Aue-Trainer Shpilevski entlassen

Aue-Präsident Leonhardt erklärt die Entlassung von Shpileuski 01:52 Min. Verfügbar bis 19.09.2022

Fußball | 2. Bundesliga

Aue-Trainer Shpilevski entlassen

Nach sieben Spielen ohne Sieg ist Aleksey Shpilevski als Trainer von Erzgebirge Aue entlassen worden. Das gab Aue-Präsident Helge Leonhardt am Sonntag nach der 1:4-Niederlage gegen Paderborn bekannt.

"Mein Projekt ist gescheitert", sagte Leonhardt auf der Pressekonferenz nach der deutlichen Heimniederlage gegen den neuen Zweitliga-Spitzenreiter Paderborn. Der Aue-Präsident hatte Shpilevski im Sommer aus Kasachstan ins Erzgebirge geholt. Der 31-Jährige hatte attraktiven Offensivfußball versprochen. In der 2. Bundesliga kassierte der FC Erzgebirge in sieben Saisonspielen vier Niederlagen, holte drei Remis und ist aktuell mit einer Tordifferenz von 3:12 Toren Tabellenletzter.

Erzgebirge Aue in größter Not - Trainer Shpileuski entlassen

02:13 Min. Verfügbar bis 19.09.2022


Leonhardt: "Es bringt so nichts"

"Ich hatte mich kurz mit Aufsichtsrat und Vorstand konsultiert. Nach einem Gespräch mit Aleksey im Anschluss des Spieles sind wir zur Auffassung gekommen, dass wir getrennte Wege gehen", erklärte Leonhardt und sagte weiter: "Ich hatte mich mit Aleksey ausgesprochen. Wir sind zur Meinung gekommen, dass er die Mannschaft nicht mehr erreicht - oder die Mannschaft ihn nicht. Das ist so im Profifußball. Aber so ist es nicht umsetzbar. Wir beide hatten das Gefühl, dass es so nichts bringt." Die Trainersuche beginne in der kommenden Woche, sagte Leonhardt, der für Fragen nach der PK nicht zur Verfügung stand. "Wir müssen jetzt ein neues Projekt starten. In der Hoffnung und Zuversicht, dass wir wieder auf Kurs kommen", so Leonhardt.

Dirk Hofmeister

MDR | Stand: 19.09.2021, 17:39

Darstellung: