Doppelter Doppelpack sorgt für Aues Sieg gegen Dresden

Jubel bei Aues Pascal Testroet (l.) und Dimitrij Nazarov (r.)

FC Erzgebirge Aue - Dynamo Dresden 4:1

Doppelter Doppelpack sorgt für Aues Sieg gegen Dresden

Dank der Doppel-Torschützen Dimitrij Nazarov und Pascal Testroet hat Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue das Sachsen-Derby gegen die SG Dynamo Dresden gewonnen.

Das Team von Trainer Dirk Schuster siegte am Sonntag (29.09.2019) vor 15.500 Zuschauern im ausverkauften Erzgebirgsstadion mit 4:1 (3:1). Moussa Koné (18. Minute) brachte Dynamo in Führung, doch Nazarov (27./Foulelfmeter, 39.) und Testroet (45.+2/71.) drehten das Spiel.

Dresdner Treffer aberkannt

Dresden, das zuvor fünf Duelle mit Aue nicht verloren hatte, erwischte den besseren Start. Luka Stor setzte sich im Strafraum durch, legte quer und Koné schob den Ball zu seinem fünften Saisontreffer ins leere Tor. Doch dann kam Aue. Linus Wahlqvist foulte Jan Hochscheidt im Dynamo-Strafraum, Nazarov verwandelte den Elfmeter sicher. Zwölf Minuten später köpfte Florian Ballas den Ball genau vor die Füße des aserbaidschanischen Nationalspielers, der aus 18 Metern erneut traf.

Jannik Müller: "Das tat schon sehr, sehr weh"

Sportschau 29.09.2019 02:03 Min. Verfügbar bis 29.09.2020 ARD Von MDR-Reporter Jan Günther

In der Nachspielzeit erzielte Testroet nach einer Ecke per Kopf sein erstes Saisontor. In der 61. Minute jubelte Koné bereits über seinen zweiten Treffer, doch Schiedsrichter Robert Hartmann gab das Tor nach Videobeweis nicht. Marco Hartmann hatte Aues Keeper Martin Männel zuvor gefoult. Auf der anderen Seite sorgte Testroet gegen seinen Ex-Klub nach einer feinen Einzelleistung für die Entscheidung.

"Das war die spannendste Woche meines Lebens", sagte Testroet, der vor wenigen Tagen zum zweiten Mal Vater geworden war und seinen 29. Geburtstag feierte. Die beiden Treffer gegen seinen Ex-Klub wertete Testroet als "etwas ganz Besonderes. Das tut unglaublich gut. Solche Tage kommen nicht oft".

Am Samstag (05.10.2019) geht es für die SpVgg beim HSV weiter. Holstein Kiel empfängt einen Tag später den SSV Jahn Regensburg.

sid/dpa/red | Stand: 29.09.2019, 15:32

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Arm. Bielefeld2753
2.VfB Stuttgart2848
3.Hamburger SV2846
4.1. FC Heidenheim2845
5.SV Darmstadt 982842
 ...  
16.Karlsruher SC2829
17.Wehen Wiesbaden2828
18.Dynamo Dresden2524
Darstellung: