Hansa Rostock: Respekt vor Nürnberg, aber keine Angst

Jubel bei den Fußballern von Hansa Rostock.

Fußball | 2. Bundesliga

Hansa Rostock: Respekt vor Nürnberg, aber keine Angst

Für Fußball-Zweitligist FC Hansa Rostock geht es heute Abend mit einem Spiel beim 1. FC Nürnberg weiter. Die Mecklenburger haben durch den jüngsten Sieg an Selbstbewusstsein gewonnen.

Etwas ungewöhnlich war es aber schon, dass das Vorankommen nicht zu sehen war. Da hatte der FC Hansa den ersten Heimsieg der Saison gegen den SV Darmstadt 98 geschafft, und noch immer war die "Kogge" in der Tabelle auf Platz 13 verankert. Genauso wie nach dem fünften Spieltag. Der Wert dieses Erfolges lässt sich also nicht an der Position im Klassement ablesen, es gibt ihn aber natürlich dennoch.

Zum einen haben die Mecklenburger ihren Vorsprung auf den drittletzten Rang, den Relegationsplatz, von drei Toren auf jetzt drei Punkte und drei Treffer anwachsen lassen. Zum anderen, und das ist zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison noch wichtiger: Der Erfolg gegen einen zuvor stark auftretenden Gegner aus Darmstadt hat Mut gemacht für Aufeinandertreffen mit Spitzenteams.

So gesehen erscheint es ja als geradezu günstig, dass ein solches Duell nun ansteht: Am Freitag (18.30 Uhr, im Livecenter bei NDR.de) gastiert der Aufsteiger beim 1. FC Nürnberg, der als Sechster nur einen Punkt weniger vorweist als der Tabellenzweite SC Paderborn.

Hansa wieder mit Rizzuto

"Nürnberg ist ungeschlagen und hat einen Klasse-Start hingelegt", sagte Hansa-Coach Jens Härtel am Mittwoch. "Wir wollen unsere Stärken einsetzen und an die Leistung anknüpfen. Nürnberg hat einen guten Kader, ist aber nicht unverwundbar."

Trotz seines Nasenbeinbruches, den er sich am 29. August im Spiel bei Werder Bremen zugezogen hat, dürfte Calogero Rizzuto wieder zur Startelf gehören. "Jetzt geht es mir wieder gut. Die Maske ist gewöhnungsbedürftig, aber ich werde sie noch zwei bis drei Wochen tragen", sagte der 29 Jahre alte Verteidiger. Rizzuto war im Sommer ablösefrei von Hansas Liga-Rivalen FC Erzgebirge Aue an die Küste gewechselt und hatte sich auf Anhieb einen Stammplatz erkämpft.

FCH ohne Nachverpflichtung Duljevic nach Nürnberg

Rostocks vorerst letzter Zugang Haris Duljevic wird dagegen nicht zum Kader gehören. "Er ist noch keine Option", sagte Härtel. Der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler aus Bosnien-Herzegowina stand bis zum Sommer beim französischen Club Olympique Nimes unter Vertrag und wurde von den Norddeutschen in der vergangenen Woche verpflichtet.

Dieses Thema im Programm:
NDR 2 Sport | 17.09.2021 | 23:03 Uhr

NDR | Stand: 17.09.2021, 09:19

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.FC St. Pauli1022
2.Jahn Regensburg1019
3.FC Schalke 041019
4.SC Paderborn 071018
5.1. FC Nürnberg1018
 ...  
16.SV Sandhausen108
17.FC Ingolstadt 04105
18.Erzgebirge Aue104
Darstellung: