Relegation: Wiesbaden steigt nach Krimi in Ingolstadt auf

Die Wiesbadener bejubeln das dritte Tor gegen Ingolstadt

FC Ingolstadt - SV Wehen Wiesbaden 2:3

Relegation: Wiesbaden steigt nach Krimi in Ingolstadt auf

Der SV Wehen Wiesbaden feiert den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Der FC Ingolstadt hat im Relegations-Rückspiel bis zum Schluss gekämpft, aber das 2:1 aus dem Hinspiel verspielt.

Nach dem 2:3 (1:3) gegen Wehen Wiesbaden am Dienstag (28.05.2019) steigt Ingolstadt aus der 2. Bundesliga ab. Der SVWW kehrt dagegen nach zehn Jahren in der 3. Liga ins Fußball-Unterhaus zurück.

Für die Ingolstädter endete dagegen nur zwei Jahre nach dem Abstieg aus der Bundesliga eine Katastrophensaison mit dem Sturz in die Drittklassigkeit. Tomas Oral, der fünfte FCI-Trainer der Saison, scheiterte bei seiner Rettungsmission doch noch kurz vorm Ziel.

Tschauner: "Haben den Verein gegen die Wand gefahren"

Sportschau 28.05.2019 01:22 Min. ARD

Ingolstadts Mavraj kann den Abstieg nicht fassen

"Wenn es nicht so traurig wäre, müsste man sagen, dass wir zu Unrecht abgestiegen sind", sagte Ingolstadts Mergim Mavraj: "Wir haben es uns selbst zuzuschreiben. Wir haben nicht mutig gespielt, man hat nicht gemerkt, dass wir der Zweitligist sind."

Ganz anders die Stimmung bei den Hessen, auch bei Spieler Niklas Schmidt: "Ich spüre pure Freude. Es ist Wahnsinn." Sportdirektor Christian Hock sprach der Mannschaft "ein riesiges Kompliment" aus und betonte: "Das war eine einzigartige Energieleistung."

Der FCI zunächst nicht geschockt

Die Partie in Ingolstadt hatte früh Fahrt aufgenommen: Daniel Kyereh brachte Wiesbaden in Führung (11. Minute). Nach einem Distanzschuss von Lorch, den FCI-Keeper Philipp Tschauner parieren konnte, flankte Dittgen von links. Den Kopfball von Manuel Schäffler spitzelte Kyereh ins Tor.

Die Ingolstädter schockierte das 0:1 noch nicht. Gleich nach dem Anstoß zog Marcel Gaus mit dem linken Fuß ab. Wehens Torwart Markus Kolke patzte, Kerschbaumer traf im Nachschuss (13.).

Wiesbaden hält Ingolstadt stand

Wehen Wiesbaden dominierte - und schlug noch vor der Pause zweimal zu. Ein Konterzuspiel von Moritz Kuhn verwertete Dittgen frei vor Tschauner eiskalt (30.). Dann lenkte FCI-Verteidiger Björn Paulsen einen Distanzschuss von Lorch, der sein Ziel verfehlt hätte, ins eigene Tor (43.).

Nach dem Wechsel erhöhte Ingolstadt den Druck und verkürzte durch einen Paulsen-Kopfball auf 2:3 (68.). Auch im Anschluss rannte der FCI an, ein Treffer hätte zum Klassenerhalt gereicht. Allerdings fehlte die Entschlossenheit, am Ende jubelten die Gäste.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga - Relegation 2018/2019

Dienstag, 28.05.2019 | 18.15 Uhr

Wappen FC Ingolstadt 04

FC Ingolstadt 04

Tschauner – Neumann, Paulsen, Mavraj, Otavio Rosa da Silva – Pledl (85. Kaya), Krauße (67. C. Sahin), Gaus, Kerschbaumer (56. Kittel) – Kutschke, Lezcano

2
Wappen SV Wehen Wiesbaden

SV Wehen Wiesbaden

Kolke – Kuhn, Mockenhaupt, Mrowca, Mintzel (85. Wachs) – Nik. Schmidt (69. Shipnoski), Gül, Lorch (78. Modica), Dittgen – Kyereh, Schäffler

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Kyereh (11.)
  • 1:1 Kerschbaumer (13.)
  • 1:2 Dittgen (30.)
  • 1:3 Paulsen (43./Eigentor)
  • 2:3 Paulsen (68.)

Strafen:

  • gelbe Karte Gaus (1 )
  • gelbe Karte Lorch (1 )
  • gelbe Karte Wachs (1 )
  • gelbe Karte Gül (1 )

Zuschauer:

  • 12.420

Schiedsrichter:

  • Frank Willenborg (Osnabrück)

Stand: Dienstag, 28.05.2019, 20:09 Uhr

dpa/sid/red | Stand: 28.05.2019, 20:34

Darstellung: