VfB Stuttgart stürmt zum Sieg gegen Hoffenheim

Wenn der "Adonis vom Neckar" trifft - Stuttgart gewinnt gegen Hoffenheim Sportschau 04.10.2021 04:43 Min. Verfügbar bis 30.06.2022 Das Erste

VfB Stuttgart - 1899 Hoffenheim 3:1

VfB Stuttgart stürmt zum Sieg gegen Hoffenheim

Der VfB Stuttgart hatte in der Bundesliga zunächst einige Probleme gegen die TSG Hoffenheim - und durfte am Ende doch jubeln.

Der VfB Stuttgart hat am siebten Spieltag der Bundesliga einen 3:1-Erfolg gegen die TSG Hoffenheim gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Pellegrino Matarazzo verbesserte sich durch den Sieg mit nun acht Punkten auf Rang elf der Tabelle, direkt hinter den Kraichgauern, die als Zehnter ebenfalls acht Zähler aufweisen.

Ende der Negativserie im Landesduell: Stuttgart besiegt Hoffenheim

00:50 Min. Verfügbar bis 16.11.2021


Bebou trifft nur die Latte

Der VfB Stuttgart stand nach zuletzt fünf sieglosen Spielen im baden-württembergischen Duell mit der TSG Hoffenheim unter Druck. Die Hausherren begannen beim Spiel in der Stuttgarter Arena am Samstag (02.10.) dementsprechend forsch und zeigten sich auch von Anfang an gegenüber dem 0:0 in Bochum offensiv verbessert, während in der VfB-Defensive Unordnung herrschte. Das nutzten die Hoffenheimer gleich mehrfach aus. Stürmer Andrej Kramaric verfehlte aus 17 Metern nur ganz knapp das Tor der Schwaben (16. Minute), ehe Ihlas Bebou nach Pass von Diadie Samassekou wenig später nur die Latte traf (17.).

Pellegrino Matarazzo: "Von der ersten bis zur letzten Minute leidenschaftlich" Sportschau 02.10.2021 00:24 Min. Verfügbar bis 02.10.2022 Das Erste

Kempf trifft per Kopf für den VfB

Mitten in die Drangphase der Kraichgauer dann die Stuttgarter Führung. Nach einer Ecke von Omar Marmoush köpfte Marc Oliver Kempf zum 1:0 für den VfB ein (18.). Der Abwehrspieler setzte sich dabei gleich gegen zwei Hoffenheimer durch.

VfB-Abwehrspieler Marc-Oliver Kempf "Mut gehabt"

00:21 Min. Verfügbar bis 16.11.2021


Danach gab der VfB den Ton an und hätte durch Orel Mangala (25.) und Startelf-Debütant Chris Führich (34.) nachlegen können. Auf der Gegenseite scheiterte Kramaric erneut nur knapp (33.). Beide Teams agierten jetzt offensiv, doch ein weiterer Treffer wollte in der ersten Halbzeit nicht mehr fallen.

Mavropanos mit tollem Tor

Nach der Pause riss der VfB das Spiel an sich und drängte auf das zweite Tor. Hoffenheim war nicht mehr so gut im Spiel wie in der ersten Hälfte. Kapital konnten die Stuttgarter aus ihrer Überlegenheit allerdings zunächst noch nicht schlagen. Das änderte sich in der 60. Minute. Nach einem ungenauen Pass von TSG-Keeper Oliver Baumann auf Offensivspieler Sargis Adamyan eroberte VfB-Abwehrspieler Konstantinos Mavropanos auf Höhe der Mittellinie den Ball, zog auf Höhe des Hoffenheimer Strafraums nach innen und schloss aus gut 16 Metern mit links ins linke untere Toreck ab - 2:0 für die Hausherren. Eine echte Energieleistung des Griechen.

Im Anschluss zog sich der VfB zurück und lauerte auf Konter nach Ballgewinnen. Hoffenheim fehlte es aber an Ideen, um die Abwehr der Schwaben in Verlegenheit zu bringen. In der 68. Minute hätte Kramaric aus wenigen Metern per Kopf verkürzen können, traf den Ball aber nicht richtig.

Roberto Massimo im Interview mit SWR Sport

01:06 Min. Verfügbar bis 16.11.2021


Bruun Larsen mit dem Ehrentreffer

Dafür traf der VfB noch einmal. Nach Zuspiel von Tanguy Coulibaly erhöhte Roberto Massimo auf 3:0 (81.), drei Minuten später verkürzte Jacob Bruun Larsen mit einem Rechtsschuss noch einmal für die Gäste. So hieß es am Ende 3:1 für den VfB Stuttgart gegen die TSG Hoffenheim - ein verdienter Sieg der Schwaben.

Kempf: "Jeder hat gefightet"

"Wir wollten unsere alten Stärken zeigen, das haben wir heute geschafft. Wir wollten das Spiel mehr gewinnen - und deshalb haben wir gewonnen", bilanzierte VfB-Torschütze Massimo nach der Partie. Sein Mannschaftskollege Kempf stieß ins gleiche Horn: "Jeder hat gefightet, jeder hat versucht, Fußball zu spielen. Wir haben das gezeigt, was uns letztes Jahr stark gemacht hat."

TSG-Keeper Oliver Baumann: "Kriegen zu einfache Gegentore"

00:16 Min. Verfügbar bis 16.11.2021


Auf Hoffenheimer Seite zeigte sich Keeper Oliver Baumann nach Schlusspfiff bedient: "Wir kriegen zu einfache Gegentore. Wir müssen in Führung gehen, dann haben wir uns schwer getan. Wir haben es Stuttgart zu einfach gemacht. Es darf uns nicht passieren, dass wir nach dem Rückstand den Faden verlieren."

Nach der nun folgenden Länderspielpause muss der VfB Stuttgart bei Borussia Mönchengladbach ran (Samstag, 16.10, 18:30 Uhr). Bereits einen Tag vorher empfängt die TSG Hoffenheim den 1. FC Köln (Freitag, 15.10., 20:30 Uhr).

SWR | Stand: 02.10.2021, 17:58

Darstellung: