Temporeiches Topspiel zwischen Bielefeld und Hamburg

Bakery Jatta (l) im Zweikampf mit Bielefelds Cedric Brunner

Arminia Bielefeld - Hamburger SV 1:1

Temporeiches Topspiel zwischen Bielefeld und Hamburg

Ein offensiv geführtes und abwechslungsreiches Topspiel der zweiten Bundesliga hatte keinen Sieger: Arminia Bielefeld und der Hamburger SV trennten sich am Montagabend (21.10.2019) am Ende leistungsgerecht 1:1 (0:1).

Die Hamburger gingen nach einer knappen Viertelstunde durch Lukas Hinterseer in Führung (14. Minute), Bielefelds Torjäger Fabian Klos glich aus (50.). Durch die Punkteteilung bleiben die Hamburger Tabellenführer, Bielefeld und Trainer Uwe Neuhaus liegen immer noch zwei Punkte dahinter auf Rang drei.

Hohes Tempo von Beginn

Beide Kontrahenten gingen von Beginn an ein extrem hohes Tempo und investierten viel Arbeit in die Offensivbemühungen - auch zu Lasten von ab und an durchaus großen Lücken. Der Führungstreffer der hanseatischen Gäste fiel nach einem Aussetzer von Bielefelds Joan Edmundsson, der einen abgerutschten Pass genau in die Füße von Hinterseer spielte, der wiederum frei vor dem Tor keine Mühe hatte. Beide Teams hatten noch vor der Pause Gelegenheiten für weitere Treffer, wobei die Hamburger im frei vor dem Tor scheiternden Jeremy Dudziak die beste hatten (34.). Die Führung der Mannschaft von Dieter Hecking zur Pause ging angesichts der höheren Chancenqualität in Ordnung.

Klos: "Gehen mit leistungsgerechtem Unentschieden raus"

Sportschau 21.10.2019 01:50 Min. Verfügbar bis 21.10.2020 ARD

Den zweiten Durchgang begann aber der Gastgeber aus Ostwestfalen zielstrebiger und wurde durch das Kopfballtor von Klos nach einem Eckball von Marcel Hartel dafür belohnt. Die Partie wurde nun härter, vor allem die Arminen gingen zünftig in die Zweikämpfe und der Erstliga-Absteiger des vergangenen Jahres zeigte sich beeindruckt. Vor allem Klos beschäftigte die Defensive der Gäste nahezu pausenlos und hätte mehrfach sein zweites Tor machen können. In der 85. Minute wurde es aber nochmal eng für die Gastgeber: Dudziaks fulminanter Volleyschuss schlug aber nicht im Winkel ein, sondern landete an der Querlatte.

"Haben den Faden verloren"

"Wir hatten sehr gute Möglichkeiten, in der zweiten Halbzeit haben wir dann den Faden verloren. Ein Punkt in Bielefeld auswärts nehmen wir so mit. Wir sind weiter Tabellenführer", sagte HSV-Torschütze Hinterseer. Bielefelds Keeper Stefan Ortega fügte hinzu: "Wir haben ein bisschen zu ängstlich angefangen. Da hatten wir unsere Probleme. Aber in der zweiten Halbzeit haben wir richtig Dampf gemacht."

Die Bielefelder reisen kommenden Samstag nach Dresden, der HSV hat das nächste Spitzenspiel vor der Brust und empfängt den VfB Stuttgart.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 10. Spieltag 2019/2020

Montag, 21.10.2019 | 20.30 Uhr

Wappen Arminia Bielefeld

Arminia Bielefeld

Ortega – Brunner, Pieper, Nilsson, Hartherz – Prietl – Soukou (68. Clauss), Hartel (89. Schütz), Edmundsson (46. Yabo) – Klos, Voglsammer

1
Wappen Hamburger SV

Hamburger SV

Heuer Fernandes – Vagnoman, Letschert, van Drongelen, Leibold – Fein – Dudziak (87. G. Jung), Kittel (78. Kinsombi) – Harnik (75. Narey), Hinterseer, Jatta

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Hinterseer (14.)
  • 1:1 Klos (50.)

Strafen:

  • gelbe Karte Klos (2 )
  • gelbe Karte Brunner (1 )

Zuschauer:

  • 26.515

Schiedsrichter:

  • Frank Willenborg (Osnabrück)

Stand der Statistik: Montag, 21.10.2019, 22:24 Uhr

rt | Stand: 21.10.2019, 22:22

Darstellung: