Borussia Dortmund will zurück in die Spur

Hoffenheim - BVB

21. Bundesliga-Spieltag

Borussia Dortmund will zurück in die Spur

Zwei Spiele in Folge ohne Sieg - das hatte es in dieser Saison für die erfolgsverwöhnte Borussia aus Dortmund noch nicht gegeben. Im Heimspiel gegen Hoffenheim soll es wieder zurück in die Erfolgsspur gehen.

Der Gegner aus der Kurpfalz kommt genau zum richtigen Zeitpunkt für die Dortmunder: Aus den jüngsten fünf Gastspielen in Dortmund holte 1899 Hoffenheim null Punkte. Sechs Niederlagen in Serie bei ein und demselben Gegner wäre Vereins-Negativrekord für Hoffenheim.

Sieggefühl soll wieder her

Soweit die Ausgangslage aus Sicht der Gäste. Für den BVB geht es vor allem darum, nach dem 1:1-Remis in Frankfurt und der Pokalniederlage gegen Werder Bremen das Sieben-Punkte-Polster auf die Jäger aus Mönchengladbach und München nicht kleiner werden zu lassen. Zwei Pflichtspiele nacheinander ohne eigenen Erfolg - das ist für die Schwarz-Gelben in dieser Serie ein neues Gefühl, das nach ihrem Geschmack nicht ausgeweitet werden soll.

Dabei ist noch nicht ganz klar, in welcher Formation der BVB das Unternehmen "zehnter Heimsieg" angehen wird. Vor allem der Gesundheitszustand von Starspieler Marco Reus bereitet Sorgen. Oberschenkelprobleme zwingen ihn zum Zuschauen. Ob Trainer Lucien Favre auf der Bank sitzen kann, bleibt zudem offen: Der Schweizer leidet unter einem Infekt.

Torhüterfrage noch offen

Fragezeichen gibt es auch im BVB-Tor. Wird Stammtorwart Roman Bürki nach seiner Erkältung rechtzeitig fit? Oder zumindest Ersatzmann Marwin Hitz? Die beiden Schweizer Schlussmänner waren kurzfristig erkrankt und hatten daher das Pokalspiel gegen Bremen verpasst. So kam Eric Oelschlägel zu seinem Profi-Debüt beim BVB. Ein Einsatz von Bürki oder Hitz gegen Hoffenheim scheint aber möglich.

Auch Jadon Sancho und Marcel Schmelzer wurden wegen eines Infekts gegen Werder nicht eingesetzt. Schon am Donnerstag konnten sie aber wieder mit der Mannschaft üben. Bei Außenverteidiger Lukasz Piszczek sollte das Abschlusstraining zeigen, ob er seine Fußprobleme überwunden hat. Sicher fehlen wird Mittelfeld-Stabilisator Thomas Delaney, der gelbgesperrt ist.

Punktabzug ist denkbar

Ein weiteres Sorgenfeld gibt es für den BVB auch abseits des Platzes. Wegen der Dauer-Fehde einiger Dortmunder Anhänger mit Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp stehen die Fans unter Beobachtung. Bei erneuten Anfeindungen gegen den Milliardär drohen Sanktionen, theoretisch sogar ein Punktabzug. "Ich kann nicht ausschließen, dass wir, wenn alle anderen Mittel nicht den gewünschten Effekt erzielen, auch über einen Punktabzug nachdenken", sagte der Vorsitzende des DFB-Sportgerichts, Hans E. Lorenz, den "Ruhr Nachrichten".

red/sid/dpa | Stand: 08.02.2019, 16:58

Darstellung: