Wolfsburg stoppt gegen Hertha den Negativtrend

Yunus Malli (l.) vom VfL Wolfsburg im Duell mit Marko Grujic von Hertha BSC.

Hertha BSC - VfL Wolfsburg 0:1

Wolfsburg stoppt gegen Hertha den Negativtrend

Nach zuletzt zwei Niederlagen zum Rückrundenstart hat der VfL Wolfsburg wieder einen Sieg eingefahren. Gegen Hertha BSC rettete der VfL einen knappen 1:0-Vorsprung über Zeit.

Durch den Sieg und das gleichzeitige Remis der TSG Hoffenheim gegen Fortuna Düsseldorf stehen die Wolfsburger nun als Sechster sogar auf einem Europapokalplatz. Die Hertha, vor dem Spieltag punktgleich mit den Wolfsburgern, musste im Kampf um Europa dagegen Federn lassen.

"Es ist unglaublich, dass wir verloren haben. Wir sind in der zweiten Halbzeit besser, aber die machen das Tor", sagte Herthas Mittelfeldspieler Marko Grujic nach dem Spiel am Sportschau-Mikrofon. Wolfsburgs Trainer Bruno Labbadia bilanzierte: "Ein schöner Sieg, den sich die Mannschaft redlich verdient hat. Sie hat unheimlich viel riskiert gegen einen gut organisierten Gegner."

Lattentreffer auf beiden Seiten

Der VfL war vom Start weg das bessere Team. Bis zur ersten großen Chance dauerte es aber bis zur 18. Minute. Jérome Roussillon tauchte nach einem Konter frei vor Rune Jarstein auf, doch der Berliner Keeper konnte den Ball noch in hohem Bogen an die Latte lenken. Aber auch die Hertha traf Aluminium: Nach einem Freistoß kam Innenverteidiger Karim Rekik aus spitzem Winkel zum Kopfball und traf den Querbalken (23.). Mehr Höhepunkte hatte der erste Durchgang aber nicht zu bieten.

Dardai: "So können wir den nächsten Schritt nicht machen"

Sportschau 02.02.2019 01:30 Min. Verfügbar bis 02.02.2020 ARD

Das änderte sich auch in der zweiten Halbzeit zunächst nicht - bis zur 65. Minute. Dann spielte Wolfsburgs Elvis Rexhbecaj Roussillon auf der linken Seite frei. Der Außenverteidiger bediente in der Mitte Wout Weghorst und der Stürmer schob den Ball an Jarstein vorbei zum 1:0 ins Netz (65.).

Casteels rettet Wolfsburg

Hertha investierte in der Schlussphase mehr in die Offensive und kam auch zu guten Chancen. Aber sowohl Grujic und Vladimir Darida (81.) als auch Davie Selke scheiterten am jeweils glänzend parierenden VfL-Schlussmann Koen Casteels. So rettete der VfL den knappen Sieg schlussendlich über die Zeit.

Labbadia will mit Dardai Berlins Rasen mähen Sportschau 02.02.2019 00:42 Min. Verfügbar bis 02.02.2020 Das Erste

Beide Mannschaften sind nun in der kommenden Woche im DFB-Pokal gefordert. Die Hertha empfängt am Mittwoch den FC Bayern München. Wolfsburg reist am gleichen Tag zu RB Leipzig. In der Bundesliga müssen die Berliner am nächsten Spieltag in Mönchengladbach antreten, Wolfsburg muss auswärts beim SC Freiburg ran.

Statistik

Fußball · Bundesliga · 20. Spieltag 2018/2019

Samstag, 02.02.2019 | 15.30 Uhr

Wappen Hertha BSC

Hertha BSC

Jarstein – N. Stark, Lustenberger, Rekik – Lazaro, Grujic, Maier (71. Darida), Plattenhardt (66. Mittelstädt) – Duda – Ibisevic (66. Kalou), Selke

0
Wappen VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg

Casteels – Verhaegh, Knoche, Brooks, Roussillon – Arnold – Gerhardt, Rexhbecaj (90.+2 Uduokhai) – Malli (86. William) – Steffen (66. Brekalo), Weghorst

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Weghorst (65.)

Strafen:

  • gelbe Karte Steffen (3 )
  • gelbe Karte Lazaro (5 )
  • gelbe Karte Darida (1 )
  • gelbe Karte Selke (4 )

Zuschauer:

  • 39.259

Schiedsrichter:

  • Bastian Dankert (Rostock)

Stand der Statistik: Samstag, 02.02.2019, 18:03 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 22.12.2018, 17:26

Darstellung: