Joker Ishak rettet Nürnberg einen Punkt gegen Bremen

Traf für Nürnberg zum späten Ausgleich gegen Bremen: Mikael Ishak

1. FC Nürnberg - Werder Bremen 1:1

Joker Ishak rettet Nürnberg einen Punkt gegen Bremen

Lange saß Nürnbergs Mikael Ishak gegen Werder Bremen auf der Bank, am Ende rettete ausgerechnet er dem Club einen Punkt. Es war gleichzeitig das Ende einer wochenlangen Negativserie.

Der 1. FC Nürnberg hat seine Niederlagenserie gestoppt. Am Samstag (02.02.2019) holte Nürnberg gegen Werder Bremen nach zuvor sechs Niederlagen hintereinander ein 1:1 (0:0). Für die Tore sorgten zwei Joker: Johannes Eggestein hatte Werder in der 64. Minute in Führung gebracht, ehe Mikael Ishak kurz vor Schluss ausglich (87.).

Nürnberg reicht dieser eine Punkt, um das Tabellenende zu verlassen und an Hannover 96 vorbei auf Platz 17 zu ziehen. Bremen bleibt nach dem zweiten Unentschieden nacheinander als Zehnter weiter im Mittelfeld der Tabelle.

"Es ist natürlich bitter, dass wir so spät das Gegentor bekommen", sagte Bremens Nuri Sahin der ARD. "Wir müssen lernen, auch dann zu gewinnen, wenn wir nicht so gut spielen."

Viel Kampf, wenig Glanz

In einer schwachen ersten Halbzeit war Nürnberg sogar das bessere von zwei schwachen Teams, von Bremens Offensive war nichts zu sehen. Zu sehen bekamen die 35.753 Zuschauer nur zwei Gelbe Karten, viele Fehlpässe und Ungenauigkeiten, aber nicht eine einzige echte Torchance.

Als Matheus Pereira aus guter Position seinen Teamkollegen Virgil Misidjan abschoss, ging immerhin ein Raunen durchs Stadion (14.). Für den Aufreger der ersten Halbzeit sorgte eine Szene in der 21. Minute: Nürnbergs Torhüter Christian Mathenia beförderte eine Flanke mit beiden Fäusten aus dem Strafraum und prallte anschließend mit Bremens Martin Harnik und seinen Teamkollegen Ewerton und Tim Leibold zusammen. Alle vier Spieler mussten zunächst behandelt werden, für Leibold war das Spiel nach Halbzeit eins vorzeitig beendet - Verdacht auf Gehirnerschütterung.

"Mir tut alles weh, das Bein und der Kopf", sagte Mathenia der Sportschau. Er war in der zweiten Halbzeit nach einem Duell mit Bremens Theodor Gebre Selassie ein zweites Mal zu Boden gegangen und musste erneut behandelt werden. "Aber das ist vollkommen egal. Hauptsache, wir haben einen Punkt geholt."

Bremen erhöht das Tempo - und trifft

Bremens Sahin: "Wir dürfen das Gegentor am Ende nicht kassieren"

Sportschau 02.02.2019 01:34 Min. ARD

Zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte Werder Bremen den Druck. Bis zur ersten Bremer Torchance vergingen jedoch weitere vierzehn Minuten, dann kam Maximilian Eggestein zwanzig Meter vor dem Tor an den Ball und schoss mit dem linken Fuß, wuchtig und platziert. Nürnbergs Torhüter Christian Mathenia riss die Fäuste hoch und konnte gerade noch klären (59.).

Es war der Beginn der wahrscheinlich besten Phase im Spiel der Bremer. Eine Flanke von Max Kruse landete bei Ludwig Augustinsson, der es mit einem Fallrückzieher versuchte. Zwar wurde auch der Versuch des Schweden abgefälscht, er landete dann aber am langen Pfosten und direkt vor den Füßen des zur Pause eingewechselten Johannes Eggestein - 1:0 (64.).

Joker Ishak sticht

Nürnbergs Trainer Michael Köllner erhöhte anschließend das Risiko und beorderte seine Mannschaft weiter nach vorne. Ein Schuss von Pereira landete bei Hanno Behrens, doch Nürnbergs Kapitän vergab in der 73. Minute aus kurzer Distanz. Gut zehn Minuten vor Schluss schickte Köllner dann Angreifer Ishak aufs Feld - ein Schachzug, der sich noch auszahlen sollte.

Es lief bereits die 87. Minute, als Pereira mit einem tollen Pass Ishak in Szene setzte und damit den Ausgleich einleitete. Denn Ishak traf aus spitzem Winkel, sein Schuss schlug genau neben dem rechten Pfosten ein.

Viel Zeit zur Regeneration bleibt beiden Mannschaften nicht. Der 1. FC Nürnberg tritt im Achtelfinale des DFB-Pokals am Dienstag (05.02.2019) ab 18.30 Uhr beim Hamburger SV an, Werder Bremen spielt später am Abend gegen Borussia Dortmund. In der Bundesliga kommt es für die Nürnberger am Samstag (09.02.2019) zum Kellerduell mit Hannover 96. Bremen hat einen Tag länger Pause und empfängt dann den FC Augsburg.

Fußball · Bundesliga · 20. Spieltag 2018/2019

Samstag, 02.02.2019 | 15.30 Uhr

Wappen 1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg

Mathenia – Valentini, Margreitter, Ewerton, Leibold (46. Goden) – Behrens, Petrak – Vura (67. Kerk), Pereira, Palacios Martínez (82. Ishak) – Zrelak

1
Wappen Werder Bremen

Werder Bremen

Pavlenka – Gebre Selassie, Veljkovic, Moisander, Augustinsson – N. Sahin (84. Möhwald) – M. Eggestein, Klaassen – Harnik (46. J. Eggestein), Rashica (46. Sargent) – M. Kruse

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 J. Eggestein (64.)
  • 1:1 Ishak (86.)

Strafen:

  • gelbe Karte Vura (4 )
  • gelbe Karte Veljkovic (4 )
  • gelbe Karte Zrelak (3 )
  • gelbe Karte Petrak (5 )
  • gelbe Karte Ishak (1 )

Zuschauer:

  • 35.753

Schiedsrichter:

  • Robert Kampka (Mainz)

Stand der Statistik: Samstag, 02.02.2019, 17:29 Uhr

Wappen 1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg

Wappen Werder Bremen

Werder Bremen

Tore 1 1
Schüsse aufs Tor 2 3
Ecken 3 7
Abseits 2 2
gewonnene Zweikämpfe 102 97
verlorene Zweikämpfe 97 102
gewonnene Zweikämpfe 51,26 % 48,74 %
Fouls 15 16
Ballkontakte 552 746
Ballbesitz 42,53 % 57,47 %
Laufdistanz 121,66 km 120,2 km
Sprints 206 173
Fehlpässe 57 60
Passquote 81,9 % 88,02 %
Flanken 4 15
Alter im Durchschnitt 26,1 Jahre 26,4 Jahre

red/sid/dpa | Stand: 02.02.2019, 17:22

Darstellung: