Arminia Bielefeld klopft lautstark oben an

Bielefelds Andreas Voglsammer (l.) und St. Paulis Daniel Buballa kämpfen um den Ball.

Arminia Bielefeld - FC St. Pauli 5:0 (1:0)

Arminia Bielefeld klopft lautstark oben an

Arminia Bielefeld ist mit einem 5:0 Erfolg über den FC St. Pauli in die Nähe der Aufstiegsränge gerückt. Die Hamburger müssen sich in der Zweitliga-Tabelle hingegen nach unten orientieren.

Die Arminia war am Freitag (01.12.2017) bereits in der ersten Hälfte die klar bessere Mannschaft. Dem FC St. Pauli merkte man die schlechten Ergebnisse der vergangenen Wochen an - die Hamburger brachten nach vorne bis auf ein klares Abseitstor von Christopher Avevor kurz vor dem Pausenpfiff nichts zustande.

Ein Grund für die geringe Durchschlagskraft war sicher auch, dass St. Paulis Trainer Olaf Janßen die namhaftesten Stürmer gar nicht aufgeboten hatte. Sami Allagui und Aziz Bouhaddouz saßen nur auf der Bank.

Putaro erzielt verdiente Führung

Die Bielefelder machten es vor 25.000 Zuschauern auf der Alm deutlich besser. Der verdiente Lohn war die Führung wenige Minuten vor der Pause. Leandro Putaro ließ mit einer schönen Körpertäuschung Avevor aussteigen und zimmerte den Ball aus 18 Metern ins Tor (38. Minute).

Und nach der Pause legte die Arminia direkt kraftvoll nach. Ein schlecht geklärter Eckball landete vor den Füßen von Florian Dick, der ihn aus 20 Meter ins linke Eck hämmerte.

St. Pauli ohne Gegenwehr

Jetzt spielte sich Bielefeld in einen Rausch. Florian Hartherz verwertete nach gut einer Stunde einen schnellen Konter gegen die nun überforderte Abwehr St. Paulis (62.). Konstantin Kerschbaumer machte es ihm nach einem erfolgreichen Gegenzug nach (77.). Und zum Schluss durfte auch noch Fabian Klos einen Tag vor seinem 30. Geburtstag noch ein Tor erzielen (85.).

Olaf Jansen - "Was hab ich verbrochen?"

Sportschau | 01.12.2017 | 02:00 Min.

"In der ersten Halbzeit war es ein komplett ausgeglichenes Spiel, in der zweiten Halbzeit haben wir uns in einen Rausch gearbeitet", analysierte Klos die Partie. Und stellte klar: "Die Tabelle ist scheißegal. Ich gucke sie mir gerne an, aber sie spielt keine Rolle."

Neun Kilometer weniger gelaufen

Der FC St. Pauli steht nun am nächsten Sonntag (10.12.2017) am Millerntor gegen den MSV Duisburg schon enorm unter Zugzwang und muss sich vor allem läuferisch unbedingt steigern: Gegen die Arminia standen am Ende neun Kilometer weniger in der Statistik. Bielefeld ist zeitgleich zu Gast bei einem anderen Überraschungsteam - dem SV Sandhausen.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 16. Spieltag 2017/2018

Freitag, 01.12.2017 | 18.30 Uhr

Wappen Arminia Bielefeld

Arminia Bielefeld

Ortega – Dick, Börner, Salger, Hartherz – Putaro (68. Weihrauch), Prietl, Schütz (83. Massimo), Kerschbaumer (81. Hemlein) – Klos, Voglsammer

5
Wappen FC St. Pauli

FC St. Pauli

Himmelmann – L.-M. Zander, L. Sobiech, Avevor, Buballa – Flum, Buchtmann – C. Sahin (78. Litka), Möller Daehli, Sobota (59. Bouhaddouz) – Schneider

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Putaro (38.)
  • 2:0 Dick (53.)
  • 3:0 Hartherz (63.)
  • 4:0 Kerschbaumer (77.)
  • 5:0 Klos (85.)

Strafen:

  • gelbe Karte Börner (6 )
  • gelbe Karte L.-M. Zander (3 )

Zuschauer:

  • 22.826

Schiedsrichter:

  • Robert Kempter (Sauldorf)

Stand: Freitag, 01.12.2017, 20:21 Uhr

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, Freitag, 01.12.17, 22.50 Uhr

red/dpa/sid | Stand: 01.12.2017, 21:15

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Fort. Düsseldorf3156
2.1. FC Nürnberg3154
3.Holstein Kiel3149
4.Jahn Regensburg3147
5.Arm. Bielefeld3144
 ...  
16.FC St. Pauli3137
17.SV Darmstadt 983134
18.1. FC K´lautern3129
Darstellung: