Mutige Düsseldorfer punkten bei 1899 Hoffenheim

Die Düsseldorfer Adam Bodzek (l.), Kaan Ayhan (M.) und Matthias Zimmermann feiern den Punktgewinn bei 1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim - Fortuna Düsseldorf 1:1

Mutige Düsseldorfer punkten bei 1899 Hoffenheim

Dank eines beherzten und couragierten Auftritts hat sich Aufsteiger Fortuna Düsseldorf bei der ambitionierten TSG Hoffenheim einen wichtigen Punkt erkämpft.

"Wir müssen gewinnen, wenn wir unsere Ambitionen bedienen wollen", hatte Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann vor der Partie gegen Fortuna Düsseldorf mit Blick auf die erneute Champions-League-Qualifikation gefordert. Daraus wurde nichts. Die TSG kam gegen den Aufsteiger nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Andrej Kramaric traf per Foulelfmeter für Hoffenheim (16.), Rouwen Hennings erzielte den Ausgleich (46.).

Hoffenheims Rückstand auf den vierten Platz beträgt bereits acht Punkte. Düsseldorf hat sich nach dem 0:4 zuvor gegen RB Leipzig wieder berappelt und weiterhin zehn Punkte Abstand zu einem direkten Abstiegsplatz.

Nagelsmann findet Funkel "geil"

Nagelsmann räumte in der ARD-Sportschau ein, dass es für sein Team "ein glücklicher Punkt nach einem ganz schwachen Spiel" gewesen sei. Augenzwinkernd verbeugte sich der jüngste Liga-Trainer (31 Jahre) vor seinem Düsseldorfer Kollegen Friedhelm Funkel, dem ältesten (65): "Geil, Friedhelm, dass Du bei uns zwei Stürmer eingewechselt hast."

Funkel freute sich denn auch vor den Sportschau-Kameras: "Wir sind sehr überzeugend aufgetreten. Wir hätten aufgrund der letzten 25 Minuten auch gewinnen können."

Fortuna mit starkem Start

Schon in der Anfangsphase rieben sich die TSG-Fans verwundert die Augen. Düsseldorf startete mutig, aggressiv und offensiv. Schon nach fünf Minuten hätte es 2:0 für die Fortunen stehen können, doch weder der frei durchgestartete Hennings (4.) noch Kaan Ayhan (5.) per Kopf nutzten ihre Chancen.

Hoffenheim fand überhaupt nicht in die Partie, die Führung für die TSG stellte den bisherigen Spielverlauf auf den Kopf. Schiedsrichter Benjamin Cortus entschied nach einem Foul von Adam Bodzek an Dennis Geiger auf Strafstoß. Kramaric verwandelte nach einer guten Viertelstunde souverän.

Nagelsmann: "Champions League können wir erstmal aus den Köpfen streichen" Sportschau 02.02.2019 01:53 Min. Verfügbar bis 02.02.2020 Das Erste

Hoffenheim ideenlos

Wer gedacht hätte, dass der Treffer die Kraichgauer beflügeln würde, sah sich getäuscht. Weitgehend einfallslos und von vielen Unzulänglichkeiten geprägt gestaltete die Nagelsmann-Truppe auch in der Folge ihr Spiel. Erst in der 38. Minute hatten die Gastgeber ihre erste gute Gelegenheit. Joshua Brenet scheiterte per Kopf an Fortuna-Torwart Michael Rensing. Für eine Mannschaft, die von der Champions League träumt, war das schon arg wenig.

Ayhan trifft die Latte

Wie schon in der Anfangsphase lief auch der Beginn der zweiten Halbzeit an der TSG vorbei. 54 Sekunden nach Wiederanpfiff sorgte Fortuna-Stürmer Hennings, unbedrängt von Innenverteidiger Stefan Posch, nach feinem Pass von Kevin Stöger per Kopf für den Ausgleich. In der 58. Minute wäre die Fortuna fast in Führung gegangen, Ayhan traf nach einem Freistoß per Kopf die Latte. Allerdings hätte es zuvor richtigerweise Einwurf für Hoffenheim statt Freistoß für Düsseldorf geben müssen.

Torschütze Hennings: "Das gibt ordentlich Selbstvertrauen"

Sportschau 02.02.2019 01:45 Min. Verfügbar bis 02.02.2020 ARD

Düsseldorf am zweiten Treffer dran

Düsseldorf war dem zweiten Treffer mehrfach nahe, etwa in der 74. Minute, als TSG-Torhüter Oliver Baumann einen strammen Schuss von Niko Gießelmann wegfaustete. Oder in der 80. Minute, als Hennings nach bösem Patzer von Kevin Vogt freistehend aus sechs Metern den Ball über die Latte köpfte.

Hoffenheim hatte zwar deutlich mehr Ballbesitz, doch in Torgefahr wurde diese nicht umgemünzt. So hatten sich die aufopferungsvoll kämpfenden Fortunen mindestens den einen Punkt redlich verdient, bei besserer Chancenverwertung hätten es auch drei sein können.

Hoffenheim steht nun am Samstag (09.02.2019) um 15.30 Uhr vor der schweren Auswärtsaufgabe bei Borussia Dortmund. Fortuna Düsseldorf empfängt tags darauf um 18 Uhr den VfB Stuttgart zu einer richtungsweisenden Partie im Abstiegskampf.

Fußball · Bundesliga · 20. Spieltag 2018/2019

Samstag, 02.02.2019 | 15.30 Uhr

Wappen 1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim

Baumann – Vogt, Grillitsch, Posch – Brenet (71. Szalai), N. Schulz – Geiger – Amiri (61. Nelson), Demirbay – Joelinton (74. Belfodil), Kramaric

1
Wappen Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf

Rensing – Mat. Zimmermann, Ayhan, Bodzek, A. Hoffmann, Gießelmann – O. Fink, Morales, Stöger (90.+4 Bormuth) – Hennings (84. Karaman), Ducksch (68. Lukebakio)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Kramaric (16./Foulelfmeter)
  • 1:1 Hennings (46.)

Strafen:

  • gelbe Karte Morales (4 )
  • gelbe Karte Vogt (4 )
  • gelbe Karte Mat. Zimmermann (4 )
  • gelbe Karte Joelinton (2 )
  • gelbe Karte Posch (3 )
  • gelbe Karte O. Fink (2 )
  • gelbe Karte Rensing (1 )

Zuschauer:

  • 24.747

Schiedsrichter:

  • Benjamin Cortus (Röthenbach (Pegnitz))

Stand der Statistik: Samstag, 02.02.2019, 17:26 Uhr

Wappen 1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim

Wappen Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf

Tore 1 1
Schüsse aufs Tor 4 5
Ecken 5 5
Abseits 1 2
gewonnene Zweikämpfe 85 107
verlorene Zweikämpfe 107 85
gewonnene Zweikämpfe 44,27 % 55,73 %
Fouls 23 12
Ballkontakte 732 464
Ballbesitz 61,2 % 38,8 %
Laufdistanz 118,8 km 115,86 km
Sprints 208 191
Fehlpässe 68 53
Passquote 87,59 % 79,54 %
Flanken 5 7
Alter im Durchschnitt 24,9 Jahre 27,8 Jahre

red/sid/dpa | Stand: 02.02.2019, 19:18

Darstellung: