Heimpleite gegen Duisburg - Bielefelds Sorgen immer größer

DSC Arminia Bielefeld gegen MSV Duisburg

Arminia Bielefeld - MSV Duisburg 0:1

Heimpleite gegen Duisburg - Bielefelds Sorgen immer größer

Arminia Bielefeld kommt den Abstiegsrängen in der 2. Fußball-Bundesliga immer näher. Im Heispiel gegen den MSV Duisburg setzte es am Freitag (23.11.2018) eine bittere 0:1-Niederlage.

Der MSV Duisburg konnte hingegen erstmals seit August die Abstiegszone verlassen. Ahmet Engin (82. Minute) erzielte den entscheidenden Treffer für den MSV. Bei der Arminia, die seit nunmehr acht Pflichtspielen auf einen Sieg wartet, wird die Situation für Coach Jeff Saibene immer brisanter.

Arminia zunächst mit mehr Spielanteilen

Drei Wochen nach dem Zweitrunden-Duell im DFB-Pokal, das der MSV in Bielefeld 3:0 gewonnen hatte, war die Arminia zunächst die offensivere Mannschaft. Die Hausherren übernahmen die Spielkontrolle und erarbeiteten sich Torchancen. Keanu Staude (11. Minute) traf mit einem Flachschuss den Pfosten, den Kopfball von Julian Börner (34.) hielt Gäste-Schlussmann Daniel Mesenhöler.

Engin: "Das war eine Taktikschlacht"

Sportschau | 23.11.2018 | 01:34 Min.

Der MSV konnte gegen die lange gut gestaffelte Bielefelder Defensive kaum Akzente setzen. Einen Schuss von Moritz Stoppelkamp (13.) parierte Arminia-Keeper Stefan Ortega, der nach überstandener Knieverletzung in die Startelf zurückkehrte.

Saibene: "Es fehlen die Punkte"

Sportschau | 23.11.2018 | 01:27 Min.

Im zweiten Abschnitt gingen beide Teams beherzt in die Zweikämpfe, offenbarten aber spielerische Defizite. Duisburg war allerdings effektiver und nutzte die einzige Torchance zum Siegtreffer.

Am 15. Spieltag empfängt Duisburg sonntags Holstein Kiel. Die Arminia tritt am Freitagabend beim SC Paderborn an.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 14. Spieltag 2018/2019

Freitag, 23.11.2018 | 18.30 Uhr

Wappen SpVgg Greuther Fürth

SpVgg Greuther Fürth

Burchert – Bauer, Maloca, Jaeckel (77. Magyar) – M. Caligiuri, Ernst, Gugganig (56. Reese), T. Mohr – Green (56. S. Parker) – Atanga, Keita-Ruel

3
Wappen 1. FC Magdeburg

1. FC Magdeburg

Brunst – Tob. Müller, Erdmann, S. Schäfer – Bülter, Rother, Weil, M. Niemeyer (68. Costly) – Türpitz (90.+2 Handke) – Lohkemper (82. Berisha), Beck

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Keita-Ruel (30.)
  • 1:1 Beck (40.)
  • 1:2 Lohkemper (49.)
  • 2:2 S. Parker (88.)
  • 3:2 Magyar (90.+3)

Strafen:

  • gelbe Karte Ernst (3 )
  • gelbe Karte Bauer (1 )
  • gelbe Karte Reese (1 )
  • gelbe Karte T. Mohr (3 )

Zuschauer:

  • 9.390

Schiedsrichter:

  • Markus Schmidt (Stuttgart)

Stand: Freitag, 23.11.2018, 20:27 Uhr

sid/dpa | Stand: 23.11.2018, 20:15

Darstellung: