Verteidiger-Tore verhelfen Stuttgart zum Sieg gegen Mainz

Dritter Saisonsieg - Stuttgart feiert Neuzugang Ito Sportschau 27.11.2021 04:27 Min. Verfügbar bis 30.06.2022 Das Erste

VfB Stuttgart - 1. FSV Mainz 05 2:1

Verteidiger-Tore verhelfen Stuttgart zum Sieg gegen Mainz

Zwei Verteidiger-Tore brachten den VfB Stuttgart nach vier Niederlagen in Folge zurück in die Erfolgsspur. Die Schwaben erkämpften sich beim 2:1 (1:1) im Südwest-Duell am Freitagabend (26.11.2021) gegen Mainz 05 drei Punkte.

Ohne den gelb-gesperrten Stefan Bell (für ihn stand Leandro Barreiro in der Startelf) und den verletzten Dominik Kohr (wurde durch David Nemeth ersetzt) trat die Elf von Trainer Bo Svensson die Reise nach Stuttgart an. VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo konnte gegen Mainz die Rückkehr von zwei Offensiv-Kräften begrüßen. Silas Katompa Mvumpa stand nach seinem Kreuzbandriss erstmals nach acht Monaten wieder im Kader. Sturm-Kollege Omar Marmoush rückte nach Syndesmoseproblemen für den gesperrten Tanguy Coulibaly sogar in der Startelf.

Stuttgart schlägt Mainz: Die Audio-Highlights

Sportschau 26.11.2021 03:02 Min. Verfügbar bis 26.11.2022 ARD Von Jens-Jörg Rieck /Max Wöhr


Comebacker Marmoush strahlt sofort Gefahr aus

Jener Marmoush sorgte auch direkt für Gefahr. In der dritten Minute kam er zum Abschluss. Der Mainzer Keeper Robin Zentner konnte gerade noch zur Ecke klären. Die Stuttgarter hatten mehr Spielanteile, die Mainzer waren auf ihre Defensive konzentriert, konnten aber immer wieder durch schnelles Umschaltspiel Gefahr ausstrahlen. So auch in der 12.  Minute: Burkardt steckte zu Onisiwo durch. Dessen Schuss kam aber zu zentral auf das Gehäuse von VfB-Torwart Florian Müller.

Erster Bundesligatreffer für Ito

In der 21. Minuten ging der VfB in Führung. Und wieder einmal war es ein Verteidiger, der den Treffer für die Stuttgarter erzielte. Nach sehenswerter Kombination von Sosa und Mangala, der gegen mehrere Mainzer viel zu viel Platz im Strafraum hatte, schlenzte Innenverteidiger Hiroki Ito den Ball ins Tor. Vier Minuten später brachte erneut Sosa einen langen Freistoß vor das Mainzer Tor. Torhüter Zentner traf zwar den Ball, aber auch VfB-Innenverteidiger Mavropanos. Schiedsrichter Jöllenbeck zeigte auf den Punkt, entschied sich aber nach Rücksprache mit dem VAR doch gegen einen Strafstoß.

Mainz gleicht aus

Die Mainzer agierten weiterhin passiv und standen tief in der eigenen Hälfte. In der 37. Miunute war es wieder Onisiwo, der für Gefahr sorgte. Seinen Linksschuss aus 14 Metern konnte Konstantinos Mavropanos zur Ecke klären - und das mit Erfolg aus Mainzer Sicht. Denn Alexander Hack sorgte in der 39. Minuten mit dem ersten Standard-Treffer für die Mainzer für den Ausgleich, nachdem Jean-Paul Boëtius den Eckball eng an den Fünfmeterraum bringen konnte. Alexander Hack nutzte den Größenvorteil gegenüber Borna Sosa und bugsierte den Ball mit dem Hinterkopf ins Tor der Stuttgarter.

Auch Sosa feiert Bundesliga-Tor-Premiere

Die ersten Minuten des zweiten Durchgangs gehörten dem Stuttgarter Verteidiger Borna Sosa. Erst klärte er zwei Boetius-Ecken (51. Minute), eine per Fuß, eine per Kopf, dann konnte auch er im direkten Gegenstoß seinen ersten Bundesligatreffer erzielen. Nach Vorlage von Marmoush traf der Kroate aus spitzem Winkel zur erneuten 2:1-Führung für die Stuttgarter. In dieser Phase der Partie verlagerten die Mainzer ihr Spiel nun etwas weiter nach vorne und konnten sich ab und an in der Stuttgarter Hälfte festsetzen.

Jonny Burkardt bleibt blass

Vom in den letzten Wochen stark aufspielenden Jonny Burkardt auf Mainzer Seite war bis dahin wenig zu sehen. Nach Zuspiel von Jean-Paul Boëtius versprang ihm der Ball auf Höhe des Elfmeterpunktes (59. Minute). Ein Schuss von Boetius aus 18 Metern verfehlte das Stuttgarter Tor nur knapp (60. Minute). Mainz-Trainer Bo Svensson sah sich zum Handeln gezwungen und wechselte gleich vier Spieler auf einmal ein. Für Onisiwo, Burkardt, Nemeth und Barreiro kamen Szalai, Stöger, Ingvartsen und Stach. Doch außer einem Schuss vom Ex-Stuttgarter Stöger aus sehr spitzem Winkel fehlte den Mainzern weiterhin die Durchschlagskraft.

Comeback von Torjäger Silas


In der 85. Minute durfte dann Silas Katompa Mvumpa nach achtmonatiger Verletzungspause sein Comeback für die Stuttgarter feiern. Der lange vermisste Torjäger konnte sich auch gleich gut in Szene setzen und mehrere Male durch Dribblings für Entlastung sorgen. Mainz blieb auch in der Nachspielzeit ohne größere Chance, so dass der VfB Stuttgart den knappen Sieg über die Zeit brachte.

Am 14. Spieltag empfängt Mainz 05 den VfL Wolfsburg (Samstag, 04.12., 15:30 Uhr), der VfB Stuttgart spielt, ebenfalls zu Hause, gegen Hertha BSC (Sonntag, 05.12., 15:30).

SWR | Stand: 26.11.2021, 22:44

Darstellung: