Auch Bochum verschoss in Halbzeit zwei einen Strafstoß und bleibt somit im Tabellenkeller. Die Niedersachsen verbesserten sich vorübergehend um einen Rang und sind jetzt Achter.

Schnelle Führung für Bochum

Gleich mit der ersten Aktion ging Bochum in Führung. Nach einem Angriff über links spielte Danny Blum den Ball in die Mitte. Nach mehreren verunglückten Klärungsversuchen der Gäste landete wieder beim Bochumer, der mit einer Direktabnahme vom linken Fünfereck unter die Latte zum 1:0 traf (2.).

Aber das war es dann auch schon mit der Bochumer Herrlichkeit im ersten Durchgang. Osnabrück spielte in der Folge aggressiver und störte die Gastgeber früh und effektiv. Nur mit dem Toreschießen klappte es zunächst nicht. Marcos Alvarez vergab einen Foulelfmeter (10.). Niklas Schmidt traf mit einem strammen Schuss aus knapp 30 Metern nur die Latte (30.).

Schmidt belohnt Osnabrück

In der Nachspielzeit belohnte sich das Team von David Thioune aber noch für die Leistung. Bochums Jordi Osei-Tutu rutschte bei einer Grätsche im Strafraum in in Felix Agu. Erneut entschied Schiedsrichter Benedikt Kempkes auf Strafstoß. Schmidt verwandelte sicher unten rechts zum 1:1 (45.+2). Für Bochums Schlussmann Manuel Riemann bedeutete der Treffer das erste Elfmeter-Gegentor der Saison. Die drei vorherigen hatte er pariert.

Bochum kann dann wieder besser aus der Pause. Silvere Ganvoula hatte kurz nach Wiederanpfiff mit einem Solo eine große Chance (49.). Eine noch bessere Chance hatte Ganvoula wenig später. Nach Videobeweis entschied Schiedsrichter Kempkes auf Handspiel von Bashkim Ajdini im Osnabrücker Strafraum zum dritten Mal auf Elfmeter. Doch Kühn hatte mit Ganvoulas unplatziertem Schuss keine Probleme (64.).

Achtes Remis für Bochum

Danach wurde die Partie immer zerfahrener. In der Schlussphase drückte Bochum etwas mehr, aber am Ergebnis und dem achten Remis für den Revierklub in dieser Saison änderte das nichts mehr.

Am kommenden Samstag (30.11.2019) bekommen die Bochumer erneut im eigenen Stadion die Chance, den Sprung aus dem Tabellenkeller zu schaffen, dann ist Erzgebirge Aue zu Gast. Der VfL Osnabrück spielt bereits am Freitagabend zum Auftakt des 15. Spieltags gegen den Hamburger SV.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 14. Spieltag 2019/2020

Freitag, 22.11.2019 | 18.30 Uhr

Wappen VfL Bochum

VfL Bochum

M. Riemann – Osei-Tutu, Decarli, Bella-Kotchap, Celozzi – Losilla, Tesche – Zoller (82. Gamboa), Lee (75. Wintzheimer), D. Blum – Ganvoula

1
Wappen VfL Osnabrück

VfL Osnabrück

P. Kühn – Ajdini, Susac, Heyer, Agu – Taffertshofer, Köhler (89. Heider), Alvarez (80. Girth), Nik. Schmidt (87. Ouahim), Granatowski – Amenyido

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 D. Blum (2.)
  • 1:1 Nik. Schmidt (45.+2/Foulelfmeter)

Strafen:

  • gelbe Karte Amenyido (3 )
  • gelbe Karte Köhler (1 )
  • gelbe Karte Losilla (4 )

Zuschauer:

  • 20.768

Schiedsrichter:

  • Benedikt Kempkes (Kruft)

Vorkommnisse:

  • Handelfmeter (Bochum) nach Videobeweis (63.).

Stand der Statistik: Sonntag, 24.11.2019, 13:55 Uhr

red/sid/dpa | Stand: 22.11.2019, 20:28

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Arm. Bielefeld1633
2.Hamburger SV1629
3.VfB Stuttgart1629
4.1. FC Heidenheim1626
5.VfL Osnabrück1623
 ...  
16.1. FC Nürnberg1615
17.Wehen Wiesbaden1614
18.Dynamo Dresden1613

Der VfL Osnabrück in den Medien

Darstellung: