Karlsruhe und Aue verschieben das Toreschießen aufs Rückspiel

Torwart Martin Männel (Aue) im Zweikampf mit Fabian Schleusener (KSC), Philipp Riese (Aue) - von links

Karlsruher SC - Erzgebirge Aue 0:0

Karlsruhe und Aue verschieben das Toreschießen aufs Rückspiel

Im Relegations-Hinspiel der zweiten Liga haben weder der Karlsruher SC noch Erzgebirge Aue ein Tor erzielt. Am Freitag (18.05.2018) trennten sich beide Teams dementsprechend mit 0:0. Nach einer insgesamt sehr schwachen Partie im Karlsruher Wildpark-Stadion muss das Rückspiel in Aue entscheiden.

Von Beginn an waren beide Teams auf Sicherheit bedacht. Im Spiel nach vorne ging so gut wie nichts - in der ersten Hälfte sahen die 25.000 Zuschauer Wildpark-Stadion genau eine aufregende Spielszene: Aues Dennis Kempe setzte einen schönen Fallrückzieher einen Meter neben das Tor (19.).

Kaum Chancen bis zum Ende

Nach der Pause wurde es nur unwesentlich besser. Die Zuschauer bejubelten bereits gelungene Grätschen. Die beste Gelegenheit hatte erneut der FC Erzgebirge: Sören Bertrams gefährlicher Flachschuss wurde jedoch von KSC-Keeper Benjamin Uphoff mit dem Fuß pariert (56.). Erst in der Schlussphase erhöhten beide Mannschaften ein wenig den Druck. Attraktiver wurde das Spiel aber auch dadurch nicht wesentlich.

Köpke - "War nicht schön anzuschauen"

Sportschau | 18.05.2018 | 01:12 Min.

Download

"Leider haben wir kein Auswärtstor geschossen, aber wenn man merkt, dass vorne wenig geht, muss man hinten gut stehen. Das haben wir hervorragend gemacht", sagte Aues Christian Tiffert anschließend im ZDF. Marvin Pourie vom KSC klang zuversichtlicher: "Wir haben im Kollektiv super gearbeitet. Ich weiß, dass wir in Aue unsere Chancen bekommen und wir am Ende aufsteigen werden."

Das Rückspiel, bei dem die Entscheidung über den letzten Platz für die 2. Liga in der kommenden Saison fällt, findet am Dienstag (22.05.18) um 18.15 Uhr in Aue statt. Und dann wird zumindest ein Tor fallen müssen.

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, Freitag, 18.05.2018, ab 22.50 Uhr

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga - Relegation 2017/2018

Freitag, 18.05.2018 | 18.15 Uhr

Wappen Karlsruher SC

Karlsruher SC

Uphoff – Bader, Gordon, Pisot, Föhrenbach – Thiede, Marcel Mehlem, Wanitzek, Muslija – Pourie (88. A. Fink), Schleusener

0
Wappen Erzgebirge Aue

Erzgebirge Aue

Männel – Rizzuto (42. Kalig), Rapp, Tiffert, Cacutalua, D. Kempe (88. J.-P. Strauß) – Riese, Fandrich – Köpke, Nazarov (73. Kvesic), S. Bertram

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Strafen:

  • gelbe Karte Rapp (1 )
  • gelbe Karte Cacutalua (1 )
  • gelbe Karte Riese (1 )

Zuschauer:

  • 25.906

Schiedsrichter:

  • Sascha Stegemann (Niederkassel)

Stand: Freitag, 18.05.2018, 20:10 Uhr

red/dpa/sid | Stand: 18.05.2018, 20:00

Darstellung: