Mainz holt gegen Hertha ersten Saisonsieg

Herthas Marvin Plattenhardt (l.) gegen den Mainzer Adam Szalai.

Mainz 05 - Hertha BSC 2:1

Mainz holt gegen Hertha ersten Saisonsieg

Der 1. FSV Mainz 05 hat das Kellerduell der Fußball-Bundesliga gewonnen und Hertha BSC endgültig in die Krise gestürzt. Die zuvor punktlosen Mainzer setzten sich am 4. Spieltag 2:1 (1:0) gegen die Berliner durch.

Robin Quaison (40.) und Jerry St. Juste (88.) trafen für die Mainzer. Marko Grujic (83.) hatte zwischenzeitlich für die Berliner ausgeglichen.

Die Hertha wartet damit weiter auf den ersten Saisonsieg und ist zudem noch auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht. Schlechter standen die Berliner nach vier Spielen zuletzt vor 40 Jahren da.

"Klar ist der Frust groß, aber wir dürfen nicht anfangen, alles schlechtzureden", sagte Hertha-Stürmer Davie Selke nach der Partie der Sportschau. "Wir haben uns Chancen erarbeitet, hatten dann aber Pech." Auch sein Trainer Ante Covic sah eine gute Partie seiner Mannschaft: "Der Plan, den wir hatten, ist aufgegangen. Leider nehmen wir nichts mit", sagte er.

Covic: "Darf uns nicht passieren, dass wir hier mit leeren Händen dastehen" Sportschau 14.09.2019 00:53 Min. Verfügbar bis 14.09.2020 Das Erste

Die Mainzer zeigten sich nach der Partie erleichtert: "Das sind mehr als drei Punkte heute. Gerade mental war das unheimlich wichtig", sagte Stürmer Adam Szalai am ARD-Mikrofon. Trainer Sandro Schwarz sprach von einem "emotionalen Sieg". "Wir sind mit dem Gegentreffer gut umgegangen, das war der Schlüssel", sagt er.

Beide Mannschaften zu Beginn nervös

Beiden Mannschaften war zu Beginn die Nervosität nach dem schlechten Saisonstart deutlich anzumerken. Sowohl Mainz als auch Hertha agierten in der ersten Hälfte mit angezogener Handbremse, Tempo und Risikobereitschaft fehlten. Strafraumszenen waren deshalb Mangelware.

Mainz übernahm die Spielkontrolle, ohne jedoch gefährlich zu werden. Hertha agierte zurückhaltend, kam aber zu Chancen. Selke tauchte nach 16 Minuten bei einem der wenigen Berliner Vorstöße frei vor dem Mainzer Tor auf, traf aber nur den Außenposten. Kurze Zeit später agierten Selke und Sturmpartner Dodi Lukébakio nach einem Fehler des Mainzer Innenverteidigers Moussa Niakhaté zu halbherzig (21.).

Kunde bereitet für Quaison vor

Das Tor machten dann die 05er. Der starke Pierre Kunde konnte sich auf der rechten Seite durchsetzen und in die Mitte auf Quaison querlegen. Der Stürmer musste den Ball aus drei Metern nur noch einschieben.

Brosinski: "Gibt enorm Selbstvertrauen"

Sportschau 14.09.2019 01:18 Min. Verfügbar bis 14.09.2020 ARD

Die Berliner reagierten und spielten nach der Pause mutiger nach vorne. Aber sowohl Grujic (47.) als auch Duda (51.) scheiterten am glänzend reagierenden FSV-Torwart Robin Zentner, der den am Handgelenk verletzten Florian Müller vertrat.

Grujic trifft per Kopf

Es dauerte aber bis in die Schlussphase, ehe sich die Berliner für ihr Engagement belohnten. Der eingewechselte Javairo Dilrosun spielte im Strafraum zwei Gegenspieler aus und flankte an den Fünfmeterraum, wo Grujic am höchsten stieg und per Kopf zum Ausgleich traf (83.).

Es folgten wilde letzte Minuten mit Chancen auf beiden Seiten, in denen die Mainzer aber das bessere Ende für sich hatten. Zwei Minuten vor Ende köpfte St. Juste eine Ecke von Daniel Brosinski zu erneuten Mainzer Führung ins Tor (88.).

Stark köpft über das Tor

Zwei Mal hatten die Berliner sogar noch die Chance zum Ausgleich. Einen Freistoß von Marvin Plattenhardt konnte die Mainzer Mauer gerade noch zur Ecke klären. Die köpfte dann Herthas Niklas Stark nur knapp über das Tor. So stand am Ende der Heimsieg für die 05er.

Mainz muss nun am kommenden Freitag auswärts beim FC Schalke antreten. Die Hertha nimmt Zuhause gegen Paderborn den nächsten Anlauf auf den ersten Saisonsieg.

Fußball · Bundesliga · 4. Spieltag 2019/2020

Samstag, 14.09.2019 | 15.30 Uhr

Wappen 1. FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05

Zentner – Brosinski, St. Juste, Niakhaté, Martín – Kunde Malong – Fernandes (67. R. Baku), Latza (88. Burkardt) – Boetius – Szalai (76. Onisiwo), Quaison

2
Wappen Hertha BSC

Hertha BSC

Jarstein – N. Stark, Boyata (80. Dilrosun), Torunarigha – M. Wolf, Skjelbred, Grujic, Plattenhardt – Duda (69. Löwen) – Lukebakio (63. Kalou), Selke

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Quaison (40.)
  • 1:1 Grujic (83.)
  • 2:1 St. Juste (88.)

Strafen:

  • gelbe Karte St. Juste (2 )
  • gelbe Karte Skjelbred (1 )
  • gelbe Karte N. Stark (1 )
  • gelbe Karte Kunde Malong (2 )

Zuschauer:

  • 22.798

Schiedsrichter:

  • Marco Fritz (Korb)

Stand der Statistik: Samstag, 14.09.2019, 17:27 Uhr

Wappen 1. FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05

Wappen Hertha BSC

Hertha BSC

Tore 2 1
Schüsse aufs Tor 6 8
Ecken 6 3
Abseits 0 0
gewonnene Zweikämpfe 74 85
verlorene Zweikämpfe 85 74
gewonnene Zweikämpfe 46,54 % 53,46 %
Fouls 16 11
Ballkontakte 563 538
Ballbesitz 51,14 % 48,86 %
Laufdistanz 107,84 km 106,69 km
Sprints 202 161
Fehlpässe 57 56
Passquote 84,88 % 83,72 %
Flanken 10 7
Alter im Durchschnitt 25,2 Jahre 26,2 Jahre

sid/dpa/red | Stand: 14.09.2019, 17:21

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bor. M´gladbach816
2.VfL Wolfsburg816
3.Bayern München815
4.Bor. Dortmund815
5.RB Leipzig815
 ...  
16.FC Augsburg86
17.1. FSV Mainz 0586
18.SC Paderborn 0781
Darstellung: