Zuber rettet Stuttgart Punkt gegen Hoffenheim

Hoffenheims Kerem Demirbay (vorne) im Zweikampf mit Stuttgarts Emiliano Insua.

VfB Stuttgart - TSG Hoffenheim 1:1 (0:1)

Zuber rettet Stuttgart Punkt gegen Hoffenheim

Ausgerechnet Steven Zuber hat dem VfB Stuttgart gegen Hoffenheim einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf gerettet. Die Hoffenheimer Leihgabe erzielte aus dem Nichts den Ausgleich für die Gastgeber.

Der von Hoffenheim ausgeliehene Schweizer sorgte mit seinem Treffer in der 66. Minute für den 1:1 (0:1)-Endstand. Zuvor hatte Andrej Kramaric (42.) die Gäste in einem unterhaltsamen Spiel in Führung gebracht.

"Hoffenheim ist immer noch wie eine Famillie und ich habe sie immer im meinem Herzen", sagte Torschütze Steven Zuber in der Sportschau angesprochen auf seine Zukunft. Der Schweizer ist bis zum Ende der Saison nach Stuttgart ausgeliehen, hat in Hoffenheim aber noch einen Vertrag bis Sommer 2020. Wie es für ihn nach der Spielzeit weiter geht, ist derzeit völlig offen.

"Die Moral und die Leidenschaft, die wir jetzt im Moment auf den Platz bringen, ist auf jeden Fall sehr, sehr gut und bringt uns Aufschwung", sagte Stuttgarts Gonzalo Castro im ARD-Hörfunk.

Nagelsmann: "Müssen ein 1:0 auch mal über die Zeit bringen"

"Man muss einfach auch mal ein 1:0 über die Zeit bringen und sich nicht immer nur beschweren, dass das zweite nicht gefallen ist. Wir müssen mit der eigenen Führung stabiler werden", sagte Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann enttäuscht. "Wir haben uns heute viel zu selten an den Plan gehalten und haben uns deswegen auch nicht so viel herausgespielt", kritisierte Hoffenheims Kapitän Kevin Vogt in der Sportschau seine Mitspieler.

"Unsere Mannschaft hat das Potential für die Champions League, warum wir diese Saison unser Potential nicht ausschöpfen, werde ich wirklich langsam müde darüber nachzudenken", sagte auch Hoffenheims Kramaric in der Sportschau angefressen.

Castro: "Wir sind auf einem guten Weg"

Sportschau 16.03.2019 01:27 Min. ARD

Früh entwickelte sich in Stuttgart eine unterhaltsame, aber teilweise auch zerfahrene Partie mit vielen Strafraumszenen. Schon in der 4. Minute musste Hoffenheims Torhüter Oliver Baumann gegen VfB-Angreifer Alexander Esswein eine erste starke Parade zeigen.

Beck trifft den Innenpfosten

Und das Tempo blieb hoch. Dirigiert von Mittelfeldspieler Castro versuchte der VfB über schnelle Gegenstöße die Defensivschwächen der Gäste auszunutzen. Hoffenheim erarbeitete sich zunächst ein Chancenübergewicht, dann aber schlugen die Gastgeber beinahe zu: Eine Direktabnahme von Andreas Beck (37.) ging allerdings an den Innenpfosten. Beeindrucken ließ sich die TSG aber auch davon nicht - und schlug nur fünf Minuten später zu.

Nach schöner Vorarbeit von Ishak Belfodil erzielte der starke Kramaric aus kurzer Distanz sein 46. Bundesliga-Tor für die TSG. Der Kroate ist nun gemeinsam mit Sejad Salihovic Toptorschütze der TSG in der Bundesliga. Und dieses Gegentor brachte die bis dahin guten Stuttgarter deutlich aus dem Tritt.

VfB weiter auf Relegationsplatz

Selbst die Halbzeitpause half nicht, denn nur zwei Minuten nach dem Seitenwechsel hätte Pavel Kaderabek fast das 2:0 erzielt - sein Kopfball nach Demirbay-Ecke landete jedoch am Pfosten. Demirbay (64.) hätte fast nachgelegt, ehe Zuber die Schwaben aufweckte. Einen flachen Pass von Beck musste der Schweizer aus kurzer Distanz nur noch zum Ausgleich einschieben.

Der VfB verharrt damit weiter auf dem Relegationsplatz - und die Hoffenheimer ärgerten sich über die zehnte Partie in dieser Saison, in der sie aus einer Führung keinen Sieg machten. Nach der Länderspielpause muss der VfB am Sonntag (31.3.) zu Eintracht Frankfurt reisen, Hoffenheim empfängt schon am Freitag Bayer Leverkusen.

Fußball · Bundesliga · 26. Spieltag 2018/2019

Samstag, 16.03.2019 | 15.30 Uhr

Wappen VfB Stuttgart

VfB Stuttgart

Zieler – Kabak, Pavard, M. O. Kempf – Beck, Ascacibar, Castro, Insua – Zuber (86. Gentner) – Esswein (77. Didavi), Mar. Gomez (54. Gonzalez)

1
Wappen 1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim

Baumann – Posch, Vogt, Bicakcic – Kaderabek, Grillitsch, N. Schulz (85. Nelson) – Demirbay (85. Bittencourt), Kramaric – Joelinton (63. Szalai), Belfodil

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Kramaric (42.)
  • 1:1 Zuber (66.)

Strafen:

  • gelbe Karte Castro (2 )
  • gelbe Karte Joelinton (4 )
  • gelbe Karte Zuber (4 )
  • gelbe Karte Ascacibar (10 )
  • gelbe Karte Kabak (4 )
  • gelbe Karte N. Schulz (5 )

Zuschauer:

  • 56.743

Schiedsrichter:

  • Felix Zwayer (Berlin)

Stand: Samstag, 16.03.2019, 17:25 Uhr

Wappen VfB Stuttgart

VfB Stuttgart

Wappen 1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim

Tore 1 1
Schüsse aufs Tor 3 7
Ecken 4 9
Abseits 2 1
gewonnene Zweikämpfe 114 95
verlorene Zweikämpfe 95 114
gewonnene Zweikämpfe 54,55 % 45,45 %
Fouls 10 15
Ballkontakte 515 710
Ballbesitz 42,04 % 57,96 %
Laufdistanz 118,72 km 121,3 km
Sprints 213 227
Fehlpässe 63 70
Passquote 75,77 % 85,26 %
Flanken 17 9
Alter im Durchschnitt 27,6 Jahre 25,9 Jahre

red/dpa/sid | Stand: 16.03.2019, 17:22

Darstellung: