HSV empfängt Bochum: Besonderes Wiedersehen für Wintzheimer

Manuel Wintzheimer vom HSV

NDR-Sport

HSV empfängt Bochum: Besonderes Wiedersehen für Wintzheimer

Von Florian Neuhauss

Mit zwei Jahren Anlauf nimmt die Karriere des Nachwuchsstürmers Fahrt auf. Damit lässt der 20-Jährige Fiete Arp vergessen.

Fiete Arp und Manuel Wintzheimer sollten den HSV eigentlich in eine rosige Zukunft führen. Doch Arp ist längst weg - und auch Wintzheimer brauchte länger als gedacht. Jetzt nimmt seine Stürmer-Karriere Fahrt auf.

Die Länderspielpause hielt für Wintzheimer ein richtiges Highlight parat. Der 20-Jährige debütierte unter Trainer Stefan Kuntz in der U21-Nationalmannschaft - und der gebürtige Bayer tat das, was er am besten kann: Gleich in seinem ersten Einsatz erzielte der Angreifer im Freundschaftsspiel gegen Slowenien (Endstand 1:1) sein erstes Tor. "Manuel hat seine Nominierung gerechtfertigt", lobte HSV-Coach Daniel Thioune am Freitag. Dass sich der Neuling nach einem Foul an ihm den Ball schnappte und den fälligen Elfmeter selbst verwandelte, passt ins Bild.

Thioune: "Bochumer spielen einen guten Ball" Verfügbar bis 27.11.2020

Nachdem sich der Youngster zunächst mit dem Sprung in den Herrenbereich schwer getan hatte, ist er nun voll da: In der neuen Zweitliga-Saison stand er für den HSV an jedem Spieltag auf dem Platz, erzielte zwei Treffer und verbuchte bereits vier Torvorlagen. Genau zur rechten Zeit trifft Wintzheimer mit dem zuletzt zweimal sieglosen Tabellenführer (heute, 13.30 Uhr/im Livecenter) auf seinen Ex-Verein VfL Bochum.

Wintzheimer und Arp 2018 noch das Traum-Sturmduo

Rückblick: Im Sommer 2018 wechselte das Sturmtalent aus der Jugendabteilung von Bayern München an die Elbe. Mit Blick auf Arp und Wintzheimer frohlockte der damalige Trainer Christian Titz: "Wir haben jetzt im Sturm die beiden Top-Talente in ihren Jahrgängen bei uns." (Arp ist Jahrgang 2000, Wintzheimer 1999, d.Red.). In diesem Moment dürften nicht nur die HSV-Fans von einer rosigen Zukunft geträumt haben.

Doch es kam bekanntlich anders. Die Hamburger verpassten die Rückkehr in die Erste Liga auf der Zielgerade. Wintzheimer kam nicht über die Jokerrolle hinaus. Fiete Arp, den viele schon als den neuen Uwe Seeler gesehen hatten, wechselte trotz einer auch für ihn persönlich enttäuschenden Saison zu den Bayern. Da war Titz schon lange Geschichte. Und auch Wintzheimer verließ kurz nach dem Beginn der Saison 2019/2020 den HSV auf Leihbasis in Richtung Bochum.

Abschied auf Leihbasis, um richtig anzukommen

Der vermeintliche Rückschritt erwies sich indes als ein wichtiger Fortschritt. "Für mich und meine Entwicklung war dieses Jahr in Bochum sehr wertvoll", sagte Wintzheimer der "Hamburger Morgenpost" und fügte reflektiert hinzu: "Vor allem in jungen Jahren ist es wichtig, viel zu spielen. Ich habe beim VfL 20 Spiele gemacht und bin gereift zum HSV zurückgekehrt."

Auch wenn seine Torausbeute mit drei Treffern nicht besonders üppig ausgefallen war, wurde der junge Stürmer in Hamburg bei seiner Rückkehr im Sommer mit offenen Armen empfangen. Geld für teure Neuzugänge war nach dem erneut verpassten Aufstieg nicht da. Zwar kam mit Simon Terodde auch ein neuer und vor allem gesetzter Mittelstürmer. Doch an der Seite von "Torodde" entwickelt sich Wintzheimer stetig weiter.

Wichtig: Bei Neu-Coach Daniel Thioune hat er einen Stein im Brett. Von Arp, der in München nur in der zweiten Mannschaft in der Dritten Liga zum Einsatz kommt, redet im Volkspark kaum noch jemand. Wintzheimer, aber auch Josha Vagnoman und Stephan Ambrosius (beide ebenfalls U21-Nationaspieler bei Kuntz) heißen die neuen Hamburger Talente.

"Auf das Spiel gegen Bochum kann sich jeder freuen"

Der 20-jährige Wintzheimer, dessen Traum es ist, für Deutschland im kommenden Jahr bei Olympia dabei zu sein, ist heiß auf das Duell mit den alten Bochumer Kollegen: "Auf dieses Spiel kann sich jeder freuen, weil es wahrscheinlich ein super Spiel zweier spielstarker Mannschaften wird." Mit einem Sieg gegen den VfL wären die ohnehin schon ereignisreichen Wintzheimer-Wochen um einen Höhepunkt reicher.

Mögliche Aufstellungen

Hamburger SV: Ulreich - Gyamerah, Leistner, Ambrosius, Leibold - Heyer, Dudziak - Hunt - Narey, Terodde, Wintzheimer
VfL Bochum: Riemann - Gamboa, Lampropoulos, Leitsch, Soares - Losilla, Eisfeld, Tesche - Zoller, Ganvoula, Holtmann

Dieses Thema im Programm:
Sportclub | 22.11.2020 | 22:50 Uhr

NDR | Stand: 22.11.2020, 09:24

Darstellung: