Wolfsburg schafft in Düsseldorf die Trendwende

William (l.) vom VfL Wolfsburg im Duell mit Jean Zimmer von Fortuna Düsseldorf.

Fortuna Düsseldorf - VfL Wolfsburg 0:3

Wolfsburg schafft in Düsseldorf die Trendwende

Der VfL Wolfsburg hat bei Fortuna Düsseldorf seine Negativserie von zuletzt sechs sieglosen Bundesligaspielen in Folge beendet. Die Wolfsburger gewannen am Samstag (27.10.2018) mit 3:0 (1:0) und verpassten den Gastgebern den nächsten Nackenschlag.

Die Fortuna hat damit die Wiedergutmachung nach der 1:7-Klatsche in Frankfurt am vergangenen Spieltag verpasst. Stattdessen bleibt das Team von Trainer Friedhelm Funkel mit nur fünf Punkten und einem Torverhältnis von nun 6:21 Toren auf dem letzten Tabellenplatz. Wolfsburg klettert mit jetzt zwölf Punkten auf Rang neun.

"Als Fußballer will man immer gewinnen. Deswegen sind wir natürlich erleichtert, dass wir auch mal wieder gewinnen konnten", sagte Wolfsburgs Maximilian Arnold nach dem Spiel am Sportschau-Mikrofon. Funkel gab sich trotz Niederlage kämpferisch: "Ich verlange, dass wir weiter hart arbeiten und das werden wir tun", sagte er in der Sportschau. Eine Trainerdiskussion soll es in Düsseldorf nicht geben: "Diese Frage stellt sich nicht", sagte Fortunas Vorstandsvorsitzender Robert Schäfer.

Weghorst trifft vom Punkt

Stürmer Wout Weghorst brachte die Gäste in der 41. Minute per Handelfmeter in Führung. Düsseldorfs Rouwen Hennings hatte zuvor einen Freistoß von Arnold mit dem Arm abgewehrt. Eine unstrittige Entscheidung von Schiedsrichter Daniel Schlager, der in einem zerfahrenen Spiel insgesamt neun Gelbe Karten verteilte – Saisonrekord.

Ginczek zum Sieg: "Gezeigt, dass wir eine Mannschaft sind"

Sportschau 27.10.2018 02:02 Min. ARD

Mitte der ersten Halbzeit hatte Arnold mit einem Distanzschuss bereits den Pfosten touchiert. Es war  - neben dem Führungstreffer - die beste Chance in einer ereignisarmen Partie. Düsseldorf zeigte sich im Vergleich zum Spiel in Frankfurt zwar verbessert, erspielte sich aber keine zwingenden Torchancen.

Fortuna offensiv zu ungefährlich

Das änderte sich auch in der zweiten Halbzeit nicht. Zwar waren die Gastgeber sichtlich bemüht, nach vorne zu spielen. Wolfsburgs Keeper Koen Casteels musste aber nicht entscheidend eingreifen, weil die Fortuna die Angriffe oft zu schlampig zu Ende spielte.

Auch der VfL kam zu wenigen Chancen, nutzte diese dann aber effizient. In der 73. Minute flankte Weghorst von der rechten Außenbahn in den Rücken der Abwehr auf den freien Josip Brekalo, der Fortuna-Keeper Michael Rensing keine Chance ließ und ins linke Eck traf.

Ginczek trifft zur Entscheidung

Funkel reagierte und brachte mit Aymen Barkok und Takashi Usami frische offensive Kräfte. Der Plan ging aber nicht auf. Denn nur zwei Minuten nach dem Doppelwechsel schnappte sich Daniel Ginczek am Strafraum den Ball und vollendete flach ins rechte Eck (80.). Das war der K.o.-Schlag für die Fortuna.

Die Düsseldorfer reisen nun am Dienstag im DFB-Pokal zum SSV Ulm. Am kommenden Bundesliga-Spieltag steht das Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach an. Der VfL Wolfsburg muss ebenfalls am Dienstag im DFB-Pokal zu Hannover 96 und empfängt dann am kommenden Samstag in der Bundesliga den BVB.

Statistik

Fußball · Bundesliga · 9. Spieltag 2018/2019

Samstag, 27.10.2018 | 15.30 Uhr

Wappen Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf

Rensing – Mat. Zimmermann, Ayhan, Bormuth, Gießelmann – J. Zimmer, Bodzek (66. Ducksch), Morales (78. Barkok), Raman – Lukebakio (78. Usami), Hennings

0
Wappen VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg

Casteels – William, Tisserand, Brooks, Roussillon (87. Itter) – Steffen (84. Malli), Gerhardt, Arnold (84. Rexhbecaj), Brekalo – Ginczek, Weghorst

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Weghorst (41./Handelfmeter)
  • 0:2 Brekalo (73.)
  • 0:3 Ginczek (80.)

Strafen:

  • gelbe Karte William (3 )
  • gelbe Karte Morales (3 )
  • gelbe Karte Arnold (2 )
  • gelbe Karte Hennings (2 )
  • gelbe Karte Gießelmann (2 )
  • gelbe Karte Weghorst (3 )
  • gelbe Karte Brooks (3 )
  • gelbe Karte Ginczek (3 )
  • gelbe Karte Steffen (2 )

Zuschauer:

  • 38.043

Schiedsrichter:

  • Daniel Schlager (Rastatt)

Stand: Samstag, 27.10.2018, 17:24 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 27.10.2018, 17:20

Darstellung: