Videobeweis - DFB zieht Stark als Video-Assistenten ab

Wolfgang Stark soll "bis auf weiteres" nicht mehr Video-Assistent sein.

Schiedsrichter

Videobeweis - DFB zieht Stark als Video-Assistenten ab

Der DFB will Wolfgang Stark "bis auf weiteres" nicht mehr als Video-Assistenten einsetzen. Der Grund sind Starks Eingriffe beim Spiel zwischen dem VfL Wolfsburg und Schalke 04.

Dies teilte der Deutsche Fußball-Bund am Mittwoch (29.08.2018) mit. Das Spiel zwischen Wolfsburg und Schalke (2:1) am vergangenen Samstag, bei dem der 48-Jährige zwei Mal als Video-Assistent umstritten eingriff, soll Stark demnach zum Verhängnis geworden sein.

Starks Eingriffe am 1. Spieltag umstritten

"Ich mag Wolfgang als Menschen und Typen sehr. Es gibt nun mal Leute, die haben ihre Stärken als Schiedsrichter auf dem Platz - andere sind bessere Video-Assistenten", sagte der künftige Projektleiter des Videobeweises, Jochen Drees.

Stark hatte Schiedsrichter Patrick Ittrich aus Hamburg zwei Mal eine Überprüfung von Szenen am Bildschirm empfohlen. Daraufhin zeigte Ittrich nach Ansicht der Bilder Matija Nastasic von Schalke 04 die Rote Karte und nahm die zunächst gezeigte Gelbe Karte zurück. Umgekehrt revidierte er wenig später die Rote Karte gegen Wolfsburgs Wout Weghorst und zeigte ihm stattdessen Gelb. Schalke legte Einspruch gegen die Sperre für Nastasic ein.

Videobeweis wieder Thema des 1. Spieltags

Sportschau | 27.08.2018 | 01:42 Min.

Niemand war so häufig vor den Bildschirmen wie Stark

Der Schritt wirkt angesichts der Kritik nach nur einem einzigen absolvierten Spieltag in der Saison 2018/19 wie Aktionismus. Und der Vorwurf an Stark, vorschnell einzugreifen, lässt sich anhand der Vorsaison mit Zahlen nicht untermauern. Mit 41 Spielen vor den Bildschirmen in Köln-Deutz war Stark in der Saison 2017/18 der am häufigsten eingesetzte Video-Assistent. Nur sechs Eingriffe sprechen im Vergleich zu seinen Kollegen für ein maßvolles Vorgehen.

Stark soll allerdings trotzdem schon auch in der Vorsaison in der Kritik gestanden haben - die sich natürlich auch auf Situationen stützen kann, in denen er möglicherweise nicht eingegriffen hat.

Einsätze als Video-Assistent 2017/18 (Quelle: Deltatre)
SchiedsrichterInEinsätzeEingriffe
Wolfgang Stark416
Jochen Drees3812
Günter Perl3711
Tobias Welz165
Marco Fritz154
Benjamin Brand130
Robert Kampka124
Christian Dingert113
Daniel Siebert113
Guido Winkmann111
Bastian Dankert (VAR WM 2018)104
Robert Hartmann100

Schiedsrichterexperte Jansen: Videobeweis-Auftakt war alles andere als gut

WDR 2 | 26.08.2018 | 04:13 Min.

Download

red/sid/dpa | Stand: 29.08.2018, 17:30

Darstellung: